Reiseroute Jordanien für ein bis zweieinhalb Wochen – 5 coole Varianten

Jordanien Reiseroute

Ich liebe es, Reisen zu planen. Der wichtigste Schritt dabei ist die Planung der Reiseroute. Erst dann können Details wie Unterkünfte und Touren organisiert werden. In den nächsten Schulferien werden wir Jordanien bereisen. Ich habe als Recherche viele Reiseführer gewälzt und Blogs gelesen. Nun steht unsere Reiseroute Jordanien fest.

Um dir deine Reiseplanung zu erleichtern, habe ich meine Reiseblogger-Kollegen nach ihrer Reiseroute Jordanien gefragt. Sie erzählen zudem, wo ihr Reisefokus lag, welche Fortbewegung sie genutzt haben und welche Optimierungsmöglichkeiten sie in ihrer Route sehen.

1. Reiseroute Jordanien für eine Woche von Paradise Found

AmmanDana Biosphere Reserve (1 Nacht) – Petra (3 Nächte) – Wadi Rum Wüste (1 Nacht) – Totes Meer (1 Nacht) – Ajloun Forest Reserve (1 Nacht)

Im April flüchteten mein Freund und ich für eine gute Woche ins Warme nach Jordanien. Hauptgrund für dieses Reiseziel: Ein Besuch der Nabatäer-Stadt Petra, die schon ewig auf der Reisewunschliste stand. Doch wie sich herausstellte ist Jordanien so viel mehr als Petra!

Unterwegs mit einem Mietwagen wurden wir überrascht von grünen, nach Kräuter duftenden Bergen, bizarren Felsformationen, tiefen Schluchten, rostroter Wüste bis hin zum salzigen Toten Meer. Eine Woche lang lebten wir ganz nah dran an der Natur hauptsächlich in Beduinencamps. Schwerpunkt unserer Reise waren Kultur und Natur. Und das ist vollkommen gelungen.

Würde ich nochmal nach Jordanien reisen, würde ich die Dauer, Route und auch das Fortbewegungsmittel noch einmal ganz genau so wählen. Wir liebten die unglaubliche Gastfreundschaft, die Abende mit Musik und Gesprächen am Feuer und den ununterbrochen fließenden süßen Tee. Das Weltwunder Petra machte uns genauso wie ein Sonnenaufgang in der Wadi Rum Wüste sprachlos.

Weiterlesen: Route, Tipps und Reisevorbereitung bei Kerstin / Paradise Found

Reiseroute Jordanien für eine Woche

Little Petra ©Paradise Found

Reiseroute Jordanien mit Totem Meer

Kerstin am Toten Meer ©Paradise Found

2. Reiseroute Jordanien für zwei Wochen von Unterwegs mit Kind

Amman (3 Nächte mit Ausflügen in den Osten und Norden) – Totes Meer / Wadi Mujib (3 Nächte zum Baden und Wandern) – Petra  (3 Nächte für die gigantische Felsenstadt und ihre kleine Schwester) – Wadi Rum (1 Nacht – spontan haben wir eine zweite Nacht hinzugebucht) – Dana (3 Nächte, verkürzt auf 2, zum Wandern) – Madaba (1 Nacht)

Genau zwei Wochen hatte ich im Herbst Zeit, um Jordanien gemeinsam mit meinem Sohn im Mietwagen zu erkunden. Das Fahren und die Orientierung waren unproblematisch. Wir wollten das Weltkulturerbe Petra sehen und das Tote Meer erleben, aber vor allem haben wir uns auf die Wüste gefreut.

Dass die eine Nacht im Wadi Rum zu wenig sein könnte, hatte ich schon vorher geahnt. Weil am Ende der Reise bei meinem Sohn ziemlich die Luft raus war, wären wir mit unserem vorletzten Stopp am Roten Meer besser aufgehoben gewesen. Dennoch möchte ich das Landschaftserlebnis in Dana nicht missen.

Eine Nacht in Madaba war am Ende zu kurz, denn wir kamen erst abends vor dem Abflug am nächsten frühen Morgen an und haben so gar nichts von der Mosaikstadt gesehen. Ich habe also genug Gründe, um nochmal nach Jordanien zu fahren.

