Landsberg am Lech im Südwesten Bayerns ist mit 27.700 Einwohner zwar klein, hat aber einige besondere Highlights zu bieten. Ein Besuch lohnt sich. Die mittelalterliche Altstadt begeisterte mich mit einer gut erhaltenen Stadtmauer und einer sehr angenehmen Atmosphäre. Meine absoluten Highlights unter den Landsberg am Lech Sehenswürdigkeiten waren neben der Stadtmauer das bunte Bayertor und die Lechwehr.

Erkunde die Sehenswürdigkeiten von Landsberg am besten bei einem kleinen Rundgang. Alle Highlights sind nahe beieinander und können ganz gemütlich zu Fuß erkundet werden. Eilige schaffen den Spaziergang an einem halben Tag, aber schöner ist es natürlich, wenn du mehr Zeit mitbringst. Hier stelle ich dir eine schöne Route vor. Er startet am Mutterturm an der Lech, kann aber selbstverständlich auch an jedem anderen Punkt begonnen werden. Die Reihenfolge ändert sich dann entsprechend. In der Karte und der Aufzählung siehst du die einzelnen Stationen.

Die Landsberg am Lech Sehenswürdigkeiten im Überblick

  1. Mutterturm
  2. Lechwehr
  3. Karolinenbrücke und Vater Lech Statue
  4. Ehemaliges Kloster der Ursulinen
  5. Jungfernsprungturm
  6. Bayertor
  7. Alte Stadtmauer
  8. Pulverturm
  9. Sandauertor
  10. Färberhof
  11. Bäckertor
  12. Färbertor
  13. Stadtpfarrkirche
  14. Hauptplatz mit Marienbrunnen
  15. Historisches Rathaus
  16. Schmalzturm

Karte der Landsberg am Lech Sehenswürdigkeiten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Mutterturm – wie aus dem Märchen

Der imposante Mutterturm wurde Ende des 19. Jahrhunderts direkt am Fluss von Künstler Hubert von Herkomer zum Andenken an seine Mutter erbaut. Am Fuße des Turms befindet sich ein nettes Café, welche neben Eis und Co. auch leckere vegetarische Gerichte anbietet. Den Turm kannst du gegen Gebühr, welche auch den Eintritt in das Herkommer Museum beinhaltet, erklimmen. Durch die Fenster hast du einen schönen Ausblick auf den Fluss und die Altstadt.

Eintritt: 5€ | Öffnungszeiten und weitere Infos zum Museum: herkomer.de  

Mutterturm, einer der Landsberg am Lech Sehenswürdigkeiten
Mutterturm
Mutterturm Ausblick
Ausblick von der Turmspitze auf die Lechwehr

Lechwehr – das Wahrzeichen der Stadt

Schlendere nun vom Mutterturm aus am Ufer der Lech entlang weiter zur Lechwehr. Das durch Stufen herabfließende Wasser kühlt im Sommer angenehm und im Schatten der Bäume lässt es sich hier wunderbar aushalten. Der Lech wurde viele Jahrhunderte als Wasserstraße genutzt um Handelsware zu befördern, heute ist es DAS Fotomotiv von Landsberg am Lech schlechthin. Schon seit dem 14. Jahrhundert prägt die Lechwehr das Bild der Stadt und wurde so zu ihrem Wahrzeichen.

Lechwehr in Landsberg
Die Lechwehr, das Wahrzeichen von Landsberg am Lech
Lechwehr
Die Lechwehr wurde künstlich angelegt
Tipps für Landsberg am Lech
Spaziergang am Fluss

Ehemaliges Kloster der Ursulinen

Ein paar Meter weiter kommst du bereits an der Statue von Vater Lech vorbei, welche dir den Weg über die Karolinenbrücke in die Innenstadt weißt. Läufst du über die Brücke, gelangst du nach wenigen Metern bereits zur nächsten Sehenswürdigkeit von Landsberg am Lech, dem ehemaligen Kloster der Ursulinen. Hier kannst du die bunte Fassade und die Rokokokirche bewundern.

