(Werbung) In diesem Beitrag gibt dir Christian Sunderdiek, Filmemacher und Dreifachpapa aus Hannover, Tipps, wie du gelungene Reisevideos von deinem Familienurlaub machst. Zudem bekommst du mit dem Link am Ende des Beitrag kostenlosen Zugang zu dem Onlineseminar „UrlaubsVideosMachen“. Selbst als absoluter Einsteiger gelingen dir damit tolle Videos. Viel Spaß beim Ausprobieren!

1. Reisevideo – Tipps: Warum du im Urlaub „perfekt unperfekte“ Videoaufnahmen machen solltest.

Vielleicht denkst du beim Thema Reisefilm an coole Actioncam-Videos, die du neulich auf YouTube gesehen hast? Oder an tolle Landschaftsaufnahmen auf Instagram, oder du freust dich schon auf die Aufnahme deiner Familie am Gipfelkreuz mit blauem Himmel und stolzen Gesichtern. Mein Tipp: vergiss das alles. Lass alle Vorstellungen von perfekten Reisevideos zuhause. Hab keine Erwartungen an deinen eigenen Urlaubsfilm. 

Den perfekten Moment auch noch perfekt mit der Kamera festzuhalten – das klappt selten. Am wertvollsten werden deine Filme sein, wenn sie ungeplant sind, spontan und authentisch. Verzichte auch auf schicke Filter und angesagte Effekte und mache „perfekt unperfekte“ Videoaufnahmen. Das geht so: Sei einfach nur Beobachter, wenn du die Videokamera oder das Handy herausholst. Es ist immer wichtiger, eine Erinnerung überhaupt mit der Kamera festzuhalten, als eine perfekte Aufnahme zu machen.

Du hast einen schönen Familien-Moment mit der Kamera verpasst? Dann lass die Szene besser nicht noch mal von deiner Familie wiederholen. Wenn du nachher ein Reisevideo mit authentischen Familienaufnahmen haben möchtest, dann versuche lieber beim nächsten Mal die Kamera schneller zur Hand zu haben. Die nächste Gelegenheit kommt bestimmt. Lass deine Kinder ihr Ding machen. Dann werden die richtigen Momente für die schönsten Aufnahmen von ganz alleine kommen.

Und wenn du mit einer Aufnahme mal unzufrieden bist, versuche es beim nächsten Mal besser zu machen, lerne daraus. Es ist ja nicht deine letzte Reise mit den Kindern – ein paar Jahre hast du noch für dieses schöne Hobby!

Video Tipps Handy
Authentische Momente festhalten

2. Reisevideo -Tipps: Niemand muss in die Kamera lächeln.

Warum müssen eigentlich bei Familienaufnahmen immer alle in die Kamera schauen? Und haben wir inzwischen nicht genug Selfies gemacht? Mein Tipp: Geniesst eure Reise, filmt eure Reise, aber schaut dabei nicht ständig in die Kamera, das ist großes Kino! Und das meine ich sogar wörtlich. Denk mal an den letzten Kinofilm, den du gesehen hast. Hat da jemand in die Kamera geschaut? Nein, natürlich nicht! Davon können wir lernen. Inszeniere nicht, sondern beobachte und dokumentiere. Und der Satz: „Jetzt lächle doch mal!“ ist in eurer Familie ab jetzt Geschichte!

3. Reisevideo -Tipps: Emotionen einfangen und Gefühle zeigen.

Die gute Nachricht vorweg: Mit deinen Reisevideos musst du keine Preise gewinnen. Kein Online-Publikum macht den Daumen rauf oder runter, vergibt Likes oder Kommentare. Denn deine Reisevideos sind nicht für Social Media, sondern nur für euch. Das macht eure Reisevideos einmalig und besonders, und das macht ihren Wert aus. 

Und das bedeutet, dass Ihr euch so zeigen könnt, wie ihr wirklich seid. Mit allem, was euch ausmacht als einzigartige Familie. Denn daran wollt ihr euch schließlich später erinnern, oder? Bewahre mit der Kamera auch eure Momente der Nähe, der Innigkeit, der Freude, und vor allem die „kleinen“ Momente.

Viele Eltern haben Sorge, dass sie dann den einen oder anderen Moment verpassen, nicht „dabei“ sind. Aber dafür werden sie sich noch Jahre später an Details erinnern können, die sonst für immer vergessen sein werden. Klar, es gibt auch im Urlaub nicht nur fröhliche Momente. Auch die sind ein Teil eurer Familienreise, und auch solche Momente dürfen mal mit der Kamera bewahrt werden. Als Familien-Filmemacher dokumentierst du nicht nur, was im Urlaub passiert, du fängst auch Eure Stimmungen ein. Wenn Ihr später einmal die fertigen Reisevideos anseht, dann ist es toll, wenn ihr euch gemeinsam auch an die Gefühle erinnern könnt, die Ihr damals hattet.

Videos Tipps Urlaub
Echte Emotionen einfangen

4. Reisevideo -Tipps: Stimmungsaufnahmen sind wichtiger als Erlebnis-Highlights

Stell dir vor: eure Reise geht zu Ende, aber Ihr hattet keinen wirklich spektakulären Event, bei dem du außergewöhnliche Videos machen konntest. Kein Problem. Eure Lieblings-Szenen werden die sein, wo ihr einfach zusammen seid. Es geht bei deinen Reisefilmen nicht um den tollen Freizeitpark, um exotische Locations oder um gelungene Actionvideos. Es geht um das Zusammensein der wichtigsten Familie der Welt – eurer Familie. In 20 Jahren werden das eure schönsten Erinnerungen sein.

5. Nutze die Gelegenheit, schnappe dir jetzt kostenlos den Onlinekurs „UrlaubsVideosMachen“ und lerne Videoschnitt zuhause.

Jetzt haben wir viele schöne Reise-Erinnerungen als einzelne Videoclips auf unseren Smartphones – jetzt müssen sie nur noch zu Filmen zusammengefügt werden. Das ist einfacher als du denkst. Du brauchst nur die richtige Anleitung, und da habe ich eine Empfehlung für dich.

Christian Sunderdiek, Filmemacher und Dreifachpapa aus Hannover, hat für Eltern mit dem Onlinekurs „UrlaubsVideosMachen“ eine Lösung entwickelt. Über den Link am Ende dieses Artikels kannst du am Onlinekurs kostenlos teilnehmen. Eltern können ganz bequem zuhause lernen, wie sie die einzelnen Clips einer Reise zu echten Filmen zusammenzufügen. Filme, die du dir dann gemütlich an langen Winterabenden zusammen mit den Kindern zuhause auf dem eigenen Fernseher anschauen kannst. Der Kurs ist für absolute Einsteiger und erklärt Videoschnitt in verständlichen Tutorials für iPhone, Android-Handy, Mac und PC.

Hier kannst du dich für den Onlinekurs kostenfrei eintragen: https://www.familienvideosmachen.de/urlaubsvideos

Hinweis: Text und Bilder von Christian Sunderdiek

Lies hier weiter für Reiseinspirationen für Familien

Pinne diesen Beitrag auf Pinterest

Videos erstellen
Jetzt teilen: