Reisetipps Oman – die wichtigsten Informationen

Oman Reisetipps

Das Sultant Oman bietet fremde Kultur mit vertrauter Infrastruktur und relativen Komfort.  Ein Direktflug von München dauert knapp 6 1/2 Stunden mit einer Zeitverschiebung zur Sommerzeit mit plus zwei Stunden. Alle wichtigen Reisetipps für den Oman gibt es hier:

Oman ist ein relativ leicht zu bereisendes Land. Hier erhältst du die wichtigsten Tipps für eine Reise in das Märchenland.

Oman bietet noch viel von der altarabischen Atmosphäre und dazu zahlreiche Attraktivitäten. Lies dazu mehr in meinem Reisebericht „Oman erfahren“ .

Beste Reisezeit Oman

Das Klima an der Küste ist in der Regel von Oktober bis März zwischen 28° und 35° mit einer  hohen Luftfeuchtigkeit von bis zu 95%. Im Landesinneren ist es viel trockener mit höheren Temperaturen. Am besten eignen sich für eine Rundreise die Monate Oktober bis März/April. Wir hatten Anfang April Temperaturen zwischen 35 und 42°. In den späteren Monaten wird es sehr heiß!

Oman Packliste – Alles was du für eine Oman-Reise brauchst

•    Badeanzug / Badeshort
•    leichte langärmliche Blusen / Hemden
•    leichte Trekkinghosen
•    Stoffhosen / lange Röcke für abends
•    Unterwäsche / Socken
•    feste Turnschuhe & Sandalen
•    Sonnencreme / Sonnenbrille
•    Schirmmütze / Sonnenhut
•    internationaler Führerschein
•    Reisepass, mindestens noch sechs Monate gültig
•    Visum, wird bei der Einreise erworben (schnell sein lohnt sich, wegen langen Schlangen und Wartezeiten) ca. 15 Euro für zwei Personen
•    Kreditkarten
•    Fotoapparat, Ladegerät
•    wiederverschließbaren Beutel für die Kamera (Schutz vor Sand in der Wüste!)
•    Adapter ( Dreistiftstecker)
•    Standard-Medikamente wie Schmerztabletten und etwas gegen Durchfall. Bei einem Aufenthalt in der Wüste unbedingt Augentropfen zur Befeuchtung mitnehmen!

Männer in Muscat

Die Bekleidung sollte an landesübliche Gepflogenheiten angepasst werden, also keine Spagettiträger oder Miniröcke!
Omanis kleiden sich sehr traditionell. Die Männer mit bis zu den Knöcheln reichenden Gewändern, der dishdasha, meist reinweiß, manchmal auch farbig. Die dazu gehörige Kopfbedeckung ist das massaar (Tuch) oder eine bestickte kumma (Kappe). Frauen tragen eine abaya, einen dünnen schwarzen Umhang mit einem um den Kopf und Hals geschlungenen Tuch.

Frau im Oman

Leichte langärmliche Kleidung entspricht nicht nur den landesüblichen Gepflogenheiten, sondern ist auch der beste Schutz vor der intensiven Sonneneinstrahlung.

Fortbewegung Oman

Autofahren im Oman macht Spaß! Die Straßen sind sehr gut ausgebaut und es ist außerhalb der Hauptstadt Muscat wenig Verkehr. Es finden sich viele Kreisverkehre, so genannt Round-abouts (R/A) und viele Autobahnen sind die ganze Nacht beleuchtet. Das Benzin ist spottbillig und an den Tankstellen wird bar bezahlt. Wobei natürlich die niedrige Rechnungssumme eine Kartenzahlung sowieso hinfällig macht. Das Tanken übernimmt das Tankstellenpersonal  und bei ihnen wird auch direkt bezahlt.

Fortbewegung im Oman
Die Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen beträgt 120 km/h. Ein Warnsignal im Fahrzeug fängt zu piepsen an, sobald die Geschwindigkeit zu hoch wird!
Die Straßenbeschilderung und auch alle anderen Schilder wie zum Beispiel an Geschäften sind immer arabisch und englisch. Allerdings sind oft die größeren Städte nicht angeschrieben, sondern nur die nächsten Dörfer. Das ist manchmal etwas blöd, da diese auf den Karten natürlich nicht eingezeichnet sind. Da hilft nur, nach dem Weg zu fragen. Wir bekamen überall im Land freundlich Auskunft erteilt.

Wer abenteuerlich reisen möchte, sollte ein Kameltrekking durch die Wüste machen. Die Buchung erfolgt am besten über einen örtlichen Tour-Anbieter.

Kameltrekking im Oman

Verständigung im Oman

Die Amtssprache im Sultanat ist arabisch. Wir konnten uns aber immer sehr gut mit Englisch verständigen. Die Beschilderung ist zwar immer arabisch und englisch, jedoch ist die Transkription in englischer Sprache teilweise  leicht unterschiedlich. Aber wenn man das weiß, ist das kein Problem. Die Omanis sprechen sehr gut Englisch und sind sehr aufgeschlossen und hilfsbereit.

Währung & Preise / Geldwechsel im Oman

Die omanische Währung ist der Rial (OR) und ist an den US Dollar gekoppelt. Der Rial ist in 1000 Baizas unterteilt.
Im Souq empfiehlt es sich, mit einem Lächeln auf den Lippen, zu handeln. Besonders wenn du mehrere Gegenstände erwerben willst, kannst du sparen, auch wenn bei Touristen nicht so große Rabatte als bei Einheimischen möglich sind. Trotzdem ist das Einkaufen in den Souqs im Vergleich zu Europa sehr günstig. Besonders schöne Souvenirs sind Schmuckstücke aus Silber. Hier richtet sich der Preis rein nach dem Gewicht.

Zahlungsmittel im Oman.

In Hotels konnten wir immer mit Kreditkarte bezahlen. Wir hatten eine Master Card dabei, welche immer akzeptiert wurden. Geld abheben kann man am besten in Wechselstuben oder Geldautomaten mit der Kreditkarte.  Zur Sicherheit würde ich noch eine VISA Card empfehlen, damit hat man eine  größere Auswahl an Geldautomaten.

Essen und Trinken in den großen Hotels ist verhältnismäßig teuer: Wir bezahlten schon mal zu zweit für Buffet mit zwei/drei  Getränken umgerechnet 80 Euro. Außerhalb der Hotels ist es wesentlich billiger!
Ein angemessenes Trinkgeld für kleine Dienstleistungen sind ca. 500 Baizas,  in Restaurants 5-10% des Rechnungsbetrages.

Oman – Sicherheit & Gesundheit

Oman ist ein sehr sicheres Reiseland. Einbruch, Raub und Überfälle sind nahezu unbekannt. Aktuelle Informationen dazu, bietet das Auswärtige Amt.
Die gesundheitliche Versorgung ist sehr gut. Ärzte und Krankenhäuser besitzen einen guten Standard.

Verhalten im Oman

Oman ist ein islamisches Land und das Leben wird vom Koran bestimmt. Überall im Land waren die Menschen sehr freundlich und Fremden gegenüber aufgeschlossen. Umarmungen und Küsse zwischen Mann und Frau in der Öffentlichkeit sind jedoch tabu. Die Omanis verhalten sich Frauen gegenüber sehr respektvoll. Angemessene Bekleidung, die Schultern und Knie bedecken, vorausgesetzt.
Vor dem Fotografieren von Personen sollte unbedingt  gefragt werden, denn je strenger die Auslegung des Korans, desto ablehnender ist die Haltung gegenüber dem fotografieren. Auf Alkohol im Freien muss verzichtet werden, es ist streng verboten!

Verhaltenstipps für Oman

Hoteltipps für den Oman

In einem extra Beitrag stelle ich dir unsere Hotels vor in denen wir waren: Oman Hotels – Meine Erfahrungen & Empfehlungen.

Tipp für Reiseführer & Straßenkarte

Dumont Reise-Handbuch Oman
Reise-Know-How Map (1 : 850.000)

Weitere Informationen & Reisetipps Oman im Web

www.omantourism.de (Deutsche Website des Ministeriums für Tourismus)

Reisebericht Oman: Das Märchenland Oman erfahren.

Viele weitere Fotos vom Sultanat Oman findest du auf Pinterest und Instagram.

Gefallen Dir meine Tipps? Hast du noch weitere Anregungen? – Schreibe mir in einem Kommentar!

 

8 Kommentare

  1. Gunter Stiegel

    Hoi Sabine
    Wir werden nach langer Abstinenz wieder mal in die Vereinigten Arabischen Emirate reisen und dabei endlich auch einmal den Oman bereisen.
    Dein Reisebericht macht neugierig und es wird mit Sicherheit wieder eine großartige Erfahrung sein.
    Herzliche Grüße aus Zürich von
    Christine und Gunter

  2. Ganz tolle Infos, insbesondere auch der Hinweis auf die Währung bzw. Preise finde ich sehr wihtig. Vielen Dank dafür.

  3. Liebe Sabine,
    Ich habe deinen Bericht mit Freude gelesen. Bilder und Film machen mich neugierig auf Oman. Ich reise mit meinem Mann in November für 2 Wochen.
    Viele Grüße
    E.J

    • Liebe Evi,
      ich wünsche Dir eine ganz tolle Zeit im Oman! Schreibe mir doch mal im Anschluss, wie es dir gefallen hat!
      Bis dahin liebe Grüße,
      Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.