Weiterlesen: Mehr über  Route und Sightseeing-Stopps am Wegesrand bei Angela / Unterwegs mit Kind.

Reiseroute Jordanien alleine mit Kind

Reiseroute Jordanien als Alleinreisende mit Kind ©Unterwegs mit Kind

3. Reiseroute Jordanien für 16 Tage von Road Traveller

Amman (2 Nächte) – Jerash (1 Nacht) – Azraq (1 Nacht) – Wadi Bin Hammad (1 Nacht)– Naturschutzgebiet Dana (1 Nacht) – Petra / Wadi Musa (3 Nächte) – Wadi Rum (2 Nächte) – Aqaba (3 Nächte) – Totes Meer (1 Nacht) – Madaba (1 Nacht)

16 Tage waren Marco und ich mit dem Mietwagen in Jordanien unterwegs. Es ist unglaublich, was das eher unbekannte Königreich auf so kleinem Raum alles bietet! Wir wollten das Land möglichst aktiv erkunden: Dünen besteigen im Wadi Rum, Wandern im Naturschutzgebiet Dana, die Nabatäerstadt Petra zu Fuß entdecken, Schnorcheln im Roten Meer, Übernachten bei einem Jordanier mit tollen Gesprächen, Canyoning im Wadi Mujib und, und, und…

Unsere Route stellte sich als fast perfekt heraus. Im Nachhinein würden wir lediglich den recht langen Weg über die Wüstenschlösser nach Azraq auslassen. Die Strecke zieht sich und ein Sandsturm tat sein Übriges, um unsere Laune nicht gerade anzuheben. Auch einen Relax-Tag in Aqaba am Roten Meer würden wir heute gegen noch mehr Naturerlebnisse – zum Beispiel im Naturschutzgebiet Dana – eintauschen.

Ein kleiner Mietwagen war für uns als Roadtrip-Fans das optimale Fortbewegungsmittel. Unser Tipp: bucht den Mietwagen erst ab dem Tag, an dem ihr Amman verlasst. Denn im Verkehrschaos der Hauptstadt werdet ihr sicherlich kein Spaß haben. Ansonsten sind die Straßen gut ausgebaut und wenig befahren, so dass Autofahren kein Problem ist.

Weiterlesen: Mehr Details über die Route von Lisa / Road Traveller

Reiseroute Jordanien für 16 TAge

Lisa und Marco von ©Road Traveller in Dana

Reiseroute Jordanien mit Wadi Rum

Wadi Rum ©Road Traveller

4. Reiseroute Jordanien für 16 Tage von HiddenGem

Amman (2 Nächte) – Ma´In / Totes Meer (3 Nächte) – Gegend um Petra (3 Nächte) – Aqaba South Beach/Rotes Meer (4 Nächte) – Wadi Rum (2 Nächte) – Dana Nature Reserve (2 Nächte)

Sechzehn Tage lang haben wir Jordanien mit einem Mietwagen erkundet. Einmal von oben nach unten und im Halbkreis wieder zurück. Die Schrecksekunde mit einem lebensmüden Kamel und eine vermeintliche (aber landschaftlich lohnenswerte) Abkürzung durch halsbrecherische Gebirgspässe einmal außer Acht gelassen, erweist sich in Jordanien das Auto als ein bequemes Transportmittel.

Die Hauptstraßen sind gut ausgebaut und aufgrund der kompakten Größe des Landes gelangt man in kurzer Zeit (dennoch die Distanzen nicht unterschätzen!) zu den Hauptattraktionen.

Viele Reisende in Jordanien folgen der klassischen Route von Nord nach Süd oder in umgekehrter Richtung. Das liegt auch auf der Hand, denn fast wie an einer Perlenkette aufgereiht liegen die Hauptsehenswürdigkeiten nahe beieinander. Ich empfehle jedoch auch immer links und rechts zu schauen und den kleineren Dingen Beachtung zu schenken. Nur so kann man in eine Kultur eintauchen und oftmals gibt es noch wahre Schätze zu entdecken – vor allem auch, wenn man dem besten Fortbewegungsmittel vertraut, den eigenen Füßen. Ich mag es, mir Dinge zu erarbeiten, zu erlaufen und um die Ecken zu schauen. Einen selbst erwanderten Ausblick kann ich intensiver genießen und er bleibt mir garantiert in Erinnerung.

Unser Fokus liegt dementsprechend auf aktiven Naturentdeckungen, wobei man am Thema Kultur in Jordanien keinesfalls vorbeikommt. Dichtgepackt prallen hier Jahrtausende an Geschichte und gigantische Naturerlebnisse aufeinander.

Meine zwei Mitstreiter (Mann und Tochter) halten nicht viel von ständigen Ortswechseln. Wir verweilen daher länger an einem gutgewählten Ort (idealerweise mit Pool fürs Kind), nehmen uns mehr Zeit für Erkundungen oder machen Ausflüge von dieser Basis aus.

Die Hauptsehenswürdigkeiten von Jordanien kann man auch innerhalb einer Woche im Schweinsgalopp abarbeiten. Das liegt uns nicht. Ich finde einen Zeitrahmen von 12-14 Tagen angemessen. Wir haben uns noch länger Zeit genommen, um auch Baden und Tauchen zu können. Wer das nicht vorhat, kann Aqaba und das Rote Meer getrost auslassen oder abkürzen. Es ist meines Erachtens keine Augenweide, brütend heiß und entspanntes Baden im Meer ist nur im Beachclub oder Hotelstrand zu empfehlen.

Reiseroute Jordanien HiddenGem

Eva mit ihrer Familie in Jordanien ©HiddenGem

Mit Mietauto - Reiseroute Jordanien

Straßen in Jordanien ©HiddenGem

Reiserute Jordanien mit Wüste

Eva im Wadi Rum ©HiddenGem

Weiterlesen: bei Eva „Jordanien mit Kind – Wenn der Travel Bug zubeißt.“ / HiddenGem

5. Unsere Reiseroute Jordanien für 2 Wochen

Amman (3 Nächte) – Dana (1 Nacht) – Petra (3 Nächte) – Wadi Rum (1 Nacht) – Aqaba (4 Nächte) – Ma´In (1Nacht)

In den Osterferien ist es auch für uns soweit und wir fliegen nach Amman, die Hauptstadt Jordaniens. Unser Fokus liegt auf Petra, welche häufig als achtes Weltwunder der Antike bezeichnet wird. Dort werden wir sogar eine geführte Wanderung nach Klein Petra unternehmen. Gebucht haben wir zudem bereits Petra by Night. Ich bin schon total gespannt darauf, wie Petra beleuchtet mit tausenden von Kerzen aussieht.

Auch im Dana Biosphären Reservat werden wir eine Tour zu Fuß mit Guide unternehmen. Wir haben uns dazu entschieden, die Reise ganz gemütlich am Roten Meer ausklingen zu lassen. Junior hat sich ausgiebige Schnorchel-Touren gewünscht. Mal sehen, ob uns die vier Nächte in Aqaba nicht zu viel werden. Ich werde nach unserer Reise auf alle Fälle wie immer ausgiebig berichten.

Reiseroute Jordanien mit Teenager

Unsere Reiseroute Jordanien für zwei Wochen

Warst du schon einmal in Jordanien? Welche Reiseroute für Jordanien kannst du empfehlen?

Pinne diesen Beitrag auf Pinterest

5 Reiserouten durch Jordanien

Folge mir auch auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram und bleibe über RSS-Feed, Bloglovin oder Feedly auf dem Laufenden.

Teilen

4 Kommentare

  1. Oh, da möchte ich doch auch glatt unsere Route posten.
    2 Wochen im Oktober, mit Mann und fast 12jähriger Tochter:

    3 Nächte Amman
    2 Nächte Totes Meer
    3 Nächte Petra
    3 Nächte Wadi Rum
    4 Nächte Rotes Meer/Aqaba

    Würden wir genau wieder so machen :-)

  2. Liebe Sabine,
    wenn ich das lese, kriege ich sofort Lust, wieder nach Jordanien zu fahren. Ich wünsche euch schon jetzt viel Spaß. Eure Route hört sich auf jeden Fall sehr entspannt an.
    Liebe Grüße
    Angela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.