(Gastbeitrag von Tatjana) Wer auf der Suche nach einem vielfältigen Reiseziel ist, muss nicht immer in die Ferne schweifen. Denn oft liegt das Gute so nah, wie beispielsweise die Ostsee. Von Flensburg bis zum schwedischen Töre und dem russischen Sankt Petersburg ist reichlich Platz für eine Fülle von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen unterschiedlichster Art. Umschlossen von acht Ländern bietet der gesamte Raum rund um die Ostsee kulturelle Vielfalt ebenso wie faszinierende und abwechslungsreiche Landschaften.

Zugegeben, die Ostsee ist zwar nur ein Binnenmeer, dennoch ist ihre Größe nicht zu unterschätzen. Immerhin wird sie von Deutschland, Polen, Litauen, Lettland, Estland, Russland, Schweden und Dänemark umschlossen. Das heißt: Wenn du beispielsweise einen Road Trip beabsichtigst, solltest du genügend Zeit mitbringen und auch die ein oder andere Fahrt mit der Fähre einplanen. Eine spannende Alternative ist die Erkundung der Ostsee mit einer Segelyacht. Absolut familientauglich und mit Skipper auch für unerfahrene Segler erfahrungsreich und unproblematisch. Der Vorteil hier: Du bist unabhängig und hast dein Zimmer immer mit dabei. Ist ein Ort besonders faszinierend, bleibst du einfach noch eine Nacht länger und legst entspannt am nächsten Tag ab.

Klein aber fein: Geheimtipps an der Ostsee

Es müssen nicht immer die großen Städte sein. Die Ostsee ist vielfältig und bietet neben den großen und pulsierenden Städten auch kleine, charmante Orte, die mit viel Ruhe überzeugen. Fernab vom Großstadtlärm liegen traditionelle Reethäuschen mit urigen Bauerngärten an alten Kopfsteinpflasterstraßen. Fischerdörfer und das ein oder andere alte Kaufmannshaus erzählen von ihrer Vergangenheit, während die kleinste Stadt Deutschland durch ihren einzigartigen Charme überzeugt: Arnis an der Schlei. In ihren sieben von Linden gesäumten Straßen ist es unmöglich, sich zu verlaufen. Vor beinahe jedem der gepflegten weißen Häuser steht eine Bank, die zum Verweilen einlädt. Hier findest du ganz schnell Entschleunigung und Entspannung. Sieseby, ebenfalls an der Schlei, ist noch ein wenig kleiner, aber nicht weniger schön als Arnis und lohnt mit seinen von Wildrosen bewachsenen weißen Häusern ebenfalls einen Besuch, bevor das Café Lindauhof (Drehort der TV-Serie „Der Landarzt“) mit seinen leckeren Torten zu einem kleinen Abstecher bittet.

Was wäre die Ostsee ohne ihre typischen Fischerdörfer. Einen Abstecher nach Gothmund solltest du auf jeden Fall in Erwägung ziehen. Direkt an der Trave, zwischen Lübeck und Travemünde gelegen, wirkt Gothmund mit seinen teils 500 Jahre alten Häusern immer noch sehr beschaulich und urig. Vom Hafen aus ist der Schellbruch nur einen Steinwurf entfernt. Die Lagunenlandschaft, heute Vogelschutzgebiet, hält wunderbare Spazierwege durch diese einzigartige Landschaft bereit.

Ahrenshoop auf dem Darß ist heute Künstlerkolonie und Ort für Kreative. Beim Flanieren durch die kopfsteingepflasterten Gassen wirst du immer wieder Kunsthandwerkerläden, Galerien oder Ateliers entdecken, die zum Entdecken und Verweilen einladen. Im Sommer ziehen Kunstmärkte oder das Jazzfest regelmäßig Besucher an und sorgen für Abwechslung. Das weiße Haus am Strand ist zudem ein besonders beliebtes Fotomotiv. Wenn du erst dort bist wirst du verstehen, warum.

Ostsee Tipps Ahrenshoop
Ahrenshoop | Foto © Sommertage

Velkommen: Dänische Kleinode an der Küste

Aber auch die dänische Küste bietet einige Geheimtipps, darunter beispielsweise Faaborg. Ihre Altstadt ist eine der am besten erhaltenen in Dänemark und begeistert durch ihren Charme. Im Museum Den Gamle Gaard reisen die Besucher zurück in die Stadt vor etwa 300 Jahren, während die Miniaturstadt die Stadt um das Jahr 1890 zeigt. Eine Reise mit dem Oldtimer Zug von Faaborg nach Korinth führt durch die einzigartige Landschaft Fünens. Ebenfalls lohnenswert ist die selbsternannte Festivalstadt Svendborg, in der rund um das Jahr Musik-, Kultur-, Kulinarik-, oder Sportfestivals gefeiert werden. Darüber hinaus ist der alte Hafen mit seinen historischen Schiffen sehenswert oder eines der vielen Museen, die sich in den Gassen zu finden sind.

Ein ganz besonderer Tipp ist Grenen bei Skagen. Hier gibt es zwar keine Sehenswürdigkeiten in diesem Sinne, doch ist der Ort selbst etwas ganz Besonderes: Hier treffen Nord- und Ostsee, Skagerrak und Kattegat aufeinander – ein einzigartiges Naturphänomen.

Grenen an der Ostsee | Foto © Phototraveller
Grenen, Highlight an der Ostsee
Grenen © Phototraveller

Sehenswürdigkeiten an der Ostsee: Hansestädte

Ein Geheimtipp sind die Hansestädte zwar nicht, ein Besuch lohnt sich aber dennoch. Ihre Einmaligkeit haben Sie der Geschichte zu verdanken: Geprägt von der deutschen Hanse sind an der Ostsee Städte entstanden, die noch heute den Reichtum vergangener Zeiten widerspiegeln. Je nach geplanter Route solltest du mindestens eine dieser eindrucksvollen Städte besuchen, es lohnt sich wirklich. Neben Lübeck, Rostock, Stralsund und Greifswald bietet Wismar als Weltkulturerbe beispielsweise einen der besterhaltenen Stadtkerne in ganz Europa. Bei einem Spaziergang durch die Stadt wirst du an jeder Ecke auf Zeugen der Vergangenheit treffen und in die wechselvolle Geschichte der Stadt eintauchen.

Weiter in Richtung Osten warten Stettin, Danzig und Königsberg auf Ihre Besucher, auf dem Weg nach Nowgorod überzeugen Klaipeda, Riga oder das faszinierende Tallinn. Die Altstadt der estnischen Hauptstadt ist nicht nur aus historischer Sicht sehenswert, sondern bietet mit ihrer bunten Kreativszene und ihren hervorragenden Restaurants mehrere Gründe für einen längeren Aufenthalt. Lohnenswert ist auch die mittelalterliche Stadt Visby auf Gotland, die per Fähre oder Segelyacht unproblematisch zu erreichen ist. Die Stadt wirkt mit ihren rosenbewachsenen Häusern, ihren verwinkelten Gassen und den hohen Türmen und Zinnen noch immer ein wenig wie aus der Zeit gefallen und überzeugt durch diesen pittoresken Charme. Dennoch pulsiert hier das Leben und du wirst überall moderne und absprechende Cafés, Restaurants oder Bars finden, in denen du dich nach einem spannenden Rundgang ausruhen kannst.

Tallinn Highlight an der Ostsee
Tallinn | Foto © Oliver Bock (Helga & Heini on Tour)
Tallinn
Tallinn | Foto © Oliver Bock

Aufregende Attraktionen an der Ostsee

Auch wenn die Städte und Fischerdörfer der Ostsee einiges zu bieten haben, war das noch lange nicht alles. Natürlich warten auch hier Spaß und Abwechslung in unterschiedlichster Form.

  • Safaripark Knuthenborg: Wie wäre es mit einem Besuch im dänischen Safaripark Knuthenborg? Ganz in der Nähe des Fähranlegers in Rodby leben Giraffen, Zebras und Nashörner im größten Safaripark in Nordeuropa ohne Gitter oder Zäune. Beim Besuch der dänischen Savanne kommt zwischen Nashörnern, Bisons oder Kängurus garantiert Safarifeeling auf.
  • Kletterpark Lensterstrand: Du liebst es aktiv und magst luftige Höhen? Dann ist der Hochseilgarten Lensterstrand genau das richtige für Dich. Direkt am Ostseestrand liegt der Kletterpark, von dessen Plattformen aus du nicht nur eine fantastische Sicht auf die Ostsee hast, sondern auch auf das Hinterland oder den Yachthafen. Hier kannst du einen sportlich aktiven Ausflugstag mit deiner ganzen Familie verbringen. Wie hoch wächst du hier über dich selbst hinaus?
  • Subtropisches Badeparadies am Weissenhäuser Strand: Schlechtes Wetter und trotzdem Lust auf Südsee-Feeling? Auch an der Ostsee kein Problem. Das subtropische Badeparadies liegt im Ferien- und Freizeitpark Weissenhäuser Strand und lässt keine Langeweile aufkommen. Egal, ob Turborutsche, Dampfbad oder Wildwasserkanal, die Tage hier sind kurzweilig und abwechslungsreich.
  • Hansapark: Du liebst Freizeitparks? Dann solltest du dir den Hansapark nicht entgehen lassen. Direkt am Ostseestrand warten unterschiedliche Themenbereiche wie das Abenteuerland, die Reiche des Nordens oder Bonanza City auf Besucher. Über 125 Attraktionen lassen den Tag hier im nu verfliegen.
Hansapark, Tipp an der Ostsee
Hansapark | Foto © Oliver Bock
Freizeitpark Ostsee
Hansapark | Foto © Oliver Bock

Sehenswürdigkeiten und Fotospots an der Ostsee

Natürlich gehören Fotos zu jedem Urlaub mit dazu. Außergewöhnliche und spannende Motive bieten im Urlaubsalbum (es lohnt sich wirklich, eins zu machen, denn Bilder auf der Festplatte schaut am Ende sowieso keiner mehr an, ich spreche da aus Erfahrung!) tolle Hingucker und vielleicht ist ja auch ein Motiv dabei, dass sich gut an der Wand macht. Zum Abschluss also noch ein paar Spots, die sich wunderbar zum Entdecken und Fotografieren eignen:

  • Kreidefelsen: Die Kreidefelsen auf Rügens nordöstlichster Halbinsel Jasmund sind einzigartig und atemberaubend. Der Königsstuhl ist mit seinen 118 Metern Höhe der größte Kreidefelsen der Insel. Zwischen Sassnitz und Lohme gibt es eine wunderbare Wanderung über den Hochuferweg. Er führt durch alte Buchenwälder, die sich immer wieder öffnen und dir atemberaubende Blicke auf die Kreideküste ermöglichen. Hier findest du auf jeden Fall spannende Motive für dein Urlaubsalbum.
  • Seebrücken: Was wäre die Ostsee ohne ihre Seebrücken. Sie gibt es beispielsweise in Ahlbeck, Boltenhagen, am Timmendorfer Strand, Grömitz oder Sellin. Dabei bieten die Brücken allesamt wunderbare Motive, die ganz unterschiedlich sein können. Ganz früh am Morgen sind dort kaum Menschen anzutreffen, während ein Foto am Nachmittag das bunte Treiben auf der Brücke einfängt – oder das Glitzern der beleuchteten Brückenhäuser (wie in Sellin) bei Nacht.
  • Leuchttürme: Die Leuchttürme an der Ostsee, wie beispielsweise bei Travemünde oder Warnemünde könnten unterschiedlicher nicht sein. Das macht es aber auch spannend, sie zu fotografieren. Während der Turm bei Travemünde schon fast in urbanem Umfeld steht, bietet das Molenfeuer bei Warnemünde von Aussichtspunkt an der Westmole aus besonders bei rauer See ein ganz wunderbares Motiv. Ein kleiner Tipp: Hier besonders an Linsentücher denken, denn die Gischt gelangt auch gerne mal auf das Objektiv.
Sehenswürdigkeit Leuchttürme an der Ostsee
Leuchtturm Ostsee | Foto © Sommertage

Facettenreiche Ostsee – Abwechslungsreicher Urlaub garantiert

Die Ostsee bietet eine riesige Fülle an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, die sich kaum alle in einen einzelnen Beitrag zusammenfassen lassen. Mit einer Küstenlinie von rund 22.000 Kilometern – und 7.080 Kilometern, rechnet man ohne Buchten und Inseln – und acht angrenzenden Ländern bleibt natürlich noch genügend Raum für weitere sehenswerte Spots. Vielleicht hast du die ein oder andere Inspiration für dich mitnehmen können oder hast noch einen ganz persönlichen Tipp?

Über die Autorin

Tatjana Naß betreibt den Blog meinTriathlon.de. Sie hat immer schon Sport betrieben. Als Kind ist sie Kunstrad gefahren und heute geht sie gerne laufen, schwimmen und Rad fahren. Daher hat sie sich dann auch entschieden, einen Blog über den Triathlon bzw. die drei Ausdauersportarten zu schreiben. Da ihr Blog nur einen Bereich abdeckt, und zwar den Sport, schreibt sie auch auf ihrem anderen Blog tanjas-ratgeber.de über dies und das.

Vielen Dank an meine Reiseblogger-Kollegen, die mir die schönen Fotos für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt haben: Phototravellers (gekennzeichnete Bilder & Titelbild), Sommertage , Helga and Heini on Tour;

Lust weiterzulesen? Dann schau mal hier:

Pinne den Beitrag Ostsee Tipps auf Pinterest

Ostsee Reisetipps
Jetzt teilen: