5 Dinge die du von mir vielleicht noch nicht weißt

Reisebloggerin

Seit fast fünf Jahren teile ich hier meine Reiseerlebnisse und Reisetipps mit dir. Bei persönlichen Dingen bin ich aber eher zurückhaltend. Als sich bei uns die Frage stellte, was wir tun sollen, weil unser Großer keine Lust mehr auf Reisen hat, habe ich meine Gedanken mit dir geteilt. Ich habe gesehen, dass es viele interessiert, welche Probleme und Herausforderungen es bei mir gibt. Deshalb verrate ich dir hier mal 5 persönliche Fakten über mich. Vielleicht hast du ja Lust, mir in den Kommentaren etwas über dich zu verraten?

1) Seitdem ich erwachsen bin, esse ich kein Fleisch

Ich bin mit vielen Tieren auf dem Land aufgewachsen. Zottelige Schafe, Enten oder schnuffige Hasen waren meine täglichen Begleiter. Gestört hat mich allerdings schon als Kind, dass die Tiere irgendwann auf dem Teller landeten. So kam bei mir der Zeitpunkt, als ich mir einfach nicht mehr vorstellen konnte, ein Lebewesen zu essen. An Klimaschutz und Nachhaltigkeit hat damals noch keiner gedacht, am wenigsten ich.

Der Verzicht auf Fleisch war für mich kein Verzicht, sondern eine natürliche Folge meiner Erkenntnis, dass niemand ein Lebewesen töten braucht, um satt zu werden und gesund zu bleiben. Ganz im Gegenteil! Nichtsdestotrotz sollen meine Kinder selbst entscheiden, ob sie Fleisch essen. Leider wollen sie das momentan auch. Ich versuche für sie hochwertige Produkte aus möglichst artgerechter Haltung zu kaufen. Aber wer weiß, vielleicht werden sie auch zum Vegetarier, wenn sie erwachsen sind.

2) Nachhaltigkeit ist mir wichtig, aber im Alltag scheitere ich immer wieder

Ich versuche, wie bestimmt auch viele von euch, Müll zu vermeiden. Aber wenn ich dann beim Einkaufen bin und die Zeit drängt, finde ich das unheimlich schwierig. Ich habe mir vorgenommen, mal auszuprobieren Waschmittel, Spülmaschinenpulver und Co. selbst zu machen, wie es die liebe Nadine von Planet Hibbel schon macht. Wenn das gut funktioniert, will ich komplett umsteigen.

Auf ein Auto zu verzichten, kommt leider gar nicht in Frage. Bei uns auf dem Land kommen wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht weit. Flüge zu streichen, ist bei meinem Beruf als Reiseblogger kaum möglich. Unserem Nachhaltigkeitskonto kommt es immerhin zu Gute, dass wir zehn Jahre lang, als die Kinder noch klein waren, keine Fernreisen unternommen haben.

3) Ich bin nicht nachtragend, aber eigene Fehler verzeihe ich mir nur schwer

Wenn Freunde mal Mist bauen, oder Kollegen Fehler machen, bin ich sehr tolerant. Jeder macht doch mal Fehler, wir sind alle nur Menschen. Für mich selbst muss ich das noch verinnerlichen, denn über meine eigenen Fehler gräme ich mich viel zu lange. Ich glaube das ist ein Problem vieler Frauen. Ich versuche daran zu arbeiten, ist aber nicht so einfach. Wie gehst du mit deinen Fehlern um?

4) Meine liebste Jahreszeit ist der Sommer

So gerne ich in den Bergen beim Skifahren bin, bevorzuge ich die Wärme. Mir ist schnell zu kalt und ich liebe die Unkompliziertheit des Sommers. Das Leben spielt sich draußen ab. Tagsüber radle ich an den See, abends wird mit Freunden gegrillt. Der Garten ist grün, alles blüht. Sportlich gibt es kaum Einschränkungen, ob joggen, skaten, schwimmen oder Mountain biken. Hach, könnte nur länger Sommer sein!

5) Bei Kleidung liebe ich es bequem und unkompliziert

Am liebsten trage ich Jeans, T-Shirt und Sneaker. Wenn es sehr heiß ist, schmeiße ich mich in ein leichtes luftiges Sommerkleid. Auch auf Reisen habe ich nur bequeme pflegeleichte Kleidung dabei. Ein Instagram-Sternchen werde ich so wohl keins mehr werden 😉

So, jetzt bist du dran, wenn du magst. Verrate mir etwas über dich!

Teilen

2 Kommentare

  1. Da entdecke ich aber einige Parallelen zu mir, wie schön, soetwas zu lesen. Jetzt bin ich noch gespannter darauf, dich irgendwann einmal kennenzulernen. Ich habe ja immer das Gefühl, bei der Nachhaltigkeit zu scheitern (https://indigo-blau.de/nachhaltig-leben-tipps) und bin mehr als unzufrieden mit mir selbst. Wie das gut tut, es auch bei anderen zu lesen.
    Liebe Grüße in den Süden
    PS: Der Link ist für dich, den kannst du auch weglöschen :-)

    • Liebe Andrea,
      dich in „echt“ kennenzulernen würde mich auch freuen!
      Vielen Dank auch für den Link zu deinem Artikel (der bleibt auch drinnen). Ich bin schon etwas beeindruckt, was du alles in Sachen Nachhaltigkeit machst. Wenn du hier von scheitern sprichst, bist du eindeutig sehr streng mit dir.
      Liebe Grüße,
      Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.