Das Märchenland Oman erfahren

Oman Reisebericht

Wohlgerüche atmen und Horizonte erahnen und sich von der Freundlichkeit der Menschen verzaubern lassen, das ist Oman. Nur sechseinhalb Flugstunden von München entfernt überrascht das Sultanat mit Oasen, weißen Stränden und zerklüfteten Gebirgen.

Oman ist leise, ohne Hektik aber auch modern und außergewöhnlich.

Wir fühlten uns hier als Gast, in dem Land, in dem Sultan Qaboos in den letzten 40 Jahren das Land aus dem Mittelalter in die moderne Zukunft geholt hat! Hier gehen Tradition und Fortschritt Hand in Hand!

Auf dieser Reise war ich alleine mit meinem Mann unterwegs. Wir gönnten uns eine einwöchige Auszeit über Ostern in diesem außergewöhnlichen Land. Komm mit und lass dich entführen in das Land aus 1001 Nacht! Ein aufregender Reisebericht über das Sultant Oman!

Unsere Reiseroute Oman im Überblick:

Muskat – Barka – Nizwa – Wahiba Sands – Ras al Hadd

Mädchen im Oman

Oman Reisebericht

Muscat spüren & erkunden

Wir starteten unsere Reise in der Hauptstadt Muscat. Unser Hotel, das Crown Plaza, hatte einen eigenen Strandabschnitt in einer kleinen Bucht. Gerade richtig um erst mal einen halben Tag auszuspannen und die Sonne und Wärme zu genießen. Dann wurden wir aber auch schon ganz hibbelig und erkundeten Muskat.

Über den Ryam-Pass fuhren wir in die Altstadt von Muscat. Dort sahen wir den Sultanpalast, welcher von den Forts Mirani und Jalali flankiert werden. Der Palast wirkte sehr verlassen, kein Wunder, denn der Sultan residiert hier eigentlich nicht, sondern empfängt dort nur hochrangige Staatsgäste. Im Bait Al Zubair-Museum waren nur sehr wenigen Besucher, die die traditionellen Gewänder und Schmuckstücke bestaunten. Der Höhepunkt des Tages allerdings war der Besuch des Souqs im historischem Mutrah, einem Stadtteil von Muscat. Von Weihrauch und exotischen Gewürzen, Tüchern und Schmuckstücken umgeben, durchstreiften wir die Gassen und ließen uns treiben.

Old-Muscat

 

Moscheen, Festungen & Palmenoasen

Am nächsten Tag besuchten wir die große Sultan Qaboos Moschee, die größte im Oman und die einzige, die auch ein Nicht-Muslime betreten darf. Also Kopftuch auf und los geht’s! Schon von weitem sieht man die Minarette, die gen Himmel ragen. Die Moschee befindet sich auf einem 40.000 m² großem Gelände und bietet Platz für 20.000 Gläubige.  Im Inneren dominiert ein riesiger, 8t schwerer Kronleuchter, der von Swarovski entworfen und angefertigt wurde. Aber nicht genug der Superlative: den Fußboden bedeckt ein 4.000m² großer Teppich, für den 600 Frauen vier Jahre geknüpft haben. Unglaublich!

 

Moschee Sultan Qaboos

Der restliche Tag stand im Zeichen von Festungen. In Nakhal befindet sich auf einer Anhöhe, mitten in der Oase, eine schöne Festung. Vom Dach der Festung hatten wir einen fantastischen Rundumblick auf die Oase und in das Hajargebirge. Erhitzt und durchgeschwitzt bei 42° genossen wir das kühle Lüftchen und den tollen Ausblick. Die Festung gehörte uns ganz alleine, kein einziger Tourist weit und breit! Zu Nakhal gehört die Quelle Ain Thuwarah mit seinen Gärten und Dattelpalmenhainen.

Weiter auf den sehr gut ausgebauten Straßen durch die bizarre und karge Bergwelt des Omans ging es nach Rustaq. Am Fuße des Jebel Akhdar liegt die mächtige Festung Qalaat Al Qesra, auch Rustaq genannt. Wieder als einzige Besucher bezahlten wir 1 Rial (ca. 2,30 €) Eintritt für zwei Personen und besichtigten die Festung. Durchgeschwitzt und k.o. ließen wir den Tag am Hotelpool (Al Nahda Resort bei Barka) ausklingen.

