Reiseroute Namibia, Botswana und Viktoriafälle für knapp 3 Wochen

Reiseroute Botswana Namibia

Zusammen mit meiner Familie war ich letzten August auf Roadtrip durch Namibia, Botswana und Simbabwe. Auf unserer Selbstfahrerreise durch Afrika hatten wir sensationelle Tierbegegnungen, waren oft stundenlang alleine auf der Straße unterwegs und begegneten sehr vielen freundlichen Menschen. Die komplette Reiseroute samt Unterkünfte habe ich im Vorfeld ausgearbeitet, damit wir unsere Rundreise optimal genießen konnten. Ich stelle dir hier unserer Reiseroute Namibia, Botswana mit den Viktoriafällen sowie die Unterkünfte unserer Reise vor.

Auf eigene Faust im Mietwagen durch Namibia und Botswana

Wir lieben individuelle Reisen mit dem Mietauto. Das ist für uns die schönste Art zu reisen, es ist aufregend und wir haben unser eigenes Tempo. Botswana ist ein sehr dünn besiedeltes und sicheres Reiseland. Es ist, genauso wie Namibia, mit guter Vorbereitung und Planung problemlos auf eigene Faust zu bereisen.

Wir wählten Namibia als Startpunkt unserer Reise, da wir nach Windhoek einen guten Direktflug von München aus buchen konnten. Zudem ist die Anmietung eines Mietwagens in Namibia etwas günstiger als in Botswana.

Unser Mietauto auf der Reiseroute Namibia Botswana Simbabwe

Unser Mietauto auf der Reiseroute Namibia, Botswana, Simbabwe

Für unsere Selbsfahrerreise haben wir uns für ein Auto mit Allradantrieb entschieden, damit wir auch in den Parks abseits der asphaltierten Straßen fahren konnten. Ich habe mir bereis im Vorfeld die Route ganz genau angesehen und mir Detailkarten ausgedruckt.

Wir sind alle Strecken selber gefahren, bis auf die Strecke von Kasane nach Simbabwe. Hier haben wir über TerraVista Reisen einen Transfer gebucht. (Mit dem eigenen Auto kann der Grenzübertritt sehr teuer und zeitaufwändig werden.)

Zur Planung und für die Navigation unterwegs nutzen wir folgende Reiseführer und deren Straßenkarten, sowie Google Maps und Maps.me.

*   *

Überblick unserer Reiseroute Namibia, Botswana und Viktoriafälle

  1. Otjiwarongo (340 km), Unterkunft: Frans Indongo Lodge (2 Nächte) ✛✛✛
  2. Etosha Nationalpark, nähe Lindquist Gate (230 km), Unterkunft: Mushara Bush Camp (1 Nacht) ✛✛✛✛
  3. Rundu (380 km), Unterkunft: Hakusembe River Lodge (2 Nächte) ✛✛✛
  4. Divundu (180 km), Unterkunft: River Dance Lodge (1 Nacht) ✛✛✛✛
  5. Kongola (260 km), Unterkunft: Namushasha River Lodge (2 Nächte) ✛✛✛
  6. Kasane (250 km), Chobe Nationalpark, Unterkunft: Chobe Safari Lodge (2 Nächte) ✛✛
  7. Victoria Falls / Simbabwe (90 km), Unterkunft: Amadeus Garden Guesthouse (2 Nächte) ✛✛✛
  8. Nata (330 km), Unterkunft: Nata Lodge (1 Nacht) ✛✛
  9. Okavango Delta/ Khwai (430 km), Unterkunft: Khwai Guest House (1 Nacht) ✛✛ und Sango Safari Camp (1 Nacht) ✛✛✛✛
  10. Maun (130 km), Unterkunft: Thamalakane River Lodge (2 Nächte) ✛✛✛
  11. Ghanzi (290 km), Unterkunft: Kalahari Arms Hotel (1 Nacht) ✛
  12. Nähe Witvlei (ca. 1 Stunde vom Flughafen Windhoek entfernt) (410 km), Unterkunft: Okambara Elephant House (1 Nacht) ✛✛✛

(persönliche Bewertung der Unterkunft von ✛ bis ✛✛✛✛)

Die einzelnen Stationen unserer Reiseroute Namibia, Botswana und Viktoriafälle im Detail

1. Unsere erste Station nördlich von Windhoek in der Nähe von Otjiwarongo

Nachdem wir mit einem Nachtflug in Windhoek früh am morgen ankamen, haben wir uns dazu entschlossen, Windhoek hinter uns zu lassen und gleich Richtung Norden weiterzufahren. Wir wollten eine gemütliche Lodge haben, wo wir erst mal in Ruhe so richtig ankommen konnten. Windhoek haben wir bei unserem ersten Besuch schon gesehen. Einmal Windhoek reicht, denn die Stadt hat nicht so viel zu bieten.

Mit der Wahl der Frans Indongo Logde* lagen wir goldrichtig. Mitten im Nirgendwo liegt die gemütliche Lodge. Ein kleiner Pool mit Liegen laden zum Relaxen ein. Auf der Holzterrasse stehen bequeme Sessen, von wo aus wir die ersten Tiere beobachten konnten. Springböcke und Antilopen grasten hier friedlich vor unseren Augen. Die Zimmer waren sehr schön und das Essen recht lecker.

Frans Indongo Lodge, Otjiwarongo

Unser Zimmer in der Frans Indongo Lodge, Namibia

Wir unternahmen eine kleine Wanderung und überblickten sehr gut das weite Tal. Nichts zu sehen, außer Weite und Natur. Hier verbrachten wir zwei Tage, ideal um in Namibia anzukommen und für die weitere Fahrt Energie zu sammeln.

Station 1 auf der Reiseroute Namibia Botswana

Unterkunftstipp Namibia

Pool in der Frans Indongo Lodge

Frans Indongo Lodge

Toller Ausblick vom Pool

Aktivität Frans Indongo Lodge

Wanderung bei der Frans Indongo Lodge

2. Ein Abstecher in den Etosha Nationalpark musste einfach sein

Auf unserer ersten Namibia Reise waren wir total von unseren Safaris im eigenen Auto durch den Etosha Nationalpark fasziniert. Deshalb war schnell klar, dass wenigstens ein Tag im Etosha Nationalpark sein musste. So verbrachten wir den nächsten Tag mit einer Safari quer durch den Park.

Gestartet sind wir am Anderson Gate und beendet haben wir unsere Safari am Lindquist Gate. In unmittelbarer Nähe zum Gate war dann auch schon unsere nächste Lodge, die Mushara Bush Lodge*. Alle Details kannst du hier nachlesen: Erfahrungen Etosha Nationalpark.

Etosha auf der Reiseroute Namibia Botswana

Safari im Etosha Nationalpark

Mushara Bush Lodge, Übernachtungstipp Etosha Nationalpark

Mushara Bush Lodge, am Rande des Etosha Nationalparks

3. Auf nach Rundu zum Eingang der Sambesi Region (Caprivistreifen)

Die Weiterfahrt in den Norden zur Sambesi Region von Namibia war wenig spektakulär. Die Straßen befinden sich in einem guten Zustand und sind asphaltiert. Es ist wenig Verkehr und die Straßen sind leer. Umso weiter wir Richtung Norden kamen, umso stärker veränderte sich die Landschaft. Das ansonsten sehr dünn besiedelte Namibia wird etwas lebhafter. Immer wieder tauchen kleine Dörfer am Straßenrand auf. Tiere wie Esel oder Ziegen laufen frei herum und die Vegetation wird immer grüner, bis sogar Palmen auftauchen.

Insgesamt hatten wir drei Stationen in der Sambesi Region. Die Hakusembe River Lodge* nahe Rundu war unsere erste Unterkunft. Von nun an bewegten wir uns immer entlang des Okavango Flusses, dem Grenzfluss zwischen Namibia und Angola.

Hakusembe River Lodge, Caprivi Übernachtung

Hakusembe River Lodge in der Sambesi Region, Namibia

Übernachten in der Capriviregion, Hakusembe River Lodge

Pool bei der Hakusembe River Lodge

Die Hakusembe River Lodge ist eine etwas größere Lodge, in der wir zwei Nächte verbrachten. Die Bungalows reihen sich am Fluss entlang. Morgens bevor die Sonne aufgeht wird für die Frühaufsteher auf der Holzterrasse am Bungalow eine frische Thermoskanne Kaffee bereitgestellt. Die Mahlzeiten gibt es im Restaurant, direkt am Fluss.

Zum Sonnenuntergang buchten wir uns eine Bootstour. So schipperten wir gemächlich den Okavango entlang, der untergehenden Sonne entgegen. Mal erspähten wir ein paar Vögel oder ein Krokodil. Am Flussufer von Angola winkten uns die spielenden Kinder zu.

Mit dem Boot auf dem Okavango River

Krokodil im Okavango River

Grenzfluss Okavango

Das angolanische Ufer des Okavango Rivers

4. River Dance Lodge nahe Divundu, der Name ist hier Programm

Bei unserer zweiten Station in der Sambesi Region nächtigten wir in der River Dance Lodge. Hier hat sich ein Schweizer Pärchen ihren Traum erfüllt. Sie haben ein ganz besonders hübsches Refugium für Naturliebhaber geschaffen. Die stylischen Bungalows sind großzügig und liegen direkt am Fluß. Von der Terrasse aus blickten wir auf die sanft tanzenden Stromschnellen des Okavangos, ein Traum!

Unterkunft Divundu

Unsere Terrasse in der River Dance Lodge, Caprivi

Okavango Fluss Caprivi

River Dance Lodge, Sambesi

Auch hier unternahmen wir abends eine Bootstour zum Sonnenuntergang. Eine märchenhaft schöne Flusslandschaft mit Krokodilen, Vögeln und Nilpferden begeisterten uns. Leider waren wir in der River Dance Lodge nur einen Tag.

Die Besitzer gaben uns den Tipp eine Safari in der Buffalo Core Area zu unternehmen, welche wir am nächsten Tag einbauten. Mit unserem Allradfahrzeug kurvten wir durch den sehr einsamen, naturbelassenen und abenteuerlichen Park. Überrascht wurden wir von einer sehr großen Elefantenherde. Gut 150 Tiere kreuzten unsere Sandpiste. Ein ganz besonders toller Augenblick!

Bootstour Sambesi

Sambesi Region Tipps

Reiseroute Namibia Botswana: Bootstour

Safari Capriviregion

Safari in der Buffalo Core Area

Wasserbüffel Capriviregion

5. Sambesi Region die Dritte, mit der Namushasha River Lodge nahe Kongola

Unsere letzte Station im Caprivistreifen war die Namushasha River Lodge*. Über dem Kwango River, versteckt im Urwald, reihen sich die gemütlichen Bungalows entlang des Flusses. Obwohl die Lodge eine größere war, fühlten wir uns hier sehr wohl. Wir buchten vor Ort eine geführte Safari. Mit dem Boot legten wir direkt an der Lodge ab und fuhren durch die Wasserlandschaft zum Standort des Jeeps. Auch wenn wir nicht sehr viele Tiere außer Antilopen und Vögle sahen, war es landschaftlich ein sehr schöner Ausflug.

Insgesamt verbrachten wir dort zwei Tage bevor wir die Sambesi Region und damit Namibia verließen.

 Unterkunft Caprivi: Namushasha River Lodge

Unser Bungalow in der Namushasha River Lodge

Lodge Sambesi Region

Namushasha River Lodge, Sambesi Region

Vegetation Caprivi

Safari Caprivi

6. Grenzübertritt Botswana nach Kasane, Chobe Nationalpark

Weiter ging es bei unserer Reiseroute Namibia, Botswana in die Chobe Region. Im Chobe Nationalpark wird der Traum jedes Elefantenliebhaber wahr, denn hier lebt die größte Elefantenpopulation der Erde. Wir waren in der großen Chobe Safari Lodge untergebracht. Am nachmittag fuhren wir mit dem Boot auf dem Chobe River und beobachteten viele, viele Elefanten, Nilpferde, Krokodile, Wasserböcke, Büffel und viele andere Tiere.

Am nächsten Morgen fuhren wir mit dem Jeep auf Safari. Insgesamt verbrachten wir dort zwei Tage. Hier kannst du alle Tipps rund um den Chobe Nationalpark nachlesen.

Reiseroute Namibia Botswana mit Chobe

Reiseroute Botswana Namibia mit Chobe

7. Abstecher nach Simbabwe zu den Viktoriafällen

Wir ließen unser Auto auf dem Parkplatz der Chobe Safari Lodge stehen und fuhren mit einem Transferservice über die Grenze nach Simbabwe. Wir wohnten dort für zwei Nächte in dem gemütlichen und ruhigen Amadeus Garden Guesthouse in Vicfalls. Was wir in Simbabwe alles erlebt haben, kannst du hier nachlesen: Tipps für die Viktoriafälle.

Reiseroute Namibia, Botswana mit Viktoriafälle

Viktoriafälle in Simbabwe

8. Runter in den Süden Botswanas nach Nata

Da wir uns nicht trauten, von Kasane über Savuti in das Okavango Delta zu fahren, wählten wir den Weg über Nata. Auf der Strecke Savuti scheuten wir die Tiefsandpisten und die schwierige Navigation.

Die Strecke von Kasane nach Nata ist gut ausgebaut, aber eine lange Fahrt. Wir hatten die Strecke etwas unterschätzt, denn wir kamen erst abends in der Nata Lodge an und mussten am nächsten Morgen schon sehr früh aufbrechen, um die weite Strecke ins Okavango Delta über Maun zu fahren. Wir wollten am frühen Nachmittag in unserer Lodge im Delta ankommen, um die Nachmittags-Safari nicht zu versäumen. So hatten wir leider keine Zeit, uns die Makgadikgadi Salt Pans bei Nata anzuschauen. Hier wäre es gut gewesen, eine zweite Nacht zu haben.

Nata Lodge auf unserer Rundreise Botswana

Unser Bungalow in der Nata Lodge, Botswana

Lodge mit Pool, Nata

9. Über Maun ins Safari-Paradies Okavango Delta

Ganz früh am Morgen starteten wir die lange Fahrt von Nata ins Okavango Delta. Zunächst war die Straße noch gut ausgebaut. Im weiteren Verlauf nach Maun bekam die Straße allerdings immer mehr Schlaglöcher, bis es schließlich eine Fahrt kreuz und quer über die Straße wurde, um Lücken zwischen den tiefen Schlaglöchern zu finden. So kamen wir natürlich nicht besonders schnell voran.

Als wir endlich in Maun waren, wurde es dann Richtung Moremi Game Reserve immer abenteuerlicher. Nachdem wir das Tor des Parks passierten, unseren Eintritt bezahlt hatten und weiterfuhren, waren wir nur noch ganz alleine auf der engen Sandpiste unterwegs. Wir waren ziemlich erleichtert, als wir schließlich in unserer Lodge ankamen.

Wir schafften es noch rechtzeitig zur Nachmittags-Safari. Die erste Nacht verbrachten wir im Khwai Guesthouse und die zweite Nacht im fünf Minuten entfernten Sango Safari Camp (beide Lodges gehören zusammen). Hier kannst du alle unsere Erfahrungen und Tipps für das Okavango Delta im Detail nachlesen.

Okavango Delta bei Reiseroute Namibia Botswana

Safaris im Okavango Delta sind einmalig.

Botswana Namibia Reiseroute

10. Thamalakane River Lodge in der Nähe von Maun

Wieder zurück aus dem Okavango Delta legten wir eine Nacht am Thamalakne River in der Nähe von Maun ein. Direkt am Fluss liegt die sehr schöne Thamalakane River Lodge*. Gespeist wird ganz romantisch direkt am Fluss. Die Bungalows waren sehr schön.

Unterkunft nahe Maun: Thamalakane

Unser Bungalow in der Thamalakane Lodge

Lodge Maun

Eine besondere Aktivität in Botswana ist eine Fahrt mit dem Mokoro. Mokoros sind Einbäume, die am Kavango auch heute noch als Transportmittel genutzt werden. Mit Hilfe einer Stange stakt der „Poler“ den Mokoro durch den Fluss. Am Thamalakne River nutzen wir die letzte Gelegenheit, eine Tour mit diesem besoderen Einbaum zu unternehmen. Am späten Nachmittag manövrierte uns der Poler auf dem ruhig dahinfließenden Thamalakane Fluss dem Sonnenuntergang entgegen. Eine wundervolle Art, den Sonnenuntergang in Afrika zu erleben!

Mokoro Tour Botswana

Mokoro Tour auf dem Thamalakane Fluss

Reiseroute Namibia Botswana mit Thamalakane

Bootstour Thamalakane

11. Über die Kalahari zurück Richtung Namibia

Der direkte Weg von Maun nach Windhoek wäre zu weit gewesen. Wir legten deshalb auf halber Strecke eine Zwischenstation in Ghanzi ein. Dort verbrachten wir eine Nacht im Kalahari Arms Hotel, dem einzigen Hotel der Stadt. Die Unterkunft war ganz ok. Gut war, dass ein schöner großer Pool zur Verfügung stand und wir uns dort die Zeit etwas vertreiben konnten.

Hotel in Ghanzi

Kalahari Arms Hotel in Ghanzi

12. Zurück in Namibia, unsere letzte Station in der Nähe von Windhoek

Für unsere letzte Station war es mir wichtig, den Flughafen innerhalb einer vernünftigen Zeit stressfrei zu erreichen. Unsere Wahl fiel auf die Okambara Elephant Lodge. In gut einer Stunde erreichten wir von der Lodge aus den Flughafen. Die Okambara Elephant Lodge pflegt Leoparden, Geparden und Rotkatzen, welche in der Wildnis nicht überleben würden. Meist haben die Tiere als Katzenbaby ihre Mutter verloren.

Reiseroute Namibia Botswana mit Windhoek

Okambara Elephant Lodge, nähe Windhoek

Lodge Namibia nähe Flughafen

Wir konnten bei der Fütterung der Tiere dabei sein und sogar die Rotkatzen und zwei der Geparden streicheln. Es war ein sehr einprägsames, wunderschönes Erlebnis, diesen anmutigen Raubkatzen so nahe zu sein.

Generell haben wir uns dort sehr wohlgefühlt. Es herrschte eine sehr angenehme und familiäre Atmosphäre. Gerne wären wir eine zweite Nacht geblieben. Leider war es jedoch unsere letzte Nacht in Namibia.

Reiseroute von Namibia nach Botswana

Rotkatze in der Okambara Elephant Lodge

Geparden zum streicheln in Namibia

Zusammen mit unserem Teenagersohn hatten wir eine großartige Zeit in Afrika! Diese Rundreise kann ich dir sehr gut mit größeren Kindern empfehlen. Das einzige was ich an der Route verbessern würde, wäre eine zweite Nacht in Nata, um die Salzpfannen und das Nata Bird Sanctury besichtigen zu können. Hast du noch mehr Zeit zur Verfügung, würde ich noch eine weitere Nacht im Etosha Park, in der River Dance Lodge oder in der Okambara Elephant Lodge einplanen.

Weiterlesen zum Thema Namibia und Botswana

Wie gefällt dir meine Reiseroute Namibia, Botswana und Viktoriafälle? Schreibe mir einen Kommentar!

Folge mir auch auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und bleibe über RSS-Feed, Bloglovin oder Feedly auf dem Laufenden.

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Reiseroute Namibia Botswana 3 Wochen

Teilen

2 Kommentare

  1. Liebe Sabine,
    eure Tour klingt wirklich klasse, auch wenn ich bei sovielen Stationen einem Dachzelt den Vorzug geben würde. Eine Frage treibt mich allerdings bei dieser Route immer um: Was macht ihr gegen die Malaria-Gefahr. Habt ihr den Kids Prophylaxe gegeben? Die ist ja für diese Region sogar in der Trockenzeit im August empfohlen, oder? Deshalb habe ich in der Schwangerschaft auf Okavango und Victoriafalls verzichtet und beim Etosha-NAtionalpark aufgehört. Aber seitdem will ich wieder hin …
    Liebe Grüße
    Angela

    • Hallo Angela,
      wir sind nicht so die Camper und haben uns für Lodges entschieden. Würde ich immer wieder so machen.
      Es stimmt, selbt im Winter wird eine Malariaprophylaxe empfohlen. Wir haben uns extra von einem Tropenmediziner beraten lassen und uns für die Einnahme des Medikamentes entschieden. Im Nachhinein betrachtet, haben wir so gut wie keine Mosquitos gesehen (einzige Ausnahme, die Fahrt mit dem Mokoro, da haben wir uns gut mit einem Spray eingesprüht), wenn ich das gewußt hätte, hätten wir wahrscheinlich auf die Einnahme verzichtet. Wobei wir alle drei die Prohylaxe ohne Nebenwirkungen gut vertragen haben.
      Liebe Grüße,
      Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.