Was tun im Stubaital, wenn das Wetter nicht mitspielt?

Stubaital bei schlechtem Wetter

Eigentlich hatten wir Sonnenschein bestellt, aber irgendetwas ist damit schief gegangen. Anfang September und es war kalt und regnerisch. Da war dann nichts mit Rafting und Sommerrodelbahn. Da musste ein Schlecht-Wetter-Programm für das Stubaital her. Hier verrate ich dir, was auch bei Regen der ganzen Familie Spaß macht.

Tipps für Unternehmungen im Stubaital bei schlechtem Wetter

Auf dieses Wochenende haben wir uns nach unserer Brasilien Reise schon sehr gefreut, denn der große ReiseSpatz Teenager wollte uns begleiten. Die Reisen, bei denen er mitfährt, werden immer seltener. Aber für ein kurzes Wochenende im Staubaital konnten wir ihn begeistern. Allerdings war das Wetter mehr als bescheiden. Somit mussten Indoor Aktivitäten her, die der ganzen Familie Spaß machen.

Wandern im Stubaital

Stubaital bei schlechtem Wetter – Tag 1

Gemütliches Hotel mit Schwimmbad und Sauna

Am Tag der Anreise haben wir es erst mal gemütlich angehen lassen. Unser Hotel Stubaierhof hatte ein schönes Schwimmbad und einen kleinen Wellnessbereich. Die Jungs tobten sich im Schwimmbad aus und wir Eltern relaxten erst Mal in der Sauna. Anschließend ein leckere 5-Gang-Menü und ein mega-entspannter Einstieg in das Wochenende war geschafft.

Stubaital bei schlechtem Wetter – Tag 2

Schneeballschlacht und gemütliche Hütteneinkehr auf der Schlick 2000

Am nächsten Tag ging es dann für uns nach dem Frühstück mit der Bahn den Berg hinauf. Bei Regen starteten wir und bei Schnee kamen wir oben auf der Schlick 2000 an. Und was soll ich sagen, Schnee macht einfach viel mehr Spaß als Regen!

Ein kurzer Weg führte uns zur Panoramaaussichtsplattform hoch und der eine oder andere Schneeball flog. Die erste Schneeballschlacht des Jahres! Das hat Spaß gemacht! Nur die Finger wurden zu schnell kalt, hatten wir natürlich keine Handschuhe dabei. Also ging es zügig in die Bergstation Kreuzjoch zu heißer Schokoloade und Kaiserschmarrn, mmh lecker!

Schlick 2000 Stubaital

AIR-Park im Stubaital – Action und viel Bewegung

Anschließend durfte es dann etwas mehr Action sein. Was könnte da besser geeignet sein, als ein Freestyle-Indoor-Park mit Mega-Trampolinen von bis zu 30 m², einer großen Rampe zum Springen mit Skateboards und mehreren kleinen Trampolinen?

Nach einer Einweisung durch einen AIR-Park Profi konnten sich die Kids dann austoben. Salto vorwärts, Salto rückwärts und mit Vollgas in die Luftkissen. Schweißgebadet aber happy haben sich die Jungs nach einer Stunde vollends ausgetobt.

Air Park TelfesAir-Park Stubaital

Stubay Erlebnisbad – bei diesen Rutschen leuchten selbst Teenageraugen

Das Stubay Hallenbad ist die optimale Ergänzung zum AIR-PARK, da es sich im selben Gebäude befindet. Also machten wir uns auf ins Erlebnisbad. Unter die Dusche und schon kann es weiter gehen. Rein ins Sportschwimmbecken und dann weiter zu den beiden Rutschen. Das macht nicht nur Kindern Spaß!

Entweder zu Zweit oder Alleine geht es mit einem großen Reifen in der Cone Slide mit Lichteffekten die Röhre hinab. Rasanter wird es dann mit der Highspeed-Röhre – in schnellem Tempo durch mehrere Kurven 130 Meter hinunter. Das war definitiv das Highlight im Erlebnisbad.

Stuaby ErlebnisbadRutschen im Stubay

Stubaital bei schlechtem Wetter – Tag 3

Wilde Wasser und  Stubaier Gletscher

Das Wochenende im Stubai rundeten wir dann mit einer kurzen Wanderung am Rundweg Wilde Wasser und einer Fahrt mit der Eisgrathbahn auf den Stubaier Gletscher ab.

Die Wanderung starteten wir von der Tschangelair Alm und gingen von dort die Ruetz-Katarakt Runde. Ein einfacher aber schöner Rundweg entlang der Ruetz mit einer Dauer von knapp einer Stunde.

Wilde Wasser Weg StubaitalWandern Stubaital

Zurück an der Tschangelair Alm ging es dann weiter per Auto hoch zur Talstation Eisgratbahn. Die moderne, erst 2016 in Betrieb genommene Bahn, brachte uns hoch zum Stubaier Gletscher auf 2.900 Meter. Mit diesem kurzen Gletscherbesuch und einer abschließenden Einkehr ins Restaurant Eisgrat, denn Teenager haben ja bekanntlich immer Hunger, ließen wir unser Familien-Wochenende ausklingen.

Stubaier Gletscher im Sommer

Mit der Eisgrat-Bahn auf den Stubaier Gletscher

Hier übrigens der Beitrag zum Stubaital im Winter: BIG Family Skispaß im Stubaier Gletscher

Schön war es, mal wieder als komplette Familie ein paar Tage zusammen zu verbringen. Wie ist das bei euch so? Könnt ihr eure Teenager zum Mitreisen motivieren?

Schreibe mir einen Kommentar! Ich freue mich darauf.

 

Folge mir auch auf FacebookTwitterPinterest und Instagram und bleibe über RSS-FeedBloglovin oder Feedly auf dem Laufenden.

Offenlegung: Zu diesem Wochenende wurden wir vom Tourismusverband Stubai eingeladen. Dies hat wie immer keinen Einfluss auf meine Meinung und Berichterstattung.

 

2 Kommentare

  1. Hallo Sabine,
    super Tipps besser hätte man es nicht beschreiben können. Was hat dir persönlich denn am besten gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.