Festungsanalge Rustaq im Oman

Festung Rustaq

Küstenstadt Barka – lebhaft & lebendig

Unbedingt gesehen und gerochen haben sollte man den Fisch- und Gemüsemarkt in Barka. Interessant, welche Fische dort verkauft werden! Ein kurzer Abstecher lohnt sich auch in die Festung von Barka, welche sich gleich hinter dem Markt befindet. Wir hatten dort einen schönen Ausblick über Barka!

Barka

Nizwa –  grüner Palmenhain & mächtige Festung

Nun ging es weg von der Küste in den Inneroman, der landschaftlich schönste Teil des Sultanats. In der Oasenstadt Nizwa, welche jahrhundertelang die Hauptstadt des Omans war, steht das mächtigste Fort des Landes und ein Souq, der die größte Auswahl an Silberschmuck bietet. Natürlich wurde ich schwach und erworb einige Souvenirs.

Auf dem Weg nach Nizwa, Birkat al Mouz mit alter Lehmsiedlung:

Nizwa Fort

Fort Nizwa

 Nizwa

Die Forts Südarabiens – beeindruckendes  Weltkulturerbe

Von Nizwa weiter folgten wir der Beschilderung nach Bahla. Dort befindet sich die große Festung Hisn Tamah, sie gehört bereits zum UNESCO Weltkulturerbe. Mächtig und imposant anzusehen!  Weniger als eine halbe Stunde entfernt thront das nächste Fort in den Himmel: die Palastfestung Jabrin, ebenfalls UNESCO Weltkulturerbe. Jabrin ist wohl die schönste Festung des Omans. Aufgrund von aufwendigen Restaurierungsarbeiten und der Bestückung mit zeitgenössischem Mobiliar besitzt sie eine zauberhafte Ausstrahlung.

Im Landesinneren - Oman

Fort in Bahla, Hisn Tamah

Die Top-Sehenswürdigkeit im Oman

Jabrin, Fort im Oman

Bergdorf im Oman

Bergdorf Misfah Al Abriyeen

Die große Sandwüste Ramlat Al Wahiba

Der Weg zu unserer nächsten Station, ein Wüstencamp, war relativ lang. Zur Erfrischung machten wir einen Abstecher in das abgelegene Wadi Bani Khalid. Das Wadi ist über einen Pass zu erreichen und wird aus dem Hajargebirge gespeist. Die natürlichen Wasserbecken und flachen Bäche werden von Schilf und Palmen gesäumt, sehr hübsch anzusehen. Wir gönnten uns in dem klarem Wasser ein erfrischendes Bad. Leider hatten wir nicht viel Zeit, da wir zu einem vereinbartem Zeitpunkt  an einer Tankstelle von einem Allrad-Fahrzeug abgeholt wurden und in unser Wüstencamp gebracht wurden.  Mitten in den rotbraunen Dünen befindet sich das Desert Nights Camp. Das Wüstencamp war ein echter Traum:  luxeriöse Zelte mitten in der Wüste. Den Abend ließen wir mit einem Sonnenuntergang auf den Dünen und anschließendem Abendessen unter einem atemberaubenden Sternenzelt ausklingen.

Ramlat Al Wahiba

Wahiba Sands

Die Küste Omans

Unsere letzte Station befand sich am Meer, Ras al Hadd. Über die Küstenstadt Sur, bei der wir die letzte Dauwerft des Omans besichtigten, ging es am Indischen Ozean entlang in das Turtel Beach Resort bei Ras al Hadd. Wie der Name schon sagt, ist dies der ideale Standort, um die legendären Schildkröten des Omans zu sehen. Das Sultanat hat acht Naturreservate zum Schutz dieser einzigartigen Tiere ausgewiesen. Von den sieben Meeresschildkrötenarten bevorzugen fünf die Küste des Omans zur Eiablage. Seit Jahrhunderten kommen die großen Schildkröten an diese Strände. Diese Küstenabschnitte zählen zu den am meisten von den Schildkröten aufgesuchten im gesamten indischen Ozean! Abends machten wir uns auf den Weg zum Ras Al Jinz Turtel Beach. Dort konnten wir mit einem Führer eine grüne Schildkröte bei der Eiablage beobachten! Das war wirklich ein ganz besonderes Erlebnis und ein toller Abschluss unserer Reise!

Praktische Reisetipps für den Oman:

  1. Langärmliche, leichte Blusen / Hemden ins Gepäck, wegen landesüblichen Gepflogenheiten und Sonnenschutz.
  2. Unbedingt mitnehmen: gute Sonnencreme und Sonnenbrille.
  3. An Tankstellen wird bar bezahlt (extrem günstige Benzinpreise), in Hotels werden Kreditkarten akzeptiert.
  4. Eine gute Straßenkarte ist wichtig. Wir haben mit der Reise-Know-How Karte gute Erfahrungen gemacht.
  5. Oft reicht die Karte nicht aus, da viel gebaut wird. Die Omanis helfen sehr gerne weiter. Also keine Scheu und früh genug nach dem Weg fragen!
  6. Genügend Wasser mitführen und trinken, diese Temperaturen sind wir nicht gewöhnt!

Weitere Oman Reiseberichte:

Fotos zum Oman Reisebericht findest du auch auf Pinterest.

Habe ich deine Sehnsucht geweckt? Schreibe mir in einem Kommentar!

9 Kommentare

  1. stephanie Roeder

    Liebe Sabine,
    Dein Bericht und die tollen Bilder sind echt Gold wert.
    Da ich gerne im April/Mai 2017 in den Oman reise möchte und unbedingt so eine Übernachtung in der Wüste erleben möchte, bitte ich Dich um die Kontaktdaten für eine Buchung. Danke Dir im voraus. Wie viele Tage warst Du unterwegs oder hab ich das nicht gesehen?
    Vielen lieben Dank für den super Blog!
    LG Steffi

    • Hallo Steffi,
      es freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt und ich dir mit meinen Beiträgen Inspiration bieten kann! Wir waren eine Woche im Oman unterwegs und haben es sehr genossen. Der Oman ist ein tolles Reiseland, da wünsche ich dir schon mal viel Spaß. Hier auf dieser Seite kannst du das Wüstencamp direkt buchen http://www.omanhotels.com/desertnightscamp/ oder über diverse Buchungsportale oder Reiseanbieter 😉 Herzliche Grüße, Sabine

  2. Hallo Sabine, dein Reisebericht über den Oman hat mich fasziniert. Mein Mann und ich überlegen im November dort hin zu fahren. Wir möchten gerne eine Woche Rundreise und eine Woche Strandurlaub machen. Habt ihr die Reise selbst organisiert? Kannst du uns was empfehlen, wo man ein Auto mieten kann, und was für ein Auto sollte man nehmen? In welchen Unterkünften habt ihr übernachtet? Wo habt ihr die Nacht in dem Wüstencamp gebucht? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir meine Fragen beantworten könntest. Gerne auch per Email. Meine Adresse kannst du sicher sehen, oder? Liebe Grüße, Andrea

    • Hallo Andrea,
      vielen Dank für dein positives Feedback. Ich freue mich darüber sehr und auch über deine Fragen. Oman ist wirklich ein sehr interessantes Reiseziel. Ich werde dir baldmöglichst detaillierte Antworten geben, mal sehen, vielleicht auch in Form eines Blogbeitrages. Ich melde mich auf alle Fälle bei dir. Liebe Grüße, Sabine

    • Hallo Andrea, du hast mich zu folgenden Artikel inspiriert: Oman Hotels – „Meine Erfahrungen & Empfehlungen“ http://reisespatz.de/oman-hotels/ Ich hoffe ich kann in diesem Beitrag viele deiner Fragen beantworten. Ich freue mich über einen Kommentar von dir. Beste Grüße, Sabine

  3. Danke für deinen Link zum Artikel! Wenn ich deinen Bericht lese, würde ich am liebsten gleich wieder losfliegen. Wir haben leider kein einziges Fort besichtigt und bei deinen beeindruckenden Bildern wurmt mich das jetzt schon ein wenig. Viele Grüße und ein frohes Reisejahr, Saskia

    • Liebe Saskia, die Forts im Oman sind wirklich zahlreich und äußerst beeindruckend.Danke für deine Nachricht und dir auch viele tolle Reiseerlebnisse in 2016! LG, Sabine

  4. Ein wirklich schöner Blog und ein toller Beitrag über Oman als Reiseland für Familien! Wir waren gerade in den Pfingstferien mit unseren Kids in Oman, um herauszufinden, was wir unseren Familien und Pärchen guten Gewissens anbieten können. Ein wirklich schönes und spannendes Land!

    Liebe Grüße,

    Boris

    • Lieber Boris,
      vielen Dank für Dein nettes Feedback! Oman ist wirklich sehr interessant und ich würde es auch jedem weiterempfehlen!
      Herzliche Grüße,
      Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *