Amsterdam Sehenswürdigkeiten & Insidertipps

Reisebericht: Amsterdam Sehenswürdigkeiten

Ein Wochenende Amsterdam – 3 Tage habe ich die niederländische Metropole erkundet. Dabei habe ich einige Tipps für dich mitgebracht: Empfehlungen für Sehenswürdigkeiten, die besten Aussichtspunkte und welche Reiseführer ich genutzt habe, sowie viele praktische Tipps.

Amsterdam ist mehr als  Coffee Shops und Tulpen. Amsterdam ist locker, Amsterdam ist ungewöhnlich und auf alle Fälle eine Reise wert. In drei Tagen kann man natürlich nicht alle Amsterdam Sehenswürdigkeiten sehen, aber das muss auch nicht sein. Besser ist es, sich treiben zu lassen und die Atmosphäre zu spüren.

Das Klischee übrigens, dass die Stadt voller Radfahrer ist, stimmt. Ein paar Mal habe ich meine Reisebegleitung am Ärmel gepackt, damit sie nicht von einem Fahrradfahrer überfahren wird.

Amsterdam, Fahrräder

Damit du für deinen nächsten Citytrip nach Amsterdam gut gerüstet bist, habe ich hier meine Insider Tipps für dich aufgeschrieben. Falls du schon einmal in Amsterdam warst, freue ich mich über deine Geheimtipps in den Kommentaren, am Ende des Artikels.

Must-see der Amsterdam Sehenswürdigkeiten – Jordaan Viertel

Das Jordaan Viertel liegt westlich des Hauptbahnhofes, zwischen Brouwersgracht, Lijnbaansgracht, Leisegracht und Prinsengracht.  Hier bummelst du am besten einfach durch die schmalen Gassen, vorbei an vielen Spezialgeschäften, Kneipen, Cafes und Restaurants. Alte Häusern stehen dort neben Neubauten. Hier kannst du viele hübsche  Häusergiebel und Häuserfronten entdecken.

Jordan Viertel, Amsterdam

Albert Cuyp Markt – einer der coolsten Amsterdam Sehenswürdigkeiten

Auf dem Albert Cupy Markt ist immer etwas los. Von Heringen über Blumen bis Kosmetikartikel, hier gibt es alle gewöhnlichen und außergewöhnlichen Dinge zu kaufen. Das multikulturelle Publikum prägt den Markt. Ein Bummel über den Markt macht einfach Spaß. In den Seitenstraßen gibt es jede Menge Cafes und Restaurants. Probier doch mal ein Rosee Bier, einfach lecker!

Öffnungszeiten Albert Cuyp Markt: Montag bis Samstag von 9-17 Uhr, www.albertcuypmarkt.nl

Albert-Cuyp-Markt, Amsterdam

Albert-Cuyp-Markt

Amsterdam Bier

Kein Amsterdam-Besuch ohne Blumenmarkt

Auf dem Amsterdamer Blumenmarkt kannst du Blumenzwiebel, Pflanzen, Accessoires und sogar ein Cannabis Starterkit kaufen ;-). Die Verkaufsstände liegen entlang der Singel Gracht. Der Blumenmarkt verbindet die Stadtviertel Muntplein und Koningspeil und gehört zu den viel besuchten Plätzen der Stadt. Ein Bummel durch die bunten Stände macht Spaß!

Öffnungszeiten Blumenmarkt: Montag bis Samstag von 9-17:30 Uhr sowie Sonntags von 11-17 Uhr.

Amsterdam Sehenswürdigkeiten: Blumenmarkt

Blumenmarkt in Amsterdam

Die größten Amsterdam Sehenswürdigkeiten: Brücken & Grachten

Ich liebe Städte am Wasser, deshalb finde ich Amsterdam auch so attraktiv. Das Highlight der Stadt sind die Grachten mit ihren hübschen Brücken. In der Altstadt Amsterdams findest du 160 Grachten und 600 Brücken. Unglaublich, oder?

Grachten in Amsterdam

Grachten in Amsterdam

Die Grachten legen sich halbkreisförmig um die historische Altstadt. Seit 2010 zählt der Grachtenring zum UNESCO Welterbe. Die „Hauptgrachten“ sind der innere Single sowie die Heren-, Keizers- und die Prinsengracht. Zahlreiche kleinere Quergrachten zweigen davon ab.  Die schönste Art, den Grachtenring zu besichtigen, ist mit einem Boot.

Die meist fotografierte Brücke ist wohl die Magere Burg. Sie wurde bereits 1672 über die Amstel gebaut und diente als Kulisse für eine Szene eines James Bond Filmes.

Magere Burg, Amsterdam

Magere Burg – die berühmteste Brücke Amsterdams

So verschafft du dir einen guten Überblick über Amsterdam

Mit einem Hop On – Hop Of Ticket für City Sightseeing Amsterdam kannst du 24 Stunden die Grachten erkunden. Zwei verschiedene Linien mit 12 Stopps schippern dich durch den inneren oder äußeren Grachtenring. Bei Regen kann das Verdeck geschlossen werden. Du kannst an den Haltestellen jederzeit das Boot verlassen und später wieder zusteigen. Das 24-Stunden Ticket kostete 25,- Euro.

Sightseeing Amsterdam per Boot

Museen in Amsterdam

Kunst- und Museumsliebhaber kommen in Amsterdam voll auf ihre Kosten. Die Stadt beherbergt 50 Museen. Wenn du viele Museen besuchen willst, lohnt sich eventuell die „I Amsterdam City Card“. Hier bekommst du einen Überblick über alle Museen in Amsterdam und kannst dich über die „I Amsterdam City Card“ erkundigen: Amsterdam.info.

Restaurants in Amsterdam

In Amsterdam kannst du an jeder Ecke ein Restaurant in allen Preisklassen finden. Von Afrikanisch, Asiatisch über Französisch bis Mediterran gibt es alles an internationaler Küche. Viele Cafes und Restaurants findest du zum Beispiel auf dem Rembrandtplein, dem Leidseplein oder in den Gassen des Jordaan Viertels.

Rembrandt Plein - Amsterdam Sehenswürdigkeiten

Rembrandtplein

Geniale Aussichtspunkte in Amsterdam

Sky Loung Bar Hilton

In der SkyLoung Rooftop Bar im Doubletree Hilton Hotel genießt du einen atemberaubenden Blick auf die Stadt. Mit einem Glas Wein oder einem Cocktail in der Hand und diesem tollen Ausblick, gibt es keine bessere Möglichkeit, den Tag in Amsterdam ausklingen zu lassen. Zugegeben, die Preise sind gesalzen, aber ich finde es lohnt sich. Das ist übrigens ein Tipp von einer Bloggerkollegin, die mir zusammen mit  Anderen im Vorfeld Tipps für Amsterdam gegeben hat.

Das Doubletree Hilton liegt östlich vom Hauptbahnhof, circa fünf Gehminuten davon entfernt. Adresse Rooftop Bar: Oosterdoksstraat 4, Amsterdam

Rooftop Bar in Amsterdam

Ausblick von der Hilton Bar

Ausblickspunkte Amsterdam

Genialer Ausblick auf Amsteradam

Science Centre NEMO – ideal mit Kindern

Wie ein riesiges Schiff liegt NEMO im Hafen von Amsterdam. Auf dem Dach des Wissenschafts- und Technologiezentrums gibt es ein Selbstbedienungs-Restaurant. Von dort aus hast du einen wunderschönen Ausblick auf die gesamte Stadt und vielen Amsterdam Sehenswürdigkeiten.

Kinder können sich an den Wasserspielen abkühlen und austoben. Um auf das Dach zu gelangen musst du mit dem Aufzug hoch fahren. Der Eintritt ist frei.

Adresse NEMO Science Museum: Osterdok 2, Amsterdam

Aussichtspunkte in Amsterdam

NEMO Gebäude, Amsterdam

NEMO Rooftop Bar Amsterdam

Ganz relaxed – die Bar im NEMO

Tolle Ausblicke in Amsterdam

Ausblick vom Dach des NEMO

Beste Reisezeit für Amsterdam

In Amsterdam herrscht Seeklima. Das bedeutet, dass die Sommer nicht übermäßig heiß werden und die Winter aber auch nicht sehr kalt. Die meisten Niederschläge gibt es von November bis Januar, mit im Schnitt 14 Regentagen. Aber auch im Sommer musst du mit elf Regentagen rechnen. Amsterdam ist also durchaus eine Ganzjahresdestination, der Regenschirm sollte dabei allerdings nicht fehlen.

 Grachtenring in Amsterdam

Flüge nach Amsterdam

Von München und Frankfurt fliegen KLM und Lufthansa in maximal eineinhalb Stunden nonstop nach Amsterdam.

So kommst du vom Flughafen ins Zentrum von Amsterdam

Im Untergeschoss des Flughafens kannst du auf die Bahn umsteigen und fährst dann bequem innerhalb von 20 Minuten ins Zentrum von Amsterdam. Die Züge fahren von den Bahnsteigen 1 und 2 in der Hauptankunftshalle ab.

Die Tickets kannst du an Automaten in der Ankunftshalle kaufen. Halte dir dafür Münzen bereit, denn der Automat nimmt keine Scheine! Du kannst auch mit EC oder Kreditkarte bezahlen. Die Fahrt ins Zentrum kostet 4,20 Euro.

Der Hauptbahnhof, die Amsterdam Centraal Station, befindet sich mitten in der Stadt. Der zentrale Bahnhof selbst gehört zu den beeindruckendsten Gebäuden Amsterdams.

Hauptbahnhof Amsterdam

Centraal Station Amsterdam

Unterwegs in Amsterdam

Du kannst alle Amsterdam Sehenswürdigkeiten in der Kombination Schiff und zu Fuß wunderbar erkunden. Überhaupt ist ein Spaziergang an den Grachten entlang das absolute Highlight in der niederländischen Metropole.

Die besten Reiseführer für Amsterdam

Für einen kurzen Städtetrip mag ich am liebsten die kleinen handlichen Reiseführer, die einen schnellen Überblick geben. Diese beiden Reiseführer habe ich auf meinem City Trip als Guide benutzt. (Mit Klick auf das Bild kommst du direkt zu Amazon – Affiliate Link)

 

Resümee meiner Amsterdam Reise

Amsterdam ist lässig, verrückt und außergewöhnlich. Sie lässt sich mit keiner anderen Stadt vergleichen. Die Grachten sind einzigartig. Am besten lässt sich die Stadt erkunden, ohne ein festes Ziel vor Augen zu haben.

Der perfekte Tag in der City: Erst eine Bootsfahrt in den Grachten, dann ein Bummel durch die Gassen und anschließend eine Pause in einen der zahlreichen Cafes und Restaurants direkt am Wasser. Vielleicht zum Sonnenuntergang dann noch einen Cocktail in der Sky Lounge Bar. Besser könnte der Tag nicht sein.

 

Rotlichtviertel, Amsterdam

Rotlichtviertel – gehört in Amsterdam einfach dazu

Du magst Städtetrips? Dann könnten dich noch folgende Artikel interessieren:

Welche Reisetipps für Amsterdam hast du für mich? Hinterlasse mir einen Kommentar!

 

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben? Folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und erhalte alle Neuigkeiten. Oder abboniere ReiseSpatz als RSS-Feed.

 

5 Kommentare

  1. Amsterdam ist einfach klasse. Ich hatte bei meinem letzten Besuch nur 1,5 Tage für die Stadt. Das war definitiv zu wenig. Schade, dass es den Nachtzug von München nach Amsterdam nicht mehr gibt, die Reise fand ich damals sehr entspannt.

  2. Für einen längeren Aufenthalt in Amsterdam hat bisher die Zeit nicht gereicht. Wir lieben Holland, sind aber bisher mit Ausnahme eines Besuchs im Rijksmuseum immer auf dem Land unterwegs gewesen. Deine Tipps merke ich mir für eine Städtereise nach Amsterdam vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.