Wandern rund um Rosenheim ist abwechslungsreich, die Möglichkeiten sind vielfältig. Ich liebe Bergtouren, bei denen ich ein Gipfelerlebnis habe, denn es gibt doch nichts Schöneres, als mit einer guten Brotzeit am Gipfelkreuz zu sitzen und den Ausblick zu genießen. Ich habe dir deshalb hier die schönsten Gipfelwanderungen in meiner Heimat aufgeschrieben, um dir Inspiration für deine nächste Tour zu geben. Viel Spaß beim nach wandern!

Mittelschwere Gipfeltouren für jede Jahreszeit – Wandern Rosenheim

Alle Touren die ich hier vorstelle, eigenen sich sowohl im Sommer als auch im Winter. Wandern in Rosenheim macht zu jeder Jahreszeit Spaß. Trotzdem solltest du im Winter bei einer erhöhten Lawinenwarnstufe dich genau informieren, ob es Einschränkungen gibt. Generell sind so gut wie alle vorgestellten Bergtouren gut ausgeschildert und ohne große Schwierigkeiten zu finden.

Für wen eignen sich die nachfolgenden Wanderungen rund um Rosenheim?

Die vorgestellten Touren habe ich alle persönlich getestet. Meist sind es Touren, bei denen sich Forstwege und einfache Steige abwechseln. Der Schwierigkeitsgrad ist deshalb leicht bis mittel, aufgrund der Dauer und der Höhenmeter solltest du allerdings eine gewisse Grundkondition mitbringen oder ausreichend Pausen einplanen.

Bist du mit kleinen Kindern unterwegs, oder möchtest du nur eine sehr kurze Tour machen, findest du hier die besten Tipps: Wandern Chiemgau – leichte Touren

Welche Ausrüstung für diese Bergtouren nötig ist

Eine normale Wanderausrüstung ist vollkommen ausreichend. Am wichtigsten dabei sind gute Bergschuhe. Im Winter solltest du Grödel für einen guten Halt auf Eis und Schnee dabeihaben. Eine praxiserprobte Checkliste findest du hier: Packliste Wandern.

Mit Klick auf das Bild meine Bergschuhe und Grödel bei Amazon ansehen:*

Wandern Rosenheim – meine Empfehlungen für Wanderführer

Mit Klick auf das Bild Wanderführer bei Amazon ansehen: *

Wandern Rosenheim (mittelschwere Touren) – meine besten Tipps als Einheimische

1) Rampoldplatte – von Brannenburg auf den Gipfel im Wendelsteingebiet

Die Rampoldplatte ist ein herrlicher Aussichtsgipfel auf 1.422 Metern. Auf dem eher flachen Wiesenberg hast du unter anderem einen schönen Blick auf den Simssee, den Chiemsee, auf die Hochsalwand und den Wendelstein.

Die Wanderung startet am Wanderparkplatz Sagbruck in Brannenburg. Zunächst folgst du der Beschilderung Richtung Schlipfgrubalm und anschließend weiter Richtung Schuhbräualm. Wir zweigen jedoch schon vor der Schuhbräualm links ab und folgen hier weiter der Beschilderung zur Rampoldplatte.

Erst das letzte Stück des Weges führt ein Trampelpfad über einen Wiesenrücken hoch zum Gipfel. Bis hierhin ist der Weg schattig und sehr einfach. Im Winter kann das letzte Stück eisig sein, deshalb Grödel nicht vergessen.

Startpunkt: Wanderparkplatz Sagbruck in Brannenburg | Dauer: (nur Aufstieg): ca. 1 ¾ h | Höhenmeter: ca. 760

Wandern Rosenheim - Rampoldplatte
Auf dem Gipfel der Rampoldplatte
Wanderung Rampoldplatte, Rosenheim
Ausblick vom Gipfel der Rampoldplatte
Bergtour Rampoldplatte
Der Kammrücken der Rampoldplatte

2) Farrenpoint – Tour mit schönem Ausblick ins Inntal

Auf den 1.274 Meter hohen Farrenpoint führen verschiedene Wege. Entweder startest du die Tour in Brannenburg oder in Bad Feilnbach. In Bad Feilnbach wählst du entweder die lange Route vom Wanderparkplatz „Unteres Jenbachtal“ im Tal oder vom höher gelegenen Parkplatz „Oberes Jenbachtal“. In den Wintermonaten ist allerdings die Auffahrt zum oberen Jenbachtal gesperrt.

Vom Gipfel des Farrenpoint hast du einen herrlichen Blick ins Inntal. Bei klarem Wetter kannst du sogar bis nach München blicken.

Startpunkt: Wanderparkplatz Sagbruck in Brannenburg oder Jenbachtal in Bad Feilnbach | Dauer: (nur Aufstieg): ca. 1- 1 ¾ h je nach Route| Höhenmeter: ca. 600 – 760 m je nach Route

Wandern Rosenheim - Farrenpoint
Gipfelkamm des Farrenpoint

3) Hochries – Rosenheimer Hausberg mit grandiosem 360° Blick

Die Wanderung auf die Hochries (1.569 m) ist nicht umsonst sehr beliebt, denn der Ausblick vom Gipfel ist wunderschön. Der Blick reicht weit in das Chiemgau hinein bis zum Chiemsee. Auf der anderen Seite erblicken wir die Gipfel des Alpenhauptkamms. Besonders schön ist der Aufstieg, wenn es noch nicht so warm ist, denn weite Teile des Weges sind ohne Schatten.

Eine detaillierte Beschreibung der Tour findest du hier: Hochries Wanderung.

Startpunkt: Wanderparkplatz Spatenau am Samerberg | Dauer: (nur Aufstieg) circa 2 h| Höhenmeter: ca. 800 m

Hochries, wandern Rosenheim
Gipfelglück auf der Hochries
Hochries Wanderung
Traumhafter Ausblick von der Hochries

4) Karkopf – wandern Rosenheim auf einen kleinen, aber feinen Gipfel

Der Karkopf (1.380 m) ist der kleine Bruder der Hochries. Der Gipfel des Karkopfes lässt sich gut mit der Hochries oder auch mit dem Feichteck kombinieren. Aber auch als eigenständige Bergtour ist der Karkopf durchaus empfehlenswert. Start der Wanderung erfolgt entweder am Wanderparkplatz Spatenau oder am Waldparkplatz Gammern am Samerberg.

Die Tour ist nicht besonders anspruchsvoll, lediglich bei der letzten Passage ist etwas Trittsicherheit gefragt.

Startpunkt: Waldparkplatz Gammern, Samerberg | Dauer: (nur Aufstieg) ca. 1 ½ h | Höhenmeter: ca. 600 m

Wandern Feichteck
Ausblick auf die Feichteck Alm kurz vor dem Gipfel
Karkopf Wanderung
Ausblick vom Gipfel des Karkopfes

5) Feichteck – ein schöner Nachbargipfel des Karkopfs

Der Feichteck Gipfel ist mit 1.514 Meter etwas höher als der Karkopf. Wählst du die Route über den Steig oberhalb der Wagner Alm, musst du mit steilen Passagen rechnen. Besonders mystisch ist die Stimmung am Gipfel an nebligen Tagen bei Inversions-Wetterlage. Ich liebe diese Stimmung.

Startpunkt: Waldparkplatz Gammern, Samerberg | Dauer: (nur Aufstieg) ca. 1 ½ h| Höhenmeter: ca. 650 m

Feichteck Wanderung, Samerberg
Blick vom Feichteck Gipfel auf die Hochries
Feichteck Wanderung
Über den Wolken auf dem Feichteck Gipfel

6) Heuberg – ein wunderbarer Feierabend-Gipfel

Beim Thema Wandern rund um Rosenheim darf der Heuberg nicht fehlen. Startest du am Parkplatz Schweibern am Samerberg erreichst du den Heuberg Gipfel auf 1.338 Metern in gut einer Stunde. Dadurch, dass der Berg zum Inn hin steil abfällt, hast du einen fantastischen Blick ins Inntal.

Bis zu den Almen ist die Tour sehr einfach und wird erst ab dort etwas steiler. Der Steig zum Gipfel ist bei nasser Witterung allerdings nicht zu empfehlen, da dieser dann sehr matschig wird.

Startpunkt: Parkplatz Schweibern, Samerberg | Dauer: (nur Aufstieg) ca. 1 ¼ h| Höhenmeter: ca. 600 m

Heuberg Wanderung
Blick auf die Heuberg Almen beim Gipfelaufstieg
Heuberg Wanderung
Ausblick vom Heuberg Gipfel auf das Inntal

7) Sulzberg – schnelle, aber kernige Gipfeltour

Der Sulzberg in Brannenburg ist kurz, aber steil. Besonders in den Sommermonaten ist es eine schöne Wanderung, da der Weg komplett durch den Wald führt. Diese Wanderung ist leider nicht besonders gut ausgeschildert.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Sulzberg zu erwandern, eine Variante der Wanderung erfolgt über die Schlipfgrubalm. Nach der Alm geht es rechts über die Almwiese weiter und wir folgen der Beschilderung „Waldweg-Brannenburg“ und dann „Sulzberg“. Vom 1.117 Meter hohen Gipfel hat man eine tolle Sicht in das Voralpenland.

Startpunkt: Parkplatz Sagbruck in Brannenburg | Dauer: (nur Aufstieg) ca. 1 ¼ h| Höhenmeter: ca. 550 m

Sulzberg Gipfel Wanderung
Weiter Blick in das Inntal vom Sulzberg Gipfel

8) Wildalpjoch – ein Gipfel mit fantastischem Ausblick

Im Oberen Sudelfeld startet diese wunderschöne Tour auf den Nachbargipfel des Wendelsteins. Die Wanderung auf den 1.720 Metern hohen Wildalpjoch führt teils über etwas ausgesetztes Gelände und erfordert deshalb etwas Trittsicherheit. Diese Tour eignet sich weniger an heißen Sommertagen.

Vom Gipfel aus hast du einen fantastischen Blick auf den Wendelstein, die Bayerischen Voralpen bis zum Alpenhauptkamm. An klaren Tagen reicht der Blick bis zum Watzmann. Eine genaue Wegbeschreibung findest du hier.

Startpunkt: Parkplatz am Oberen Sudelfeld | Dauer: (nur Aufstieg) ca. 2 h| Höhenmeter: ca. 750 m

Wanderung Wildalpjoch
Wunderschöner Ausblick vom Wildalpjoch auf den Wendelstein

9) Wendelstein – der höchste Berg der Region

Auf den Wendelstein kommst du entweder von Bayrischzell aus mit der Seilbahn, von Brannenburg mit der Zahnradbahn oder natürlich zu Fuß. Die schönste Zeit dafür sind die betriebsfreien Zeiten der Bahnen. Doch die Gipfel, welche man zu Fuß erwandert, fühlen sich am besten an, deshalb solltest du mindestens einmal im Leben den bekanntesten Berg der bayerischen Voralpen, den Wendelstein mit seinen 1.838 Metern, aus eigener Kraft erwandern.

Am schönsten und am kürzesten ist die Bergtour vom Oberen Sudelfeld aus. Der Start der Wanderung ist der gleiche wie zum Wildalpjoch. Der Weg führt über einen gut begehbaren Steig bis zur Bergstation und von dort über Stufen weiter bis zum aussichtsreichen Gipfel.

Startpunkt: Parkplatz Oberes Sudelfeld | Dauer: (nur Aufstieg) ca. 2 ½ h| Höhenmeter: ca. 800 m

Wendelstein Bergtour
Endspurt auf den Wendelstein
Wendelstein Wanderung
Gacher Blick an der Bergstation des Wendelsteins
Wendelstein wandern vom Sudelfeld
Der Ausblick vom Gipfel des Wendelsteins ist traumhaft!

10) Wildbarren – kurze knackige Aussichtstour

Der Wildbarren im östlichen Mangfallgebirge ist 1.448 Meter hoch und ein schöner Aussichtsgipfel mit Blick ins Inntal. Von Oberaudorf aus startet die kurze, aber knackige Wanderung auf den Wildbarren. Zuerst führt ein steiler Forstweg und später ein schmaler Steig hinauf. Die Tour verläuft größtenteils durch den Wald und ist deshalb auch sehr gut an heißen Sommertagen machbar.

Wer mag baut die Tour zu einer Runde über den Bichlersee aus und geht das letzte Stück die Asphaltstraße, vorbei am Berggasthof Bichlersee, etwa 500 Meter wieder zum Parkplatz zurück.

Startpunkt: Wanderparkplatz Oberaudorf (unterhalb Berggasthof Bichlersee) | Dauer: (nur Aufstieg) ca. 1 h| Höhenmeter: ca. 500 m

Wandern Wildbarren
Ein schmaler, steiler Steig führt auf den Wildbarren
Wildbarren Wanderung
Angekommen auf dem Gipfel des Wildbarrens

11) Rehleitenkopf – kleiner, aber feiner Gipfel im Mangfallgebirge

Der Rehleitenkopf (1.338 m) liegt oberhalb der Asten in Brannenburg und kann entweder mit den Astenhöfen kombiniert, oder vom Sudelfeld aus gestartet werden. Die Wanderung startet dann am kleinen Parkplatz Regau an der Sudelfeldstraße.

Das erste Stück ist ein breiter Forstweg, bis dieser links an einem großen Stein auf einem kleinen Steig weiterführt. Diesem Steig folgen wir bis zu einem Aussichtspunkt. Von dort geht es immer weiter dem Bergkamm hinauf, bis wir schließlich den Gipfel erreichen.

Startpunkt: Parkplatz Regau, Sudelfeldstraße Brannenburg | Dauer: (nur Aufstieg) ca. 1 ½ h| Höhenmeter: ca. 630 m

Wandern Rosenheim - Rehleitenkopf
Ein gigantischer Ausblick vom Rehleitenkopf
Wanderung Rosenheim - Rehleitenkopf
Ein wunderschöner, kleiner Gipfel – Rehleitenkopf

12) Großer Riesenkopf – Nachbargipfel des Rehleitenkopfes (1.337 m)

Auch den Großen Riesenkopf kannst du mit den Hohen Asten kombinieren. Start der Wanderung ist dann der Wanderparkplatz in Bad Feilnbach. Oder du startest die Wanderung in Brannenburg im Ortsteil Milbing.

Der Gipfel des Riesenkopfs ist ein Grashügel mit Blick in das Inntal und die umliegenden Chiemgauer Gipfel wie Heuberg, Kranzhorn oder Wendelstein.

Startpunkt: Brannenburg oder Bad Feilnbach | Dauer: (nur Aufstieg) ca. 2 h| Höhenmeter: ca. 800 m

Wandern Rosenheim - Riesenkopf
Ausblick vom Großen Riesenkopf auf den Wendelstein

13) Kampenwand – zum größten Gipfelkreuz der Bayerischen Alpen

Bis zur Steinlingalm ist es eine eher leichte Wanderung, lediglich die letzte Passage auf den Ost Gipfel hat es in sich und erfordert Trittsicherheit und etwas Schwindelfreiheit. Der Weg auf den 1.664 Meter hohen Gipfel lohnt sich allerdings, denn der Ausblick ist spektakulär. Von hier oben sehen wir bis zum Steinernen Meer der Berchtesgadener Alpen, zu den Hohen Tauern mit dem Großglockner und dem Großvenediger. Gen Norden blicken wir in das Chiemgau und können den Chiemsee sehen.

Da auf die Kampenwand eine Seilbahn fährt, solltest du jedoch bedenken, dass während der Betriebszeiten sehr viel los ist. Deshalb eignen sich hier am besten die frühen Morgenstunden, beziehungsweise die betriebsfreien Zeiten zur Nebensaison.

Startpunkt: Parkplatz Hinterschwendt, Aschau | Dauer: (nur Aufstieg) ca. 2 ½ h| Höhenmeter: ca. 850m

Kampenwand Wanderung
Das letzte Stück auf den Gipfel erfordert etwas Trittsicherheit
Kampenwand wandern bis zum Gipfel
Der Ausblick vom Gipfel der Kampenwand lohnt den Aufstieg
Kampenwand Tipps
Der Chiemsee liegt der Kampenwand zu Füßen

Ich hoffe ich konnte dir Ideen für deine nächste Wanderung rund um Rosenheim geben und wünsche dir viel Spaß dabei und allzeit sicheres Wandern!

Merke dir den Beitrag “Wandern Rosenheim” auf Pinterest

Wandern Rosenheim - Tipps einer Einheimischen
Jetzt teilen: