Olà Lissabon – Die Perle am Tejo

Lissabon mit Kind und Teenager

Enge Gässchen, weiches Licht und ratternde Straßenbahnen, Lissabon wir haben uns in dich verliebt! Ein Städtetrip mit Kind und Teenager ist eine wirkliche Herausforderung, für jeden muss etwas dabei sein. In Lissabon, Portugals wunderschönen Hauptstadt, haben wir die Balance zwischen Sightseeing für uns Erwachsene und Vergnügen für die Kids gefunden. So macht Lissabon mit Kindern Spaß!


Mitten im alten, maurischen Viertel, der Alfama, sind wir in einem hübschen Appartement für drei Nächste zuhause. Die Wohnung ist mit allem Notwendigen ausgestattet und wir fühlen uns dort sehr wohl. Am Abend lassen wir uns noch etwas durch das Gassengewirr treiben und lauschen den Fado-Klängen aus den Lokalen. Diesen melancholischen, traurigen Gesang geben sich die Portugiesen mit Leidenschaft hin!

Lissabon Fado Gesang

 

Private Lissabon-Stadtführung für uns – Aquarium für die Kinder

Für unseren zweiten Tag haben wir einen Kompromiss geschlossen, damit für uns Erwachsene und für die Kinder etwas dabei ist. Um unsere knappe Zeit optimal zu nutzten versuchen wir es mal mit einer privaten Stadtführung. Elena, unsere deutschsprachige, portugiesische Stadtführerin zeigt uns die Höhepunkte der Stadt.

Lissabon Stadtführung

Der Triumpfbogen – Eingang der Baixa, Lissabons Unterstadt:

Portugal_Lissabon

Praҫa do Comérico – der schönste Platz Lissabons direkt am Tejo, im Stadtteil Baixa:

Lissabone Parca do Comércio

Rossio, das Herz der Stadt – hier fanden früher vom Stierkampf, öffentlichen Verbrennungen und Revolutionen alle wichtigen Ereignisse statt:

Lissabon - Rossio

Die Stadt bietet mit seinen mindestens sieben Hügeln sehr schöne Aussichtspunkte, so genannte Miradouos:

Lissabon mit Kindern

Auf dem Weg durch die Stadt kosten wir natürliche auch die portugiesische Spezialität „Pastel de Nata“ – richtig lecker!

 Lissabon Spezialität

Mit einem Spaziergang durch die Alfama und eine Weinprobe endete dann auch schon unsere Stadtführung mit Elena. Diese private Führung hat sich wirklich gelohnt, wir haben ganz stressfrei einen Überblick über Lissabon bekommen und Insiderinformationen, die in keinem Reiseführer stehen.

Preis für eine private Stadtführung: für 3 Stunden ca. 120,00 €

Lissabon mit Kindern – so macht es allen Spaß

Oceanário de Lisboa – das zweitgrößte Aquarium der Welt

Die Kinder freuen sich schon auf das Ozeanarium. Mit der U-Bahn fahren wir von der Altstadt in einer halben Stunde zum zweitgrößten Meeresaquarium der Welt. Nur in Atlanta gibt es ein noch größeres. Das Aquarium befindet sich auf dem früherem Expo-Gelände und ist eine Sensation! Nicht nur die Kinder sind begeistert. Wir erkunden das Großaquarium über  zwei Stockwerken, es ist mit 5 Mio. Litern Salzwasser gefüllt. Es tummeln sich große Haie, Rochen, Barrakudas, Thunfische, Muränen, Zackenbarsche, Mondfische und viele, viele mehr in diesem Aquarium – einfach toll! Um das zentrale Becken sind weitere Aquarien angesiedelt. Die Zeit vergeht hier wie im Flug. Alle sind glücklich und erschöpft: erster Tag ein voller Erfolg!

Eintrittspreise Oceanário de Lisboa

4-12 Jahre: 11,00 € / 13-64 Jahre: 17,00 €

Straßenbahnfahrt zu einem gruseligen Ort

Was wäre ein Lissabon Besuch ohne eine Fahrt in der alten Straßenbahn? Mit den „eléctricos“ fühlen wir uns in längst vergangene Zeiten zurückversetzt und tuckeln zur Stadt der Toten im Wohnviertel Campo de Ourique. Die Kinder haben sich dieses etwas gruselige Abenteuer ausgesucht. Gegründet wurde der Friedhof Prazeres 1833, als eine Cholera-Epidemie in der Stadt wütete. Der Prazeras Friedhof wurde damit zu einem steineren Monument der damals wichtigsten Familien der Stadt. Viele Grabhäuser sind gut erhalten, aber immer wieder treffen wir auf eingefallene Mausoleen die einen gruseligen Einblick gewähren.

Ausblikc vom Prazeres Friedhof in Lissabon

Ausblick vom Prazeres Friedhof auf Lissabon

Belém – Startpunkt vieler portugiesischer Seefahrer

Mit dem Bus geht es weiter nach Belém, etwa 5 km westlich des Stadtzentrums. Belém verdankt seinen Glanz der Seefahrt. Unter anderem hat von hier aus Pedro Álvares Cebral um 1500 Brasilien entdeckt.

Das Hieronymitenkloster wurde 1502 erbaut und kann auch von Innen besichtigt werden:

Hieronymitenkloster Lissabon

Torre de Belém, 1525 wurde dieser Turm Aushängeschild der Stadt:

Torre de Belém

Denkmal der Entdeckungen von 1960 – Es zeigt am Bug eine Karavelle. Heinrich der Seefahrer und seine Besatzung halten dort nach neuen Welten Ausschau:

Lissabon Reisetipp

Wieder ein erfolgreicher Tag in Lissabon mit Kindern!

Mit der S-Bahn geht es wieder zurück in die Alfama und wir schließen den Tag mit portugiesischen Essen in einem Fado Lokal ab. Noch einmal tauchen wir ein, in den sehnsüchtigen-schwermütigen Gesang. Aber jetzt ab ins Bett, nach einem zweiten „erfolgreichen“ Familientag in Lissabon.

Fadolokal in Lissabon

Good bye Lissabon, wir kommen wieder, definitiv!

Einen tollen Hoteltipp für Lissabon findest du auf Planet Hibbel.

Möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere ReiseSpatz per E-Mail (siehe rechts bzw. in der mobilen Version unten) oder per RSS-Feed.

Hast du noch weitere Tipps für Lissabon? Schreibe mir in einem Kommentar!

 

6 Kommentare

  1. Pingback: Eine Woche in Lissabon mit Kindern - urlaubsreifundmeer

  2. Heiko Hirschler

    Hallo,

    toller Bericht mit vielen guten Anregungen – vielen Dank.

    Wo habt Ihr die Stadtführung gebucht?

    • Vielen Dank Heiko für dein Lob. Die private Stadtführung haben wir (wenn ich mich recht erinnere) bei rent-a-guide gebucht.

  3. Pingback: Lissabon: 5 kleine Warnungen für den Familien-Städtetrip - family4travel

  4. Pingback: 75 Städtereisen mit Kindern: Da müsst ihr hin! - Family Escapes

  5. Pingback: [Lissabon mit Kindern] Die perfekten 24 Stunden in der Traumstadt am Atlantik | Planet Hibbel - Ein Reiseblog für Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.