Australien? Aber klar doch, Australien!

Uluru, Australien

In diesem Gastbeitrag von Sarah vom Blog Denny-und-Sarah-unterwegs erzählt dir Sarah, warum du nach Australien reisen solltest und welche Highlights du in Australien nicht verpassen darfst. Alle Australien Sehenswürdigkeiten auf einen Blick!

Für viele gibt es die verschiedensten Ausreden oder Argumente gegen Australien. Da wäre zum Beispiel als erstes die lange Flugzeit von rund 20 Stunden, zum anderen die (wie ich finde unbegründete) Angst vor den vielen giftigen Tieren, oder dass man am anderen Ende der Welt kein Deutsch spricht. Diese Dinge waren meistens die ersten Bedenken, wenn ich erzählt habe, das ich nach Australien fliege.

Auch viele meiner Bekannten, die ich dort kennengelernt habe, machten ähnliche Erfahrungen. Was gibt es also Gutes oder Lohnenswertes, um diese Strapazen und Ängste auf sich zu nehmen? Welche Australien Sehenswürdigkeiten lohnen sich?

Reisetipps für Australien

Warum Australien?

Puh, wo soll ich da anfangen? Vielleicht bei den traumhaften Stränden mit dem türkisen und je nach Gegend badewannenwarmen Wasser, den verschiedenen Vegetationszonen von Dschungel bis zur Wüste oder eher doch bei den verschiedenen, oft einzigartigen Tieren? Das größtenteils angenehme warme Klima und vielerorts schöne Wetter sollte ich dabei auch nicht vergessen.

Jedes Land hat natürlich seine zwei Seiten, so auch Australien. Auch hier ist nicht alles perfekt, aber für mich persönlich überwiegen die schönen Seiten und deswegen wird dieser Bericht weit mehr in die positive Richtung gehen.

Hier gebe ich dir einen allgemeinen Überblick über Australien und erzähle dir von den Highlights der Bundesstaaten die ich besucht habe. Wer mehr lesen möchte, kann gerne mal auf meinem Blog interessante und authentische Berichte zu lesen.

Die Australien Sehenswürdigkeiten

Australien Sehenswürdigkeiten: die Tierwelt

Westaustralien als Einstieg in den roten Kontinent

Den Anfang macht Westaustralien, dort haben wir unsere Reise begonnen. Die größte Stadt im „wilden“ Westen ist Perth, hier landet man normalerweise, wenn man in diesem Teil Australiens Urlaub machen will.

Wenn ich für den Rest des westlichen Bundesstaates nur einen Ort empfehlen müsste, wäre es vermutlich eine ganze Region – nämlich die Kimerbleys. Hier haben wir ein halbes Jahr gelebt und gearbeitet. Sie gilt als eine der letzten wilden Regionen der Welt.

Australien Sehenswürdigkeiten - Perth in Australien

Perth – Australien

Besonders für Allradfreunde und abenteuerlustige Reisende ist die Gibb River Road ein echtes Highlight – 660 km durch den Busch mit nur einer Tankstelle in der Mitte. Wenn du hier einmal eine Panne hast musst du damit rechnen, ein paar Stunden zu warten bis ein Auto vorbeikommt. Die meisten Lebewesen die man hier zu sehen bekommt sind Kühe oder Kängurus. Wenn es dunkel wird, kann man Dingos heulen hören.

Australien Sehenswürdigkeiten - Gibb River Road

Gibb River Road

Niedriger Wasserstand Gibb River Road

Gibb River Road

Neben der „Straße“, die eher eine Schotterpiste mit einigen Flussdurchquerungen ist, gibt es verschiedene Sehenswürdigkeiten, zu denen man abfahren kann. Da wäre zum Beispiel der Tunnel Creek, ein Fluss, der durch eine Höhle fließt, durch die du hindurch wandern beziehungsweise waten kannst. Das Wasser ist teilweise knietief und ohne Taschenlampe siehst du gar nichts. Einige Leute munkeln, es würde ein Süßwasserkrokodil in dem Fluss hausen.

Dann gibt es noch verschiedene Schluchten, in denen du Wasserfälle findest und in dessen Wasser du meistens auch baden darfst. In der Windjana Gorge sollte du das jedoch lieber lassen, denn hier leben wirklich viele Süßwasserkrokodile.

Wer sich für die Kultur der Ureinwohner interessiert, kann auf dem Weg in einem kleinen Dorf anhalten und zum Beispiel Kunstgegenstände kaufen.

Wir waren leider etwas zu früh dran, die meistens Schluchten waren wegen der vorherigen Regenzeit, die bis März/April andauert, noch gesperrt,. Die beste Reisezeit ist also gleich im Mai, dann sollte überall noch schön viel Wasser zum Abkühlen sein. Nimm dir mindestens 3 Tage für die vielen schönen Schluchten Zeit.

Weiter geht’s mit dem heißen Nord Territorium

Hier gibt es nur zwei „Jahreszeiten“, nämlich die Regen- und die Trockenzeit. Die Regenzeit geht im November langsam los und endet im März/April. In der Regenzeit musst du schon ein harter Knochen sein, denn außer dass es häufig heftig regnet, ist es noch unerträglich heiß und schwül. Es ist so heiß, dass du dich nicht mal fünf Minuten im Freien aufhalten kannst, ohne sofort durchgeschwitzt zu sein – ich spreche aus eigener Erfahrung!

Wir waren gezwungenermaßen über zwei Wochen im November in der Hauptstadt Darwin und haben uns nicht aus unserem Motel bewegt, wenn es nicht sein musste. Ich würde empfehlen, zwischen Mai und Juli zu kommen, denn dann ist alles noch schön tropisch grün, statt gelb und vertrocknet. Dann kannst du den größten Nationalpark Australiens – den Kakadu Nationalpark – in vollen Zügen genießen.

Australien Sehenswürdigkeiten: Bitter Springs

Bitter Springs

Mein Tipp sind die Bitter Springs, in der Nähe von Katherine (Achtung, das Wort „Nähe“ ist in Australien relativ….). Wir wollten diese natürlichen Quellen erst auslassen, aber dank des Tipps eines Freundes sind wir doch hingefahren und es war total schön!

Bei diesem kleinen Flussabschnitt, indem baden erlaubt ist, handelt es sich um glasklares und extrem blaues Wasser. Wir waren fast die einzigen dort und die Wassertemperatur ist angenehm, eine schöne Abkühlung bei fast 40 ° Außentemperatur. Es gibt bestimmt auch Zeiten, an denen auch hier Touristenbusse landen, aber einen Versuch ist es allemal Wert und ich würde dieses kleine, schöne Fleckchen nicht missen wollen. Es ist sowohl in der Regen- als auch in der Trockenzeit toll!

Vom Norden ins Zentrum, das bietet sich doch an!

Jeder kennt ihn, den großen roten Stein im Herzen Australiens, umgeben vom großen, weiten Nichts. Die dichteste und größte Outbackstadt ist Alice Springs. Die Entfernung beträgt 450 km. Aber vom Uluru brauche ich nicht viel erzählen, das steht bei den meisten ja sowieso auf dem Plan.

Deswegen machen wir einen kleinen Ausflug in die West Mac Donnell Ranges. Diese Bergkette liegt auf dem Weg zum Uluru. Es ist nur ein kleiner Umweg auf einer ungeteerten Straße. Das meiste der Straße ist allerdings normal und fest, nur ein „kurzer“ Abschnitt und die Abzweigungen zu den Sehenswürdigkeiten sind Schotterpiste.

Du benötigst eine Durchfahrtsgenehmigung bevor du die ungeteerte Straße (den Mereenie Loop) zum Kings Canyon nimmst, da diese Piste sich auf Aboriginal Land befindet. Du bekommst die Genehmigung in Form eines Zettels im Touristenbüro in Alice Springs.

Australien Sehenswürdigkeiten: Redbank Gorge

Redbank Gorge

Was für Sehenswürdigkeiten gibt es denn nun in den West MacDonnels? Wieder viele Schluchten, in denen du kurze und lange Wanderungen machen kannst. In den meisten davon gibt es Wasser, wo du auch baden kannst. Meine persönliche Lieblingsschlucht ist die Redbank Gorge. Hast du die Wasserstelle nach einer kleinen Wanderung durch das ausgetrocknete Flussbett erreicht, kannst du dich in die Fluten stürzen und entspannen.

Als Highlight kannst du dich durch diese Schlucht einfach mit einer Luftmatratze treiben lassen, bis du am Ende an einem kleinen Wasserfall rauskommt! Absolut einmalig und unbedingt sehenswert! Wir hatten einen niedrigen Wasserstand, deswegen sind wir durch die Schlucht geklettert und teilweise geschwommen. Trotzdem war es unbeschreiblich, weil wir ganz alleine da waren – es lohnt sich also auch bei wenig Wasser.

Wichtiger Tipp: Nimm ein Fliegennetz mit, die Fliegen in dieser Gegend sind die reinste Plage!

Redbank Gorge

Redbank Gorge – Outback Waschräume

Queensland –  mein Lieblingsstaat

Queensland ist total vielseitig mit Outback, Regenwald, schönen Stränden, natürlich dem Great Barrier Reef und der Hauptstadt Brisbane.

Am besten gefiel mir der Daintree Nationalpark. Nördlich von Cairns gelegen, kannst du mit einer kleinen Autofähre über einen schmalen Fluss, in dem auch Krokodile leben, fahren. Dort kommst du in einer anderen Welt heraus. Hier ist alles grün, die typischen Urwaldgeräusche, die man aus dem Fernseher kennt, erklingen.

Fähre in Australien

Mit Glück kann man einen Helmkasuar (den größten und nicht ganz ungefährlichen, flugunfähigen Vogel der Welt) sehen oder andere scheue und seltene Baumkronenbewohner.

Der Regenwald wächst hier direkt bis an den Strand – sehr idyllisch! Baden solltest du lieber nicht, denn zum einen leben Krokodile in jedem Gewässer und von November bis März sind die tödlichen Würfelquallen unterwegs. Trotzdem ist es in Nordqueensland ein Muss.

Australien Sehenswürdigkeiten: Daintree Nationalpark

Buschhuhn im Daintree Nationalpark

Letzte Station – New South Wales

Im letzten Staat meines Berichts, New South Wales, findet man natürlich die vermeintliche Hauptstadt Sydney. Sie ist eine der größten Städte Australiens. Dieser Teil des Landes ist stärker bebaut.

In Byron Bay,  habe ich Surfen gelernt und bin mit Schildkröten geschnorchelt. Die Stadt ist vor allem in der Hauptsaison ziemlich überlaufen und voll von Touristen und Backpackern, aber trotzdem lohnt es sich! Manchmal kann man Delfine neben den Surfern im Wasser spielen sehen. Zudem gibt es einige einsamere Strände an die du ausweichen kannst.

Australien Sehenswürdigkeiten: Lamington Nationalpark

Lamington Nationalpark

Australien Sehenswürdigkeiten: Regenwald im Lamington Nationalpark

Regenwald im Lamington Nationalpark

Wenn du genug vom Strand hast, kannst du das wunderbare Hinterland erkunden. Der Lamington und Springbrook Nationalpark sind noch gute „Geheimtipps“.

In diesen beiden Nationalparks geht es hoch hinauf. Auf Berge, von denen du bei guter Sicht bis an die Küste sehen kannst. Die Vegetation ist subtropischer mit an kühlere Temperaturen angepassten Regenwald. Es gibt viele schöne Vögel zu sehen, die beim Campen sogar auf die Schultern fliegen. Hier kann man es ruhig ein paar Tage aushalten.

Papagei im Lamington Nationalpark

Das bin ich, Sarah.

So das waren meine Highlights unserer Australien-Reise. Ich hoffe der Beitrag konnte dir ein paar neue Tipps für deine nächste Reise geben und dich bei deiner Entscheidung „Australien – ja oder nein“ unterstützen. Schreibe es mir in einem Kommentar!

 

Teilen

4 Kommentare

  1. Sehr interessant. Ich fliege im Sommer nach Australien und habe mir ein paar Inspirationen für meine Reise holen können.

    Liebe Grüße

  2. Ach, Australien ist einfach so schön! Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht!
    Wir waren vor kurzem auch dort und ich habe mich sofort in Queensland verliebt, insbesondere in das Great Barrier Reef.
    Für mich ist die Entfernung zum Glück nicht ganz so groß, da ich in Hong Kong lebe, aber auch aus Deutschland ist die lange Reise es absolut wert!
    Australien ist einfach toll!

    Liebe Grüße,
    Kaja

    • Ja, von Hongkong aus ist das natürlich praktisch! Aber schön zu hören, dass du auch die Begeisterung für Australien teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.