Diese Sehenswürdigkeiten in Jordanien haben uns begeistert

Jordanien Sehenswürdigkeiten - Wadi Rum

Wir waren zwei Wochen in dem Königreich Jordanien unterwegs. Das Land mit seiner uralten Geschichte besitzt eine Vielfalt an Sehenswürdigkeiten. Biblische Orte, spektakuläre Wüstenlandschaften und antike Stätten begeisterten uns. Hier stelle ich dir die besten Jordanien Sehenswürdigkeiten vor und gebe dir viele praktische Empfehlungen.

Jordanien wird seit 1999 von dem westlich orientierten König Abdulla II bin Al Hussein regiert. Er schuf eine friedliche Oase inmitten krisengeplagter Länder. Das Land ist deshalb einfach zu bereisen und lässt sich wunderbar mit dem Mietauto erkunden. Tipps zum Autofahren in Jordanien und viele weitere praktische Hinweise findest du übrigens hier: Reisetipps Jordanien.

Alles rund um die Jordanien Sehenswürdigkeiten sowie Übernachtungstipps, Öffnungszeiten und Eintrittspreise habe ich dir hier ausführlich aufgeschrieben. Wenn du nach Informationen zu Einreise, Visum und Jordan Pass suchst, bist du hier richtig: Jordan Pass & Visum Jordanien.

Amman mit den Jordanien Sehenswürdigkeiten Zitadellenhügel und Römisches Theater

Für die meisten Jordanien Reisenden startet eine Rundreise in der Hauptstadt Amman. Vom internationalen Flughafen Queen Alia Airport aus, erreicht man die Innenstadt innerhalb einer dreiviertel Stunde.

Amman wurde ursprünglich auf sieben Hügeln erbaut und erstreckt sich heute auf 19 Hügeln. Amman besitzt an und für sich keine besonderen baulichen Highlights, doch durch die Verkleidung der Häuser mit dem beigefarbenen Sandstein wirkt sie freundlich und hell. Ich würde die City als äußerst erlebenswert bezeichnen, denn hier kann man besonders gut in das arabische Leben eintauchen.

Ein abendlicher Bummel durch Downtown und die Souks hat mir besonders gut gefallen. Das lebendige Flair und die freundlichen, unaufdringlichen Menschen sind toll. Mit dem Zitadellenhügel und dem Römischen Theater, welche mitten in der Stadt liegen, bietet Amman zudem zwei besondere Sehenswürdigkeiten.

Aussichtspunkte in Amman

Blick vom Zitadellenhügel auf Amman

Zitadellenhügel (Jebel el Qala‘a)

Einen guten Überblick über die Stadt kannst du dir vom Zitadellenhügel aus verschaffen. Ein Rundgang durch die archäologische Stätte zeigt Überreste aus römischer, byzantinischer und frühislamischer Zeit.

Die Hauptsehenswürdigkeiten sind der in den Jahren 720-750 v.Chr. gebauten Umayyadenpalast mit seiner kreuzförmigen Eingangshalle, der unter Kaiser Marc Aurel erbaute Herkules-Tempel und die byzantinische Basilika aus dem 6. oder 7. Jahrhundert.

Für die „Weiße Stadt“, welche zu den ältesten Siedlungsplätzen der Welt zählt, solltest du dir mindestens ein bis zwei Stunden Zeit nehmen

Eintritt: 3 JD (im Jordan Pass inklusive) | Öffnungszeiten: Winter 8:00-17:00, Sommer 8:00-19:00, Ramadan 9:30-17:30

Zitadellenhügel Amman

Herkulestempel auf dem Zitadellenhügel

Sehenswürdigkeiten Amman

Mauerreste des Omayaden-Palastes mit Qasar im Hintergrund

Zitadelle in Amman

Steinstatue auf dem Zitadellenhügel

Steinfigur: Ain Ghazal, eine neolithische Sandsteinstatue aus dem Jahr 7250 v. Chr.

Römisches Theater

Vom Zitadellenhügel aus hast du nicht nur einen tollen Blick auf das Häusermeer von Amman, sondern auch auf das Amphitheater. Es wurde im 2. Jahrhundert n. Chr. an drei Stellen aus dem Hügel geschlagen. Auch heute finden hier noch Vorstellungen statt.

Eintritt: 2 JD (im Jordan Pass inklusive) | Öffnungszeiten: 10:00 bis 20:00

Römisches Theater Jordanien

Amphitheater Amman

Restaurantempfehlung & Hotel in Amman

Das lebhafte Hashem Restaurant liegt in einer Seitengasse in Downtown und bietet ein leckeres vegetarisches Einheitsgericht mit Falafel, Humus, Dips und Fladenbrot zu einem sehr günstigen Preis an (wir bezahlten zu dritt insgesamt rund 8€).

Wir nächtigten im Grand Hyatt 5* mit schönen Zimmern, inklusive Obstteller, Wasserkocher, Kaffee und Tee. Downtown ist fußläufig oder mit Taxi für 1-2 JD gut erreichbar.

Restaurantempfehlung Amman

Hashem Restaurant

Jerash (Gerasa), antike römische Garnisonstadt

Etwa eineinhalb Autostunden von Amman entfernt, befindet sich eine der weltweit am besten erhaltenen römischen Provinzstädte. Jahrhundertelang war sie unter Sand versteckt, bis sie in den letzten 80 Jahren ausgegraben und aufwändig restauriert wurde. Das Leben einer vergangenen Zivilisation wird hier fast greifbar.

Highlight Jordanien: Jerash

Jerash Im Frühjahr

Die ehemalige Garnisonsstadt mit dem alten Namen „Gerasa“ beeindruckend mit dem Forum, der Kolonnadenstraße, dem Theater, dem Triumphbogen, dem Artemistempel, dem Zeustempel und vielen weiteren antiken Bauwerken. Das Gelände ist riesig. Stundenlang kannst du hier umherwandern und Zeugnisse römischer Baukunst bestaunen. Jerash hat mich tief beeindruckt, ich konnte gar nicht verstehen, warum mir die Stätte vorher kein Begriff war und nur wenige Besucher Vorort waren. Für mich war Jerash ein absolutes Highlight unserer Jordanien Reise!

Eintritt: 10 JD (inklusive im Jordan Pass) | Öffnungszeiten: Winter: 8:00-16:00, Sommer: 8:00 -17:00, Ramadan 9:30-17:30 | Distanz zu Amman: 55 km

Besichtigung Jerash, Jordanien

Rundreise Jordanien: Jerash

Höhepunkte Jordanien: Jerash

Südtheater Jerash; fasst 3.000 Besucher

Jerash, Gerasa

Madaba, die Stadt der Mosaike

Madaba wird wegen ihrer vielen historischen Mosaike auch als „Stadt der Mosaike“ bezeichnet. Die St. Georgs Kirche überrascht mit einer byzantinischen Mosaiklandkarte aus dem 6. Jahrhundert n. Chr. Sie zeigt das Heilige Land mit Jerusalem als Mittelpunkt.

Im archäologischen Museum gibt es weitere Mosaike aus byzantinischen Kirchen zu bestaunen. Wenn dann noch Zeit ist, kannst du gemütlich durch die kleine Stadt spazieren, in bunten Läden stöbern oder süßen Tee trinken.

Eintritt St. Georgs Kirche 1 JD (nicht im Jordan Pass inkludiert) | Distanz zu Amman: ca. 35 km

Madaba Mosaikstadt Jordanien

St. Georgs Kirche in Madaba

Sehenswerte Mosaike in Jordanien

Mosaiklandkarte

Madaba, Stadt Jordanien

Straßen von Madaba

Mount Nebo, der heilige Berg

Der Berg Nebo ist eine christliche Pilgerstätte und eines der am meisten verehrten heiligen Orte Jordaniens. Von hier aus soll Moses über das Heilige Land geblickt und seine letzte Ruhestätte gefunden haben. Bereits im 4. Jahrhundert wurde auf dem Berg die erste Kirche erbaut. Sehenswert ist der Mosaikboden der Moses Gedächtniskirche.

Bei gutem Wetter, das wir leider nicht hatten, kannst du von hier aus über das Jordantal bis zum Tote Meer und nach Jerusalem blicken.

Eintritt: 2 JD (nicht im Jordan Pass inkludiert) | Distanz: 10 Minuten von Madaba entfernt, auf dem Weg zum Toten Meer.

Mount Nebo in Jordanien

Ausblick vom Mount Nebo

Sehenswürdigkeit Mt. Nebo in Jordanien

Mount Nebo mit Moses Gedächtniskirche

Das surreale Tote Meer

420 Meter unter dem Meeresspiegel, am niedrigsten Punkt der Erde, liegt das Tote Meer. Eingebettet in eine karge schmucklose Landschaft liegt das Meer spiegelglatt in der Sonne. Kein Fisch, kein Boot, nichts bewegt sich auf dem Wasser. Es ist eine ganz seltsame faszinierende Landschaft mit Salzkrusten und bizarren Salzgebilden an manchen Uferabschnitten.

Durch die Verdunstung, der Salzgewinnung und der Wasserentnahme aus dem Jordan Fluss geht der Wasserspiegel jährlich um über 60 Zentimeter zurück. Das ist eine Menge Wasser, welches Jahr für Jahr fehlt, deshalb ist die Existenz des Toten Meeres langfristig bedroht. Kritisch diskutiert wird momentan der Bau eines 300 km langen, fünf Milliarden US-Dollar teuren Kanals vom Roten Meer zum Toten Meer.

Totes Meer in Jordanien

Totes Meer in Jordanien

Strand am Toten Meer, Jordanien

Baden im Toten Meer

Durch den hohen 33 prozentigen Salzgehalt des Wassers kann man sich im Wasser fast schwerelos treiben zu lassen. Dieses Erlebnis solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen! Mit dem schwarzen Schlamm, der aufgrund seiner hohen Mineralzusammensetzung für seine kosmetischen und medizinischen Anwendungen weltweit bekannt ist, kannst du dir eine Ganzkörperpackung machen. Uns hat das viel Spaß gemacht!

Totes Meer, Sehenswürdigkeit in Jordanien

Schlammpackung am Toten Meer

Totes Meer, Badeurlaub

Schweben im Toten Meer

Wir haben eine Nacht am Toten Meer in einem Hotel mit direktem Strandzugang verbracht. Ein Bad im Toten Meer ist nur mit einer unmittelbar verfügbaren Dusche ratsam, denn das stark salzhaltige Wasser solltest du dir gleich nach dem Baden abduschen. Badeschuhe würde ich aufgrund des steinigen Ufers ebenso empfehlen, wir hatten leider keine dabei. Die tiefroten Sonnenuntergänge mit Blick auf das Ufer von Israel haben mir besonders gut gefallen!

Unser Hotel: 4* Dead Sea Spa Hotel*, Sowayma mit Poollandschaft, privaten Strandabschnitt und Strandduschen. Einfaches Doppelzimmer mit Balkon inkl. Frühstück ab 130€ / Luxeriöse Alternative (liegt daneben): Kempinski Hotel Ishtar Dead Sea, Doppelzimmer ab 250€ (wäre ich nochmal dort, würde ich mir dieses Hotel gönnen)

Hotel am Toten Meer, Jordanien

Hotelstrand am Toten Meer

Die Kreuzritterfestung Kerak

Über die Königsstraße nach Kerak Castle zu fahren ist an und für sich schon ein schönes Erlebnis. Die alte Karawananroute führt über serpentinartige Straßen durch tiefe Schluchten, karge Flächen und bewaldete Höhenlagen.

Kreuzritterburg Kerak Castle

Kerak ist eine imposante, sehr große Anlage mit einem dunklen Labyrinth aus unterirdischen Gängen mit gewölbten Decken. Die Festung befindet sich 900 Meter über dem Meeresspiegel und liegt in der alten Stadt Kerak. Die Festung gibt tolle Einblicke in die geniale militärische Architektur der Kreuzritter und ist absolut sehenswert.

Eintritt: 2 JD | Distanz: von Sowayma am Toten Meer rund 80 km.

Highlight Kerak Castle in Jordanien

Kerak Castle in Jordanien

Highlights Rundreise Jordanien

 Dana Biosphären Reservat – Natur pur

Vom Toten Meer fuhren wir bergauf und bergab über eine grandiose Landschaft weiter ins Dana Naturreservat. Unser Guesthouse befand sich in Dana Village, einem alten Ruinendorf. Die Unterkunft liegt am Rande der steilen Klippen des Wadi Dani. Vom Zimmer aus hatten wir einen spektakulären Blick in die Schlucht.

Dana Biosphärenreservat, Jordanien

Ausblick von unserem Zimmerbalkon im Dana Guesthouse

Dana ist ein tolles Wandergebiet. Die unglaublich beeindruckende Landschaft und die vielseitige Flora haben uns begeistert. Es gibt dort sogar Wölfe, Hyänen, Wildkatzen, Stachelschweine, Schildkröten und viele Vögel. In diesem Beitrag habe ich schon darüber berichtet: Jordanien Reisetipps.

Dana Nationalpark, Jordanien

Dana Nationalpark

Unser Hotel in Dana: Dana Guesthouse* mit schönen großzügig geschnittenen Familienzimmern. Badezimmer mit Boden hohen Fenster und genialer Aussicht. Die Unterkunft ist schnell ausgebucht, frühzeitig buchen!

Unterkunft in Dana Jordanien

Familienzimmer im Dana Guesthouse

Petra – die bekannteste der Jordanien Sehenswürdigkeiten

Petra wurde vor über 2.000 Jahren von den Nabatäern in den Sandstein gemeißelt. Die heutige UNESCO Weltkulturstätte liegt im Tal Wadi Musa. Das arabische Volk der Nabatäer kontrollierte in Petra die wichtigsten Handels- und Wirtschaftsrouten durch den Orient. Durch verschiedene Fremderoberungen verlor das Reich an Bedeutung und geriet durch ein Erdbeben im Jahre 551 n. Chr. In Vergessenheit.

Erst 1812 entdeckte der Schweizer Orientriesende Jean Louis Burckhardt die Felsenstadt wieder.  Heute ist Petra der wichtigste touristische Schatz und wird häufig als achtes Weltwunder der Antike bezeichnet. Das Gelände ist riesig und es gibt wahnsinnig viel zu entdecken, obwohl man annimmt, dass nur etwa 10 bis 20% der Stätten ausgegraben wurden.

Highlight in Petra

Schatzhaus (Khazne al-Firaun) in Petra

Die Höhepunkte von Petra

Vom Besucherzentrum aus wanderten wir 1.200 Meter durch die Felsenschlucht Siq bis zum sagenhaften Schatzhaus mit dem Namen Khazne al-Firaun. Das Schatzhaus, welches wahrscheinlich als Tempel diente, ist weltbekannt. Es wurde, wie die meisten Bauwerke Petras, aus dem Sandstein herausgearbeitet. Die besten Fotos vom Schatzhaus kannst du am Vormittag schiessen, solange es von der Sonne beschienen wird.

Felsenschlucht Siq in Petra

Mit der Kutsche durch die Felsenschlucht Siq

Am Ende des Siq taucht das Schatzhaus auf

Quer durch Petra zieht sich die rote Fassadenstraße, vorbei an vielen Felsengräber und Tempelfassaden, Grabhallen und Felsreliefs. Besonders fotogen und schön sind die monumentalen Königsgräber sowie das mächtige Ed Deir.

Sehenswürdigkeiten in Petra, Jordanien

Die Königsgräber von Petra

Petra Jordanien Geheimtipps

Highlight Ed Deir – das gewaltigste Bauwerk Petras

Ed Deir sieht ähnlich wie Khazne al-Firaun aus, ist jedoch weniger verziert und dafür viel größer. Es ist mit einer Höhe von 48 Metern und einer Breite von 47 Metern das größte Bauwerk in Petra. Die Urne über dem Hörnerkapitall ist beeindruckende neuen Meter hoch.

Da der Weg über 800 anstrengende Stufen hinauf führt, ist es dort oben schön ruhig. Der Aufstieg dauert rund 40 bis 50 Minuten. Oben gibt es ein schönes Cafe, dort kannst du dich mit kühlen Drinks und Sandwiches stärken. Hinter dem Cafe solltest du bis zum Aussichtspunkt weitergehen, denn von hier aus hast du einen wundervollen Blick bis zur Wüste Araba.

Du könntest dir die Anstrengung des Aufstiegs zu Ed Deir auch sparen und mit einem Esel hochreiten, wovon ich dir jedoch dringend abraten würden. Wir haben teils gefährliche Manöver beobachtet, als die Esel über die glatt geschliffenen Felsen hinabstiegen.

Ed Deir in Petra, Jordanien

800 Stufen bis nach Ed Deir

Reise nach Petra, Jordanien

Ed Deir in Petra

Petra by night

Abends geht es vom Besucherzentrum durch den von 1500 Kerzen beleuchteten Siq bis zum Schatzhaus. Wenn du vom beleuchteten Schafthaus ein schönes Foto machen willst, solltest du allerdings früh dran sein, um vor den Menschenmassen dort zu sein. Am Schatzhaus sind Kunststoffmatten auf dem Boden zum Sitzen ausgelegt, es spielt beduinische Musik und süßer Tee wird gereicht.

Ich habe mich total auf „Petra by night“ gefreut und habe es mir sehr romantisch vorgestellt. Mir hat sich der Zauber jedoch nicht erschlossen, es waren einfach zu viele Menschen dort. Die Leute waren viel zu laut, beleuchteten mit ihren Taschenlampen oder Handylicht den Weg und zerstörten damit die Stimmung.

Petra by night

Petra by night (leider unscharf, da ohne Stativ fotografiert)

El Barid, auch Klein Petra genannt

Der ehemalige „Vorort“ von Petra ist vom Visitor Center aus in etwa zehn Minuten mit dem Auto erreichbar. In Mini-Petra führt der Weg direkt in eine enge Schlucht. Der Sip ist etwa hundert Meter lang und führt zum schönsten Bauwerk von El Barid, einer gut erhaltenen Tempelfassade. Hierher verirren sich nur wenige Besucher, umso mehr freuen sich die Beduinen, wenn du ihnen an einem der Stände ein kleines Souvenir abkaufst.

Klein Petra in Jordanien

Tempel von Klein Petra

Little Petra, Jordanien

Insidertipp Petra, Jordanien

Ad Deir Back Trail, eine wundervolle Wanderung

Der Geheimweg nach Ad Deir führt quasi von hinten nach Petra hinein. Für den Startpunkt der Wanderung geht es vor Klein Petra rechts ab auf eine unebene felsige Piste. Der Weg kann nur mit einem geländegängigen Wagen befahren werden. Am Zielpunkt der Fahrt steht ein kleines Häuschen, wo der Eintritt für Petra, sofern noch nicht erfolgt, bezahlt werden muss. Von hier aus startet dann die rund einstündige Wanderung auf das Felsplateau von Ed Deir. Die Wanderung führt über einsame Pfade mit unvergesslichen Ausblicken auf eine bezaubernde felsige Landschaft und die Wüste Wadi Araba.

Hinab geht es dann wieder über die vorhin beschriebenen 800 Stufen in das Tal von Petra. Es ist also ein Rundweg und ein Fahrer oder Guide ist deshalb und aufgrund fehlender Beschilderung sinnvoll.

Wanderung in Petra, Jordanien

Wanderung in Petra

Landschaft von Jordanien

Ed Deir, Highlight Jordanien

Zurück in Ed Deir

Petra Details & Hotel

  • Eintritt: 1 Tag 50 JD, 2 Tage 55 JD, 3 Tage 60 JD (im Jordan Pass inklusive)
  • Öffnungszeiten: Winter 6:00-16:00, Sommer 6:00-18:00, Ramadan 7:00-16:00
  • Am Besucherzentrum gibt es kostenlose Übersichtskarten vom Gelände
  • Kutschfahrt zum Schatzhaus für etwa 14€. Ab dem Schatzhaus besteht die Möglichkeit auf Kamelen oder Esel zu reiten.
  • Gute Schuhe sind empfehlenswert (Turnschuhe oder besser Trekkingschuhe)
  • Es gibt überall Verkaufsstände mit Getränken und Souvenirs
  • Aufenthaltsdauer: Minimum ein Tag, besser zwei oder drei Tage
  • Einen Guide kannst du im Besucherzentrum buchen. Er ist dann sinnvoll, wenn du detaillierte Infos zu Geschichte und den Bauwerken haben möchtest. Eine Führung von zwei bis drei Stunden kostet 50 JD (Einheitspreis).
  • Petra by night: Montags, Mittwochs und Donnerstags ab 20:30. Dauer zwei Stunden. Die Karten kannst du eine Stunde vor Beginn im Besucherzentrum kaufen. Preis 17 JD, Kinder bis 10 Jahre sind frei.
  • Unser Hotel: 5* Mövenpick Resort*, direkt gegenüber dem Besucherzentrum. Wunderschöne Lobby und gepflegte Zimmer mit kostenlosen Getränken in der Minibar.

Die rote Wüste Wadi Rum

Die Wüste Wadi Rum mit spektakulären Felsbrücken und leuchtend roten Granitbergen sollte auf keiner Jordanien Reise fehlen! Das Naturreservat wurde 2011 zum UNESCO Welterbe ernannt. Wegen der spektakulären Landschaft diente Wadi Rum schon mehrfach als Filmkulisse: Laurence von Arabien, der Marsianer oder Star Wars sind nur wenige Beispiele.

Wadi Rum, Sehenswürdigkeit in Jordanien

Wüste Wadi Rum

Die Wüste erstreckt sich östlich von der Küstenstadt Aqaba über eine Fläche von hundert mal sechzig Kilometer. Durch Erosion entstanden beeindruckende Felsformationen aus Sand- und Granitsteinen. Wir erlebten die Wüste bei einer Jeep Safari. Wir kletterten auf hohe Felsformationen und rote Sanddünen. Mit Schuhen voller Sand erreichten wir schließlich unser Camp in der Wüste. Die Sonnenuntergänge und der klare Sternenhimmel im Wadi Rum sind spektakulär. Du solltest deshalb zumindest eine Wüstenübernachtung einplanen.

Jeeptour im Wadi Rum

Felsbrücken im Wadi Rum

Wadi Rum Details & Hotel

  • Eintritt 5 JD, zu bezahlen im Besucherzentrum (im Jordan Pass inklusive)
  • In die Wüste geht es ab Wadi Village. Von hier aus starten die Jeep-Touren. Parkplätze, um das eigene Auto abzustellen, sind vorhanden.
  • Wir nächtigten im luxuriösen Memories Achia Camp* im Sternenzelt. Die Zelte sind schön eingerichtet und verfügen über ein eigenes Badezimmer.
Unterkunft im Wadi Rum Empfehlung

Memories Achia Camp

Geheimtipp übernachten Wadi Rum

Unser Zelt im Memories Achia Camp

Wadi Rum Tour

Ausklingen ließen wir unsere Reise in der Bucht von Aqaba am Roten Meer. Im 5* Strandresort Mövenpick Tala Bay* haben wir am Pool und Strand relaxt, gingen Schnorcheln und haben die Jordanien Sehenswürdigkeiten nochmal Revue passieren lassen.

Unsere letzte Station vor unserem Rückflug hatten wir bei den heißen Quellen von Ma’in im Ma’in Hotel Hot Spring*. Von dort waren wir innerhalb einer Stunde am Flughafen. Unsere komplette Reiseroute kannst du hier nachlesen: fünf spannende Jordanien Reiserouten.

Diesen Reiseführer kann ich weiterempfehlen:

Mit Klick auf das Bild direkt zu Amazon*

Video über die Sehenswürdigkeiten in Jordanien

In Jordanien hat es nichts gegeben, das uns nicht gefallen hat. Ganz im Gegenteil, die Jordanien Sehenswürdigkeiten sind so vielseitig und abwechslungsreich, dass wir aus dem Staunen gar nicht mehr rauskamen. Besonders überrascht hat mich die antike Stadt Jerash. Das Ausmaß der Anlage und die guterhaltenen, beziehungsweise restaurierten Bauwerke haben mich tief beeindruckt. Jordanien ist ein wundervolles Reiseland, wir waren restlos begeistert!

Folge mir auch auf Facebook, Pinterest und Instagram und bleibe über RSS-Feed, Bloglovin, Feedly oder über den Newsletter auf dem Laufenden.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.