Ich war doch tatsächlich letzten Sommer das erste Mal an der Ostsee! Aber lieber spät als nie. Jetzt bin ich auf alle Fälle voll auf den Geschmack gekommen. Letztes Jahr erkundete ich die Ostseeinsel Rügen und dieses Jahr schließlich das wunderschöne Usedom. Weil ich von der Ostsee so begeistert war, wollte ich nach Usedom noch nicht nach Hause und hängte deshalb noch ein paar Tage in Prerow auf Fischland-Darß-Zingst an. In diesem Blogartikel verrate ich dir, welche Unternehmungen ich in Prerow besonders schön fand.

Fischland-Darß-Zingst

Ursprünglich waren es einmal drei Inseln: Fischland im Osten, Darß in der Mitte und Zingst im Westen. Heute ist Fischland-Darß-Zingst eine Halbinsel zwischen Ostsee und Bodden. Der größte Ort ist Zingst, hier ist am meisten los. Ein touristisch weiterer wichtiger Ort ist das kleine Dörfchen Ahrenshoop. Obwohl es eines der kleineren Dörfer ist, zählt es von den Besucherzahlen her zu den ganz Großen. Als Urlaubsort aber ebenso beliebt ist Prerow.

Ahrenshoop
Wunderschöne Reet gedeckte Häuser in Ahrenshoop

Ostseebad Prerow

Das Ostseebad Prerow ist bekannt für seinen traumhaft schönen Sandstrand. Das Dorf liegt etwas 10 Spazierminuten vom Strand entfernt und wird nur durch den Küstenwald getrennt. In Prerow befindet sich zudem die längste Seebrücke der Region, sie ist 395 m lang und 3,50 m breit.

Seebrücke Prerow
Die Seebrücke in Prerow

Urlaub in Prerow – Tipp # 1: Strandspaziergang am Nordstrand & Strandbar

Der Nordstrand bei Prerow ist der breiteste Strand auf dem Darß. Der Sand ist fast weiß und das Wasser glasklar. Wäre das Wasser nicht so kalt gewesen, hätte ich mich fast wie in der Karibik gefühlt.

Prerow Strand
Weißer Sandstrand und glasklares Wasser

Jeweils am späten Nachmittag machte ich am Nordstrand einen langen Strandspaziergang und ließ den Tag anschließend in der chilligen Strandbar „Joho Broiler“ bei einem Drink ausklingen. Entweder machte ich es mir in einem der Strandliegen im Sand bequem, oder auf der großen Außenterrasse.

Urlaub in Prerow – Tipp # 2: Mit dem Rad zum wilden Weststrand & Leuchtturm

Auf keinen Fall solltest du einen Abstecher zum Weststrand verpassen. Ich lieh mir ein Fahrrad und fuhr damit durch den urwüchsigen Darßwald. Der Waldweg startet westlich von Prerow und führt zum Darßer Ort, wo der Leuchtturm steht. Der Darßer Urwald ist das Herzstück des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft, Autos dürfen hier nicht rein.

Leuchtturm Darß
Vom Leuchtturm sind es nur wenige Meter zum Strand

Ich radelte etwa sechs Kilometer durch den einsamen Wald bis zum Leuchtturm. Dort stellte ich mein Fahrrad unter den unzähligen anderen Fahrrädern ab. Anschließend spazierte ich die 100 Meter zum Weststrand runter.

Der Weststrand ist sehr beeindruckend, wild und kilometerlang. Hier gibt es keinen Kiosk oder Strandkörbe, nur ganz viel Natur. Der Wald reicht stellenweise bis zum Meer. Der Wind hat die Bäume bizarr verformt und die Gezeiten holen sich Jahr für Jahr ein Stückchen Land zurück.

Der Weststrand auf Fischland-Darß-Zingst
Wildromantischer Weststrand
Ausflugstipp Prerow
Weißer Sand am Weststrand
Von Prerow an den Weststrand
Die Bäume sind teils bizarr verformt

Leuchtturm & Natureum

Der Leuchtturm wurde aus roten Ziegeln 1848 erbaut und ist damit einer der ältesten an der deutschen Ostseeküste. Wenn du die Gelegenheit hast, würde ich unbedingt den Leuchtturm besteigen, bei mir hat es leider nicht geklappt. Ein Blick vom 35 Meter hohen Leuchtturm auf die Küste ist bestimmt sehr beeindruckend.

Wer möchte, besucht noch das nebenan liegende Natureum und informiert sich über die Flora und Fauna der Ostsee.

Extra-Tipp: Am Leuchtturm ist immer viel los, die beste Zeit ist deshalb am frühen Morgen oder späten Nachmittag. Nimm dir unbedingt ein Anti-Mückenmittel* mit, die Viecher können im Wald ziemlich lästig werden.

Prerow Ausflug zum Leuchtturm
Leuchtturm am Weststrand

Urlaub in Prerow – Tipp # 3: Wanderung am Hohen Ufer von Ahrenshoop

Zwischen Ahrenshoop und Wustrow fällt das gelbleuchtende Steilufer bis zu 20 Metern ab. Besonders schön ist eine Rundwanderung am Hohen Ufer.

Ich parkte von Prerow kommend mein Auto kurz vor Ahrenshoop und wanderte zunächst am Strand entlang Richtung Wustrow. Anfangs ist der Strand noch schön breit, bis die Steilküste schließlich immer näher rückt. Teilweise musste ich meine Schuhe ausziehen, um durch das Wasser zu waten. Die Steine und Muscheln waren teilweise etwas spitz, Strandschuhe* hätten sich durchaus gelohnt.

Der Weg wird, umso näher ich nach Wustrow gelangte, immer abenteuerlicher. Ich würde dir deshalb raten, schon vor Wustrow einen Pfad hinauf auf das Hohe Ufer zu wählen.

Strandwanderung Ahrenshoop
Am Strand entlang Richtung Wustrow
Wanderung Hohes Ufer
Wanderung am Hohen Ufer
Wanderung Prerow
Der Weg wird zunehmend schmäler

Zurück ging es schließlich am Hohen Ufer, immer entlang der Steilküste, zurück nach Ahrenshoop. Der schmale Fußweg ist sehr schön und bietet herrliche Ausblicke auf die Küste. Entlang des Weges blühten roter Mohn und gelber Sanddorn.

Hinweis: Der Küstenabschnitt ändert sich laufend, es können jährlich bis zu fünf Meter der Klippen abbrechen. Es kann deshalb sein, dass Streckenabschnitte gesperrt sind. Beachte bitte die Hinweisschilder.

Steilküste Fischland-Darß-Zingst
Oben an der Steilküste geht es wieder zurück
Hohes Ufer, Ahrenshoop
Der Weg am Hohen Ufer

Unterkunft in Prerow – meine Hotel-Empfehlung

Ich habe im Ostseehotel Waldschlösschen* übernachtet. Wichtig bei der Auswahl war mir die schnelle Erreichbarkeit des Strandes (zu Fuß in fünf Minuten), sowie das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich habe mich für Halbpension entschieden, da der Aufpreis zu Übernachtung mit Frühstück nur minimal war. Das Essen war ausgezeichnet. Direkt im Hotel konnte ich mir zudem für 8€ am Tag ein Fahrrad ausleihen.  

Hast du schon einmal Urlaub an der Ostsee gemacht? Wie waren deine Erfahrungen, welche Tipps hast zu? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Prerow Ausflug
Rastplatz mit Aussicht am Hohen Ufer
Ahrenshoop
Hübsche Häuser in Ahrenshoop
Jetzt teilen: