Es ist Anfang September, als der Fahrer uns in der Chobe Safari Lodge in Kasane abholt, um uns gemeinsam mit ein paar anderen Reisenden nach Simbabwe zu den Viktoriafällen zu bringen. Schon fast zwei Wochen lang liegt eine Rundreise durch Namibia und Botswana hinter uns, und die Spannung steigt. Sind die Viktoriafälle wirklich so beeindruckend, wie ihr Ruf es vermuten lässt? In diesem Blogbeitrag teile ich unsere Erfahrungen mit dir und gebe dir meine besten Tipps weiter.

Aktualisiert August 2023

Die Viktoriafälle im Rahmen eines Roadtrips besuchen

Ich war zusammen mit meiner Familie drei Wochen lang mit dem Mietwagen auf einer Rundreise durch Namibia und Botswana unterwegs. Nachdem wir bereits einige Stationen in Namibia besucht hatten, wie den Etosha-Nationalpark und die Sambesi-Region, überquerten wir die Grenze zu Botswana und verbrachten zwei Tage im Chobe-Nationalpark. Anschließend ging es für zwei Tage nach Simbabwe, um die Viktoriafälle kennenzulernen.

Ich hatte vorsichtshalber meine Erwartungen nicht zu hoch gesteckt, da wir letztes Jahr die eindrucksvollen Iguazu-Wasserfälle in Brasilien gesehen hatten, und fürchtete, dass wir vielleicht enttäuscht sein könnten. Ob wir es wohl waren?

Anreise Viktoriafälle – mit dem Mietwagen nach Simbabwe oder lieber per Transfer?

Eigentlich waren wir ja auf unserer Namibia-Botswana-Simbabwe Rundreise individuell mit dem Mietwagen unterwegs. Die Reiseexperten von TerraVista-Erlebnisreisen haben uns bei der Reiseplanung professionell unterstützt. Nachdem ich im Vorfeld gelesen hatte, dass die Einreise nach Simbabwe mit dem eigenen Mietwagen sehr zeitaufwendig und teuer werden kann, hat TerraVista für uns den Transfer von Kasane nach Victoria Falls organisiert. So kamen wir entspannt von A nach B, und unser Auto konnten wir auf dem Parkplatz der Lodge stehen lassen.

Grenzübertritt von Botswana nach Simbabwe

Der Fahrer brachte uns an die Grenzstation zur Ausreise aus Botswana. Dort wechselte dann der Fahrer und das Fahrzeug. Der neue Fahrer fuhr uns anschließend zur Grenzstation von Simbabwe, damit wir uns dort unser Visum für 30 US$ ausstellen lassen und nach Simbabwe offiziell einreisen konnten. Bezahlt werden kann in der Regel mit US$, Rand oder Pula. Der Grenzübertritt ging relativ schnell vonstatten. Insgesamt benötigten wir dafür etwa 15 Minuten. Von Kasane nach Victoria Falls waren wir rund eineinhalb Stunden unterwegs.

Tipp: Halte auf dem Weg vom Grenzposten nach Victoria Falls die Augen offen, denn man fährt durch einen Nationalpark und kann jederzeit Wildtiere sichten – bei uns waren es Elefanten.

> Lies hier alles über unsere Botswana Erfahrungen, Highlights und wichtigsten Tipps.

Unsere Unterkunft im Ort Victoria Falls

TerraVista-Erlebnisreisen hat für uns das kleine, gemütliche Amadeus Garden Guesthouse am Rande des Ortes gebucht. Die Unterkunft befindet sich etwa drei Kilometer vom Eingang des Nationalparks entfernt und war angenehm ruhig. Die Zimmer sind um einen schönen Swimmingpool arrangiert, der großen Anklang bei unserem Teenager-Sohn fand. Wir haben uns dort richtig wohlgefühlt.

Unterkunft Viktoriafälle
Amadeus Garden Guesthouse in Victoria Falls, Simbabwe

UNESCO-Welterbe Viktoriafälle

Die Wasserfälle des Sambesi wurden 1855 vom schottischen Missionar David Livingstone entdeckt und zu Ehren der damaligen britischen Königin „Victoria Falls“ benannt. Die Viktoriafälle sind nun seit 1989 Weltnaturerbe der UNESCO und Teil des Kavango-Zambezi Transfrontier Conservation Area.

Zwei Drittel der Wasserfälle liegen in Simbabwe und ein Drittel in Sambia. Der „Mosi-oa-Tunya“, der donnernde Rauch, wie die Einheimischen die Wasserfälle nannten, besitzt insgesamt 15 Aussichtspunkte. Die Viktoriafälle sind imposante 105 Meter hoch, mehr als 1.700 Metern breit und damit doppelt so hoch wie die Niagarafälle. Die Gischt der Wassermassen hat einen Regenwald entstehen lassen, der völlig surreal in der ansonsten eher kargen Landschaft wirkt.

Viktoria Falls Simbabwe
Die Gischt der Viktoriafälle
Viktoria Fälle Simbabwe
Viktoriafälle

Ein Tag an den Viktoriafällen

Wir wurden am Parkeingang herzlich von friedlich grasenden Warzenscheinen begrüßt, nachdem wir den stattlichen Eintrittspreis von 50 US$ (aktualisiert) entrichtet hatten. Ein netter Empfang! Da wir den ganzen Nachmittag Zeit hatten, schlenderten wir gemütlich von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt durch den grünen Regenwald. Meine Kamera musste ich immer wieder vor Nässe schützen, aber andererseits war der feuchte Sprühnebel für uns eine willkommene Abkühlung.

Parkeingang Viktoriafälle
Warzenschweine am Parkeingang
Warzenschweine Viktoriafälle
Warzenschweine
Regenwald Viktoriafälle
Grüner Regenwald im Park der Viktoriafälle

Auf unserem Spaziergang sind wir vielen freundlichen lokalen Touristen begegnet; Europäer sahen wir fast keine. Sohnemann musste immer wieder als Model herhalten, und mir wurde auch gleich einmal ein Baby auf den Arm gedrückt, mit der Bitte, ein Foto machen zu dürfen.

Bei jedem Aussichtspunkt schoss ich viele, viele Fotos und konnte mich an den imposanten Wasserfällen nicht sattsehen. Von wegen, ich könnte enttäuscht sein! Die Viktoriafälle sind extrem sehenswert und haben mich tief beeindruckt.

Der Endpunkt unseres Spaziergangs war schließlich die legendäre Eisenbahnbrücke, welche Simbabwe mit Sambia verbindet. Besonders Wagemutige können sich hier an einem Bungeeseil in die Tiefe stürzen, nichts für mich!

Viktoriafälle Aufenthalt
Spaziergang an der Viktoriafällen
Viktoriafälle Tipps
Ein einmaliges Naturschauspiel
Eisenbahnbrücke Victoria Falls
Die Eisenbahnbrücke – Grenze zwischen Simbabwe und Sambia

Auch auf dem Rückweg ließen wir keinen Aussichtspunkt aus und genossen das grandiose Panorama. Zum Schluss schlenderten wir noch zur großen Statue von Livingston für das obligatorische Erinnerungsfoto.

Nachdem wir den Park schließlich verlassen hatten, gingen wir noch zu dem rund zehn Minuten entfernten Lock Out Café und genehmigten uns einen kühlen Drink. Das Café liegt 120 Meter über der Schlucht auf den Klippen und ermöglicht einen tollen Blick auf die Brücke „No Man’s Land“.

Café in Victoria Falls
Coole Location: Lock out Café Victoria Falls

Highlight Sundowner Cruise – Bootsfahrt auf dem Sambesi Fluss

Wenn du die nötige Zeit hast, mach unbedingt eine Bootstour auf dem Sambesi River. Wir haben uns für eine Signature Sunset Cruise entschieden. Die Cruise dauert zwei bis drei Stunden und kostet inklusive Transfer, allen Getränken und Snacks aktuell 90 US$.

Wir lümmelten uns auf das oberste Deck in bequeme Sessel mit dicken Kissen, als uns auch schon die ersten Drinks und Snacks gereicht wurden. Das landschaftliche Panorama ist eine Wucht! Gelegentlich erspähten wir Nilpferde, Krokodile oder auch Büffel.

Bootsfahrt Sambesi
Unser Boot
Aktivitäten Viktoriafälle
Bootsfahrt auf dem Sambesi
Bootsfahrt Zambezi
Sunset Cruise

Im verschwindenden Licht der untergehenden Sonne entfaltet der Sambesi einen ganz besonderen Zauber. Ich hätte ewig auf dem Schiff weiter schippern können. Mit einem Caipirinha in der Hand, Sohnemann hatte eine nichtalkoholische Variante, bestaunten wir, wie die Sonne am Horizont verschwindet. Es war einfach wunderschön!

Sunset Cruise Sambesi
Ein einmaliges Vergnügen
Schiffstour auf dem Sambesi
Sonnenuntergang am Sambesi

Praktische Tipps für die Viktoriafälle

Einreisebestimmungen Simbabwe

Es ist ein gültiger Reisepass, auch für Kinder, mit mindestens noch sechs Monaten Gültigkeit und einigen freien Seiten notwendig. Das Visum kann an der Grenze oder am Flughafen ausgestellt werden.

Restaurantempfehlung für Victoria Falls

Wir waren zweimal essen in Vic`Falls, wie die Einheimischen ihre Stadt liebevoll nennen. Einmal in einem indischen Restaurant, was eher ein Reinfall war und einmal im Three Monkeys. Das Three Monkeys ist ein empfehlenswertes Restaurant mit Bar im Zentrum von Victoria Falls. Hier gibt es Burger und sehr leckere Pizzen. Es ist immer viel los, deshalb ist es besser zu reservieren.

Sicherheit in Victoria Falls, Simbabwe

Generell ist die Lage in Simbabwe politisch eher angespannt. Davon merkt man allerdings im Touristenort Victoria Falls überhaupt nichts. Auch abends konnten wir uns im Ort frei und sicher bewegen. Da jedoch nachts jederzeit Wildtiere unterwegs sein können, nahmen wir uns bei Dunkelheit zur Lodge lieber ein Taxi.

Viktoriafälle und Malaria

Malaria tritt in Simbabwe landesweit auf. Ein hohes Risiko besteht auch in der Region um die Viktoriafälle. Zu unserer Reisezeit Anfang September haben wir jedoch so gut wie keine Moskitos gesehen. Am besten lässt man sich vor der Reise von einem Arzt hinsichtlich der Einnahme einer Malariaprophylaxe beraten. Wir haben uns bei dieser Reise für eine Einnahme entschieden und haben das Präparat ohne Nebenwirkungen sehr gut vertragen. Zudem setzten wir auf unseren Afrikareisen auf helle, Moskito sichere Kleidung*, wirf dazu am besten Mal einen Blick auf meine Safari-Packliste.

Währung und Bezahlung in Simbabwe

Das Geld in Simbabwe unterlag einer so starken Inflation, dass es nicht mehr als Zahlungsmittel genutzt wird. Stattdessen wird nun mit US-Dollar bezahlt. Auch Kartenzahlung ist in den Restaurants und Lodges möglich.

Viktoriafälle Blog Beitrag
Juni bis September ist eine gute Reisezeit

Beste Reisezeit für die Viktoriafälle

Der niedrigste Wasserstand des Zambezi Rivers (Sambesi) ist in der Regel von November bis Anfang Dezember. Dann haben die Wasserfälle nur sehr wenig Wasser. Der Höchststand wird zwischen April und Mai erreicht. Hier wird das Fotografieren allerdings durch den starken Sprühnebel sehr schwierig. Die trockenen Wintermonate Juni bis Mitte September eigenen sich sehr gut. In der Kombination mit Safaris in Botswana ist das eine sehr gute Reisezeit. In den ersten Septembertagen hatten wir bei unserem Besuch ideale Bedingungen und konnten zudem schöne Fotos schießen.

Beste Tageszeit für die Viktoriafälle

Die beste Tageszeit für einen Besuch der Katarakte ist entweder der frühe Vormittag oder Nachmittag. Wir wählten den Nachmittag für unsere Erkundungstour und wurden dabei mit wundervollen Regenbögen belohnt. Insgesamt solltest du zwei bis drei Stunden einplanen.

Optimale Aufenthaltsdauer für Victoria Falls

Von Kasane aus könnte man Tagesausflüge zu den Fällen buchen, aber wir entschieden uns dafür, zwei Nächte dort zu verbringen. So konnten wir ganz entspannt die Viktoriafälle bestaunen und eine wundervolle Sunset River Cruise machen. Zwischendurch blieb noch genügend Zeit, um den Pool zu genießen. Das würde ich wieder genauso machen.

Wir genossen unsere zwei Tage in Simbabwe in vollen Zügen und werden die magischen Augenblicke an den Wasserfällen und auf dem Sambesi River für immer in unseren Herzen speichern. Seit unserer ersten Afrikareise bin ich dem schwarzen Kontinent restlos verfallen, und auch Simbabwe mit den Viktoriafällen hat uns begeistert. Wir freuen uns schon auf weitere Abenteuer in diesem faszinierenden Land!

Weiterlesen

Welches Reiseland lässt dein Herz höher schlagen? Verrate es mir in einem Kommentar!

Offenlegung: Zu unserem Aufenthalt in Simbabwe wurden wir von TerraVista-Erlebnisreisen eingeladen. Meine Meinung wird davon nicht beeinflusst.

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Reisebericht Viktoriafälle

Dieser Beitrag enthält Empfehlungslinks (sogenannte Affiliate-Links / mit * gekennzeichnet). Bestellst du über diese Links etwas, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis gleich, du unterstützt damit meine Arbeit. Vielen Dank!