Als Familie waren wir nun schon viermal im südlichen Afrika unterwegs und haben schon über 20 Safaris unternommen. Auch in Sri Lanka waren wir im Yala Nationalpark auf Pirschfahrt, um wilde Tiere zu entdecken. Mit der Zeit haben wir unser Gepäck minimalisiert und optimiert und zudem einige Tipps für eine Safari Packliste gesammelt.

Dieser Beitrag enthält Werbung und Empfehlungslinks (sogenannte Affiliate Links). Bestellst du über diese Links etwas, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis gleich, du unterstützt damit meine Arbeit. Vielen Dank!

Bei unsere letzten Reise waren wir mit dem Mietwagen in Namibia, Botswana und Simbabwe auf eigene Faust unterwegs. Wir waren sehr viel auf Safari: im eigenen Auto, im offenen Jeep oder mit dem Boot. Von Safaris können wir nicht genug bekommen! Wir haben uns genau überlegt, welche Safari Kleidung nützlich und funktionell ist und was sonst noch unbedingt dabei sein muss.

Wenn du wissen willst, mit welchem Reisegepäck wir nach Afrika reisen, dann lies auch unbedingt unsere Packliste Südafrika. Sie gilt ebenso für alle anderen südlichen afrikanischen Ländern. Dort findest du eine sehr detaillierte Liste, die du auch downloaden kannst.

Packen für Urlaub in Afrika
Safari in Afrika – ein einmaliges Erlebnis

Funktionelle Safari Kleidung & praktische Schuhe

Was zieht man am besten zu einer Safari an? Eine wichtige Frage. Die organisierten Gamedrives finden immer am frühen Morgen, ab etwa sechs Uhr oder am Nachmittag ab 15:00 oder 16:00 Uhr statt. Bevor die Sonne aufgeht ist es in Afrika oft empfindlich kalt. Danach wird es dann aber schnell wärmer, deshalb empfehle ich einen Zwiebellook.

Die Basis der Safari Kleidung bildet dabei eine lange, leichte Zip-Off-Hose (Damenmodell / Herrenmodell) und eine leichte Safariblusen bzw. Safarihemd mit Moskitoschutz. Die zweite Lage bildet eine wärmende Fleecejacke und die letzte Schicht der Safari Kleidung schließlich eine dünne Softshelljacke als Windschutz. Ebenso sollte eine Mütze und ein Halstuch auf deiner Safari Packliste stehen, denn der Fahrtwind kann in den frühen Morgenstunden sehr kalt sein.

Am besten wählst du Kleidung in hellen Naturfarben. Ganz prima sind die Noslife Klamotten von Craghoppers. Sie bieten permanenten Schutz vor Moskitos und Zecken. Der Wirkstoff ist direkt in die Faser eingearbeitet und wäscht sich nicht raus. So brauchst du dir nicht so viel Insektenspray auf die Haut aufzutragen. Zudem besitzen Sie einen Sonnenschutz von bis zu UFP 50+, was bei der hohen Sonneneinstrahlung in Afrika sehr nützlich ist.

Aufgrund der hohen UV-Belastung und zum Schutz vor Wind und Staub ist ebenso eine gute Sonnenbrille sehr wichtig. Ebenso leistet dir ein Hut oder eine Kappe nützliche Dienst vor der starken Sonne.

Safari Packliste: Hosen für Safaris
Wir tragen moskitoabweisende Kleidung von Craghoppers

Wir waren von den leichten und atmungsaktiven Hosen und Hemden begeistert. Schön fand ich auch das Kleid von Craghoppers, es war schick und luftig. Wir haben die Sachen zwischendurch mit der Hand gewaschen, sie waren Ruck Zuck trocken. In Botswana trugen wir fast nur die insektenschützende Kleidung von Craghoppers.

Allen Frauen empfehle ich zudem einen bequemen Sport-BH. Die Fahrt mit den Jeeps in den Nationalpark kann extrem holprig sein.

Safari Kleidung
Das Kleid von Craghoppers trage ich hier in Zimbabwe

Welche Schuhe sich für Safaris gut eignen

Wähle am besten geschlossene Schuhe oder Wanderschuhe. Oft reichen auch bequeme Turnschuhe. Ich habe mir zusätzlich die leichten Trekkingschuhe von Palladium in beige gekauft, sie waren leicht und nicht zu warm. Somit hatte ich auch am Knöchel optimalen Schutz vor Moskitostichen. Wenn du zu Fuß auf Safaris gehst, solltest du zum Schutz vor Schlangen unbedingt hohe Schuhe tragen. (hier kannst du die Schuhe bestellen: Damenmodell / Herrenmodell)

Was zieht man abends in der Lodge an?

Die Kleiderordnung in den Lodges ist sehr leger. Bequeme Hosen und Shirts, beziehungsweise Funktionsblusen / -hemden reichen aus. Am besten ist eine lange Kleidung zum Schutz vor Moskitos. Vergiss Sneaker-Socken und trage lieber lange Socken, denn Moskitos lieben freiliegende Knöchel!

Safari Gepäck – Tasche oder Koffer

Grundsätzlich ist die Koffer- oder Taschenfrage eine Sache der Vorliebe. Entscheidest du dich jedoch für einen Koffer sollte es keine Hartschale sein. Ein Hartschalen-Koffer rutscht im Pickup oder Jeep dauert hin und her. Ich habe mir eine VAUDE Reisetasche mit Ausziehstange und Rollen zugelegt, diese fand ich sehr praktisch.

Wenn du einen Inlandsflug oder einen Transferflug zu einem Camp gebucht hast, solltest du dich unbedingt im Vorfeld über erlaubte Gepäckmaße informieren. Häufig sind nur kleinere Gepäckstücke erlaubt.

Safari Ausrüstung – das solltest du auf Game Drives dabei haben

In einen Tagesrucksack packe ich meine Kamera mit einem guten Zoom und ein Fernglas ein. Mein zweites Objektiv packe ich zusätzlich in eine Objektivtasche aus Neopren. Ich habe zudem immer ein Reinigungstuch für die Kamera, sowie einen zweiten Akku und eine zweite SD-Karte im Rucksack. Dazu packe ich Papiertaschentücher, eine kleine Sonnencreme und ein Insektenspray mit DEET ein.

Badekleidung für nach der Safari

Fast jede Lodge hat zumindest einen kleinen Pool. Nach einer staubigen und heißen Safari gibt es nichts Schöneres als eine Abkühlung im Pool. Deshalb sollte ein Bikini beziehungsweise eine Badehose sowie Flip Flops mit auf deiner Safari Packliste stehen. Für den Weg zum Pool ist ein Sarong sehr praktisch. Er braucht wenig Platz und ist ein schnell überzuwerfendes Kleidungsstück.

Safari Packliste – Equipment für deine Unterkunft in einer Lodges

Unsere Lodges im Okavango Delta wurde ausschließlich mit Solarstorm betrieben. Morgens, als wir noch im Dunkeln zur Safari aufstehen mussten, gab es keinen Strom. Eine Taschenlampe war in dieser Situation Gold wert.

Zudem nehmen wir immer ein Moskitonetz mit. Häufig brauchen wir es für das Zusatzbett für unseren Sohn. Ausgestattet mit Schnur und Kabelbinder werden wir dann erfinderisch, um das Moskitonetz zu befestigen. Taschenmesser und Adapter sind weitere unentbehrliche Helfer.

Sonstiges für deine Safari-Reise

Je nach Reisegebiet ist ein Malaria-Medikament wichtig. Erkundige dich hierzu vor der Reise bei einem Reisemediziner. Durch die staubige und trockene Luft habe ich zudem auch immer Augentropfen und eine gute Feuchtigkeitscreme dabei. Nützlich ist eine Gesichtscreme mit UV-Schutz. Solltest du wie ich lange Haare haben, nimm einige Haargummis mit, sie sind im offenen Jeep nützliche Helfer.

Safari-Packliste im Überblick

  • zwei bis drei Safariblusen / -hemden
  • zwei bis drei Zip-Off-Hosen mit Moskitoschutz
  • leichte Trekkingschuhe
  • evtuell Turnschuhe
  • Flip Flops (ich liebe die Original Havaianas aus Brasilien)
  • Fleecejacke und leichte Softshelljacke
  • Mütze und Handschuhe
  • Hut oder Kappe
  • Tagesrucksack
  • Neoprentasche für Objektiv,
  • Zweiter Akku und SD-Karte, Reinigungstuch
  • Badekleidung & Sarong
  • Moskitonetz mit Schnur und Kabelbinder zum Befestigen
  • Taschenlampe und Taschenmesser
  • Universeller Reiseadapter
  • Insektenspray mit DEET
  • Sonnencreme
  • Augentropfen und Feuchtigkeitscreme
  • Fernglas

Ein vernünftiges Fernglas sollte auf jeder Safari ebenso dabei sein:

Weiterlesen zum Thema Safari in Afrika

Pinne diesen Beitrag auf Pinterest

Afrika Urlaub - Safari Packliste