Städtereise Landsberg am Lech
Ehemaliges Ursulinenkloster

Jungfernsprungturm – ein Teil der Stadtbefestigung

Nun geht es leicht bergauf zum Schlossberg, wo sich der mittelalterliche Jungfernsprungturm an der südlichen Stadtmauer befindet. Der Namen des Turms bezieht sich auf die Kriegsverbrechen im Dreißigjährigen Krieg. Eine Begehung des Turms ist allerdings nicht möglich.

Landsberg am Lech Sightseeing
Über den Hofgraben zum Schlossberg
Landsberg am Lech Sehenswürdigkeiten: Jungfernspringturm
Jungfernspringturm an der südlichen Stadtmauer
Jungfernspringturm
Leider kann man den Turm nicht erklimmen

Bayertor – eine der Must-See Sehenswürdigkeiten von Landsberg am Lech

Schlendere anschließend über die Alte Bergstraße weiter zu einer der Top Sehenswürdigkeiten von Landsberg am Lech, dem Bayertor. Das gotische Stadttor solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen. Neben dem Torturm sind hier sogar die Vortore, Fanghöfe und der Wehrgang erhalten. Das Bayertor ist Teil der Stadtbefestigung, welche zu früheren Zeiten die Grenze zwischen Bayern und Schwaben markierte. Von der Turmspitze aus hast du einen schönen Blick auf die Altstadt, das Lechtal und bei gutem Wetter sogar bis zur Zugspitze.

Eintritt: Erwachsene 3€, Familien 6€ | Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10:30-12:30 und 13-17 Uhr

Top Sehenswürdigkeit Bayertor
Das Bayertor, eines der absoluten Highlights in Landsberg
Aussichtspunkt Landsberg am Lech
Die Turmspitze ist der beste Aussichtspunkt der Stadt
Landsberg Aussicht
Über den Dächern der Stadt

Alte Stadtmauer – eines meiner persönlichen Highlights

Vom Bayertor bietet sich dann ein Spaziergang weiter entlang der Stadtmauer Richtung Pulverturm an. Die mittelalterliche Stadtbefestigung mit seinen zahlreichen Türmen ist fast vollständig erhalten. Sie wurde zunächst im 13. Jahrhundert errichtet und im frühen 15. und nochmal im 16. Jahrhundert erweitert. Die Stadt wuchs und gewann an Wohlstand durch den Salzhandel, so wie es damals auch in vielen anderen Orten, wie beispielsweise in Rosenheim oder Hallstatt in Österreich der Fall war.

Top Sehenswürdigkeit Stadtmauer
Vom Bayertor weiter entlang der Stadtmauer
Highlights Landsberg
Mittelalterliche Stadtmauer
Insidertipps Landsberg am Lech
Viele der Türme sind noch gut erhalten

Pulverturm – ein mächtiges Bauwerk

An der Nordostecke der Stadtmauer gelangst du schließlich zum massiven Pulverturm. Der runde Turm wurde im 16. Jahrhundert, wie der Name schon sagt, als Lager für Pulver benutzt. Den Pulverturm kannst du nur von außen bestaunen.

Pulverturm
Der mächtige Pulverturm
Geheimtipps Landsberg am Lech
Der Spaziergang entlang der Stadtmauer hat mir besonders gut gefallen

Sandauertor & Färberhof

Über eine Treppe gelangst du schließlich wieder in die Altstadt hinunter. Das erste Tor, an dem du vorbeikommst ist das Sandauertor. Direkt vor dem Sandauertor befindet sich auch der Färberhof. Hier wohnten früher die Färber und hängten ihre Stoffbahnen auf Stangen zum Trocknen.

Sandauertor
Sandauertor

Bäckertor & Färbertor

Zweigst du schließlich vom Sandauertor kommend rechts in die Hintere Mühlgasse ab, kommst du zunächst zum Bäckertor und gleich darauf zum Färbertor. Wie die Namen schon vermuten lassen, waren hier die entsprechenden Handwerksbetriebe niedergelassen. Das Färbertor, welches 1520 erbaut wurde, bildete damals den Abschluss der Stadtmauer.

Sehenswertes Bäckertor
Das Bäckertor
Bäckertor
Das Bäckertor hat zwei unterschiedliche Dachformen, je nach Ansicht
Landsberg am Lech Highlights
Am Bäckertor

Stadtpfarrkirche – der wichtigste sakrale Bau von Landsberg am Lech

Die nächste Station befindet sich am Georg-Hellmair Platz, die Stadtpfarrkirche. Die Kirche wurde bereits im 12. Jahrhundert urkundlich erwähnt. Zunächst wurde sie im gotischen Stil erbaut, später aber barockisiert. Als wir dort waren, konnten wir den Innenraum leider nicht besichtigen, da gerade ein Orgel-Konzert stattfand. Am großen Platz vor der Kirche gibt es einige hübsche Lokale mit vielen Außenplätzen, perfekt für einen schönen Sommertag.

Kirche in Landsberg am Lech
Stadtpfarrkirche
Restaurants in Landsberg am Lech
Georg-Hellmair Platz

Hauptplatz mit Marienbrunnen und Schmalzturm

Zum Schluss deines Rundgangs gelangst du schließlich zum Hauptplatz von Landsberg. Hier findest du weitere Cafés und Restaurants, sowie den Marienbrunnen. Der Brunnen wurde um 1700 errichtet und mit einer Skulptur von Maria geschmückt.

Hauptplatz Landsberg am Lech
Marienbrunnen am Hauptplatz

Schmalzturm am Hauptplatz

Auf der gegenüberliegenden Seite des Brunnens befindet sich schließlich der Schmalzturm. Hier sind nur noch Reste der ersten Stadtbefestigung zu finden. Der Turm ist mit Uhr und Glocke geschmückt und trägt den Beinamen „Schöner Turm“.

Sehenswürdigkeit Schmalzturm
Schmalzturm

Historisches Rathaus – eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Landsberg am Lech

Im Zentrum der Altstadt findest du ebenso das historische Rathaus von Landsberg. Das Gebäude mit der bunten Stuckfassade beherbergt einen Festsaal mit Freskogemälden, Foyers mit Stuckdecken, die ehemalige Ratsstube und mehrere Gemälde. Leider war das Rathaus bei meinem Besuch jedoch nicht für eine Besichtigung geöffnet. Möchtest du es besuchen, frage am besten in der Tourist-Info im Erdgeschoss nach den Öffnungszeiten.

Historisches Rathaus in Landsberg am Lech
Historisches Rathaus am Hauptplatz

Veranstaltungen und Ausflüge rund um Landsberg am Lech

Solltest du im Juli in Landsberg sein, dann könntest du vielleicht Glück haben und es finden gerade die Kaltenberger Ritterturniere statt (meist Mitte bis Ende Juli). Ein Besuch der Gauklernacht oder eines Ritterturniers ist ein einmaliges Erlebnis.  

Kaltenberger Ritterturnier
Mittelalter Umzug im Kaltenberger Ritterturnier

Ebenso einen Ausflug wert ist die hübsche Fuggerstadt Augsburg, oder die Landeshauptstadt München. Alternativ bietet sich ein Besuch im südlich von Landsberg gelegenen Schloss Neuschwanstein an (rund 70 Kilometer).

Übernachten in Landsberg am Lech

Wir übernachteten am Rand der Stadt im Vienna House Easy Landsberg. Das war für uns sehr praktisch, da wir am Abend davor das Kaltenberg Ritterturnier besuchten und so auch spät abends noch einchecken konnten. Im Zentrum gibt es darüber hinaus noch das Hotel Waitzingers oder das Arthotel ANA Goggl, beide mit guten Bewertungen.

Das waren nun meine Tipps für die schönsten Landsberg am Lech Sehenswürdigkeiten. Habe ich dir Lust gemacht, die historische Stadt im Rahmen einer Städtereise zu erkunden? Oder warst du vielleicht schon mal da und hast noch weitere Empfehlungen? Schreibe mir gerne einen Kommentar hier auf meinem Reiseblog!

Dieser Beitrag enthält Empfehlungslinks (sogenannte Affiliate Links). Bestellst du über diese Links etwas, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis gleich, du unterstützt damit meine Arbeit. Vielen Dank!