In diesem Blogbeitrag entführe ich dich auf die zauberhafte Insel Koh Rong in Kambodscha, die wir im Rahmen unserer Rundreise durch dieses faszinierende Land besucht haben. Hier teile ich meine persönlichen Erfahrungen sowie Insider-Tipps für Koh Rong mit dir. Du erfährst, welche Strände uns besonders begeistert haben und welche weniger. Neben den malerischen Küstenlandschaften beleuchte ich auch die weniger glanzvollen Seiten der Insel. Zusätzlich bekommst du nützliche Tipps zur Anreise, Fortbewegung und Finanzen und erfährst, wo sich das ideale Übernachtungsdomizil befindet. Tauche ein in meine Erlebnisse auf Koh Rong und lass dich von den Facetten dieser Insel verzaubern!

Unsere Reiseroute in Kambodscha

Unsere Reise durch Kambodscha führte uns zunächst nach Siem Reap zu den beeindruckenden Tempeln der Angkor Wat Anlage. Anschließend gönnten wir uns eine erholsame Auszeit auf der Insel Koh Rong, bevor es weiter in das charmante Küstenstädtchen Kampot und schließlich in die pulsierende Hauptstadt Phnom Penh ging. Vor unserem Rückflug in die Heimat legten wir noch einen Zwischenstopp im faszinierenden Singapur ein.

Finanzen auf Koh Rong: Geld, Kreditkarten und Preise im Inselparadies

Beim Thema Finanzen ist es wichtig zu beachten, dass auf Koh Rong keine ATM-Automaten verfügbar sind. Im Haupttouristenort Koh Touch besteht jedoch die Möglichkeit, gegen eine geringe Gebühr in Lokalen mit der Kreditkarte Bargeld zu bekommen. In den meisten Hotels auf der Insel ist auch die Zahlung mit Kreditkarte möglich.

Das offizielle Zahlungsmittel auf Koh Rong ist der Riel, jedoch wird in der Praxis hauptsächlich in US-Dollar ausgezeichnet. Kleines Wechselgeld erhält man oft in Riel, wobei 400 Riel etwa 1 USD entsprechen.

In Bezug auf die Kosten sollte man beachten, dass Koh Rong im Vergleich zum Festland generell teurer ist. Insbesondere in den gehobenen Resorts sind die Preise höher, beispielsweise beläuft sich ein Hauptgericht auf etwa 19 USD und ein Bier kostet außerhalb der Happy Hour rund 3 USD. Dennoch gibt es auch preisgünstige Optionen, vor allem in einfachen einheimischen Lokalen wie am Long Set Beach, wo Gerichte bereits ab 3 USD erhältlich sind. Wir hatten dort in einem kleinen Lokal ein äußerst schmackhaftes Pad Thai genossen.

Wo liegt die Insel Koh Rong?

Die Insel Koh Rong liegt im Golf von Thailand vor der Küste Kambodschas und gehört zur Provinz Sihanoukville. Mit einer Fläche von etwa 78 Quadratkilometern bietet sie eine abgeschiedene Umgebung für Reisende, die nach schönen Stränden und einer ruhigen Atmosphäre suchen. Denke daran, dass du für die Einreise nach Kambodscha ein Visum benötigst.

Wie kommt man nach Koh Rong?

Die Anreise nach Koh Rong erfolgt entweder per Fähre oder Speedboot, die vom Hafen der Stadt Sihanoukville aus starten. Bei der Wahl eines Hotels am Pagoda Beach, so wie wir es gemacht haben, besteht die Möglichkeit, direkt mit dem Speedboot innerhalb von 30 bis 40 Minuten zum Hotelsteg zu gelangen. Für diese Überfahrt haben wir 20 USD gezahlt. Viele Hotels bieten die Organisation des Transfers an, falls gewünscht. Alternativ legen die Boote auch an den Stränden Long Set Beach und Kaoh Touch Beach an. Einen Flughafen gibt es im Moment noch nicht.

Long Set Beach auf Koh Rong
Long Set Beach auf Koh Rong

Wie viele Tage in Koh Rong bleiben?

Nach unseren persönlichen Erfahrungen sehnten wir uns nach ausgiebigen Erkundungen von Angkor Wat in Siem Reap nach Erholung und verbrachten schließlich 6 Tage auf der Insel Koh Rong. Ehrlich gesagt hätten jedoch auch vier Tage genügt, um an den Stränden zu entspannen und die Insel mit dem Roller zu erkunden. Die empfohlene Aufenthaltsdauer hängt davon ab, ob du gerne am Strand liegst und es genießt, nicht viel zu unternehmen. Je nach dem, würde ich einen Zeitraum zwischen 3 bis 6 Tagen für Koh Rong empfehlen.

Koh Rong Sehenswürdigkeiten – was man auf der Insel unternehmen kann

Die Hauptattraktionen auf Koh Rong sind zweifellos die schönen Strände, die die Insel zu bieten hat. Um die Schönheit der Küste in vollen Zügen zu genießen, empfiehlt es sich, einen Roller zu mieten – eine praktische Fortbewegungsmöglichkeit auf der Insel. Wir haben unseren Roller direkt in unserem Resort gemietet, zu einem Preis von 15 USD pro Tag. Der Roller wurde täglich einer kurzen Inspektion unterzogen und der Tank aufgefüllt, so konnten wir sorgenfrei die Insel erkunden.

Beim Erkunden per Roller ist es ratsam, leichte lange Kleidung für den Sonnenschutz zu tragen. Uns haben besonders die Hemden* und Hosen* mit abnehmbaren Beinen von Craghoppers gefallen, die nicht nur vor Sonnenstrahlen, sondern auch vor lästigen Moskitos schützen. Das Beste daran: Die Kleidung lässt sich schnell auswaschen, trocknet zügig und bleibt knitterfrei.

Mein Tipp: Erkunde die Strecken zunächst bei Tageslicht, um eine erste Orientierung zu erhalten. Beschilderungen sind auf Koh Rong eher spärlich, und die Straßen sind nach Einbruch der Dunkelheit unbeleuchtet. Die „Hauptstraßen“ sind zwar betoniert, aber die Wege zu den entlegenen Stränden oder Orten bestehen aus Sand- oder Schotterpisten, die mitunter abenteuerlich sind – mit großen Schlaglöchern und Rinnen.

Die schönsten und nicht so schönen Strände auf Koh Rong

Im kommenden Abschnitt möchte ich dir die Strände vorstellen, die mir besonders erwähnenswert erscheinen. Obwohl die einstige Backpacker-Insel nach wie vor mit traumhaften Stränden aufwarten kann, sieht sie sich mit einem wachsenden Müllproblem konfrontiert. Abseits der regelmäßig gesäuberten Hotelstrände fällt die Zunahme von Müll an einigen Stellen auf. Besonders offensichtlich wird dieses Problem an verlassenen Backpacker-Unterkünften, wie beispielsweise am Coconut Beach, die auf ihre eigene Weise eine Geschichte erzählen.

Müllproblem auf Koh Rong
Schade, dass an den Stränden so viel Müll angeschwemmt wird

Pagoda Beach: Ein Ruhepol mit traumhaftem Sandstrand

Nach gründlicher Recherche habe ich mich für eine Unterkunft am östlich gelegenen Pagoda Beach entschieden. Hier erwartet dich ein traumhafter weißer Sandstrand, der teilweise aufgeschüttet wurde. Das gepflegte Anaya Resort* befindet sich direkt am Steg und gilt als die beste Adresse an diesem Strand. Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt.

Für diejenigen, die gerne in einem luxuriösen Zelt übernachten möchten, könnte auch das Tamu Resort* eine ansprechende Option sein. Es gibt zudem einige weitere Resorts, die vor allem bei einem chinesischen Publikum beliebt sind. Der Pagoda Beach liegt an der windzugewandten Seite der Insel, daher kann es hier gelegentlich zu Wellen kommen. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass es hier abseits der hoteleigenen Restaurants keine Geschäfte oder weiteren Restaurants gibt.

Pagoda Beach auf Koh Rong
Strandabschnitt Anaya Resort am Pagoda Beach

Long Set Beach: Schönheit und Infrastruktur vereint an diesem Strand

Der Long Set Beach erstrahlt besonders am späten Nachmittag kurz vor dem Sonnenuntergang in traumhafter Schönheit. Das Wasser präsentiert sich in einem türkisklaren Ton, während der Sand feinkörnig und hell ist. Ein besonderer Vorzug des Long Set Beach liegt darin, dass er nicht nur mit einem wunderschönen Strand und Palmen aufwarten kann, sondern auch über Infrastruktur in Form einiger Restaurants und Geschäfte verfügt. Wenn ich erneut nach Koh Rong reisen würde, entschiede ich mich definitiv für eine Unterkunft am Long Set Beach. Das Beach Walk Resort* und auch das Long Set Resort* haben sehr ansprechend gewirkt.

Long Set Strand, Koh Rong
Long Set Beach

Palm Beach: Idyllisches Küstenparadies mit herrlichen Palmen

Ganz besonders hat mich persönlich der Palm Beach Strand verzaubert. Wie der Name bereits andeutet, schmücken zahlreiche Palmen diesen Küstenabschnitt, die bis ans Meer reichen. Der Strand präsentiert sich in einem herrlichen Weiß, und lediglich das schlichte Resort Palm Beach Bungalows* findet sich an diesem traumhaften Ort. Von hier aus bietet sich ein Blick auf einige bunte Fischerhäuser und die kleine Privatinsel Song Saa. Ansonsten findet man hier nichts außer Meer, Strand und ungestörter Ruhe.

Palm Beach, Strand auf Koh Rong
Palm Beach, einer meiner Lieblingsstrände
Palm Beach, Strand Koh Rong
Palm Beach

Long Beach und Sok San Beach: Traumhafte Strände mit türkisem Wasser

Der schönste Strand von Koh Rong ist zweifellos der Sok San Beach, der nahtlos in den Long Beach übergeht. Wie der Name bereits vermuten lässt, erstreckt sich der Long Beach als der längste Strand der Insel weitläufig und ist größtenteils unbebaut. An einigen Stellen lassen sich allerdings kleine Bauruinen entdecken. Ein Spaziergang entlang dieses Strandes ist ein Traum, und hier erlebst du den schönsten Sonnenuntergang von Koh Rong. Dieser Küstenabschnitt ist außerdem windgeschützt, sodass das Meer hier spiegelglatt ist, selbst wenn auf der anderen Seite der Insel Wellen auftreten.

Am Ende des Long Beach befindet sich das einzige 5-Sterne-Hotel der Insel, das Royal Sands Koh Rong*, für diejenigen, die Luxus suchen. Am Sok San Beach gibt es zudem ein charmantes Hotel, das Sok San Beach Resort*, in dem wir einmal sehr lecker zu Abend gegessen haben. Hier erwartet dich nicht nur ein herrlicher Strand, sondern auch absolute Ruhe.

Mein Tipp: Miete dir einen Roller und verbringe einen Tag an diesem abgelegenen, herrlichen Strand. Am Soksan Natura Resort (der Begriff „Resort“ ist hier maßlos übertrieben) gibt es eine kleine, einfache Strandbar und kostenlose Holzliegen für entspannte Stunden.

Long Set Beach, einer der schönsten Strände von Koh Rong
Long Set Beach – der längste Strand auf Koh Rong

Coconut Beach: Einst idyllisch, nun ein ungepflegter Küstenabschnitt

Vor unserer Reise nach Kambodscha hatte ich viel gelesen, dass der Coconut Beach als der schönste Strand der Insel gilt. Nachdem wir ihn jedoch während unserer Roller-Tour besucht haben, kann ich diese Einschätzung nicht teilen. Schon die Zufahrt zum Strand gestaltet sich katastrophal, und auf weiten Teilen des Strandes stehen verfallene Hütten, deren beste Tage längst vorbei sind. Müll liegt verstreut herum. Der Strand bietet einen unmittelbaren Blick auf das hässliche Sihanoukville. Lediglich der Bereich rund um das Coconut Beach Hostel präsentiert sich als etwas schöner und aufgeräumter Abschnitt des Strandes.

Coconut Beach, Strand auf Koh Rong
Coconut Beach
Coconut Beach, Strand der nicht gefallen hat
Der Coconut Beach konnte uns nicht überzeugen

Kaoh Touch Beach: Der lebhafte Hauptort mit schmalem Strand (nur!) für Partyfreunde

Bist du jünger als 25 Jahre, in Feierlaune und möchtest wenig Geld ausgeben? Dann könnte der Kaoh Touch Beach für dich die ideale Location sein. Denn Party machen kannst du hier bestens. Für alle anderen würde ich eher davon abraten. Persönlich hat uns Kaoh Touch überhaupt nicht angesprochen. An einem Tag mit besonders starken Wellen erreichte das Wasser fast die Geschäftskanten, der Strand war beinahe komplett unterspült, und das Schlimmste daran war, dass eine erhebliche Menge Müll angespült wurde. 

Achtung: Aktuell ist Kaoh Touch nur über die Straße zum Long Beach erreichbar. Die wesentlich kürzere Strecke über Long Set (welche Google Maps vorschlägt) ist momentan nicht befahrbar. Frage ab besten bei deiner Unterkunft nach, wie die Lage aktuell ist.

Koh Touch auf Koh Rong
Koh Touch – nicht unser Fall
Koh Touch
Koh Touch Strand

Lonely Beach: entlegen und schwerer zu erreichen

Ursprünglich hatten wir vor, uns auch den Lonely Beach anzusehen, denn der Name deutet auf einen äußerst idyllischen Strand hin. Da die Anreise jedoch unerwartet beschwerlich und zeitaufwendig erschien, entschieden wir uns, vorab Fotos im Internet anzusehen. Da diese Bilder einen schmalen Strand mit angespültem Müll zeigten, entschieden wir uns jedoch, unsere Zeit anders zu nutzen. Deswegen habe ich hier leider keine Fotos oder Empfehlungen für dich.

Karte Koh Rong mit Stränden und Hotelempfehlungen

Die Insel durchlebt Veränderungen und zahlreiche Baustellen deuten darauf hin, dass Koh Rong in den kommenden Jahren einen Wandel durchmachen wird. Die geplante Errichtung eines Flughafens in den nächsten Jahren wird zweifelsohne einen weiteren Beitrag zu diesen Veränderungen leisten. Daher ist es ratsam, die Insel in ihrer aktuellen Form zu erleben, bevor sie sich in Zukunft möglicherweise grundlegend verändert.

Dieser Beitrag enthält Empfehlungslinks (sogenannte Affiliate-Links / mit * gekennzeichnet). Bestellst du über diese Links etwas, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis gleich, du unterstützt damit meine Arbeit. Vielen Dank!