Siena, eine Stadt zum Träumen, eine Zeitreise ins Mittelalter! Sie ist wohl die bezaubernste, gotische Stadt in Italien für Kunstliebhaber! Doch Kunst interessiert unsere Kinder leider überhaupt nicht! Wie wir sie dennoch für die toskanische Provinzstadt begeistern konnten und was wir in drei Stunden unternehmen konnten, erzähle ich hier!

Siena mit Kindern

Wir haben uns mit unseren beiden Söhnen auf drei Attraktionen konzentiert: den Piazza del Campo, den Torre del Manga und den Dom von Siena. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass mit Kindern weniger mehr ist. Lieber besichtigen wir nur ein paar Sehenswürdikgeiten und haben dann noch genügend Zeit für Eis essen und Co.

Eis essen am Piazza del Campo

Das pulsierende Herz von Siena ist der muschelförmige Platz des il Campo. Innerhalb des Platzes steht der Fonte Gaia (Brunnen der Freude). Hier lässt es sich mit einem leckeren Eis in der Hand wunderbar aushalten! Die einzigartige Atmosphäre hat uns verzaubert! Am Rande des Platzes sind schöne Figuren zu bewundern.

Übrigens, beim „Gelato“ wählt man nur die Größe vom Becher und dazu die gewünschten Eissorten. Eis gibt es ab 2,50€.

Siena - Piazza del Campo
Piazza del Campo

Buche jetzt deine Traumunterkunft für deinen nächsten Urlaub
Vergleiche die Preise und Bewertungen auf booking.com*
 Hier entlang 

Den Torre del Mangia erklimmen

Der 102 Meter hohe Torre del Mangia und der Palazzo Pubblico sind die berühmtesten Bauwerke des Platzes. Der Turm ist aus dem Jahre 1848 und bietet einen herrlichen Blick über Siena und die umliegende Landschaft. Der Aufstieg über die mehr als 300 engen Stufen ist anstrengend, machte den Kindern aber unglaublich Spaß!

Die Tickets müssen vor dem Aufstieg gekauft werden und sind mit 10 € nicht gerade billig! Die Kinder sind jedoch frei!

Tickets und Aufstieg über den Palazzo Pubblico!

Siena Reisebericht: Palazzo Pubblico
Palazzo Pubblico
Siena_Ausblick Torre
Ausblick vom Torre del Mangia
Siena_Tolle del Mangia
Ausblick vom Torre del Mangia

Sich vom Dom von Siena verzaubern lassen

Der schönste gotische Bau Italiens, der Duomo Santa Maria Assunta, ist außen wie innen vollständig mit grün-weißem Marmor verkleidet. Ein einmaliger Anblick! Der Bau des Doms wurde vor 1200 Jahren begonnen und dauerte gut 200 Jahre! Er enthält Werke vieler bedeutender Künstler, der Marmor am Boden jedoch, an dem viele verschiedene Künstler mitgewirkt haben, ist die Hauptattraktion. Selbst die Jungs, ohne Kunstinteresse, waren von den Bildern mehr als fasziniert! Für den Dom sollte man deshalb schon etwas Zeit einplanen.

Der Eintritt in den Dom kostet 4 €, Kinder sind frei. Vom Piazza del Campo folgt man einfach der Bischilderung zum Dom.

Wenn du dir unnötige Wartezeiten an der Kasse sparen willst, kannst du die Tickets auch im Vorfeld buchen. Es beinhaltet einen Schnelleinlass für den Dom, Baptisterium, Krypta, Piccolomini-Bibliothek, Dommuseum Museo dell’Opera Metropolitana del Duomo und Facciatone. Hier kannst du die Tickets direkt buchen*.

Dom von Siena
Duomo Santa Maria Assunta
Reisebericht Siena, der Dom.
Kunstwerke am Boden des Doms

Praktische Hinweise zum Parken:

Für die Parkplatzsuche sollte etwas Zeit eingeplant werden. Wir parkten zentrumsnah in der Via Esterna die Fontebranda, nahe der Kirche San Domenica.

Gebühren für eine Stunde parken 1,50€.

Karte Siena
Karte der Sehenswürdigkeiten von Siena

Reiseführer Empfehlung für Siena

▷ Hier findest du meine 6 Geheimtipps für die Toskana.

Hast du noch weitere Tipps für Siena? Lass es mich in einem Kommentar wissen!

Jetzt teilen: