6 Geheimtipps in der Toskana

Toskana

Sanfte Hügel, herzliche  Menschen und kulinarische Gaumenfreuden, all das ist die Toskana. Das Herz der Toskana ist das Val d’Orcia. Dort finden sich eine Vielzahl von mittelalterlichen Städtchen und weite Teile von Naturschutzgebieten. Das liebliche Tal wurde zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt.

Die dort ansässigen Menschen leben überwiegend von Wein- und Olivenanbau, vom Getreideanbau, der Viehhaltung und natürlich vom Tourismus. In dieser wunderbaren Natur, mit verträumten Landhäusern auf Zypressen gesäumten Hügelkuppen, ließen wir mit unseren Kids die Seele baumeln.

Das Val d’Orcia ist nur dünn besiedelt und besticht durch seine lieblichen Landschaften und seine trutzigen Städtchen mit historischen Gassen. Hier lässt es sich schön bummeln. Ich fühlte mich oft in eine andere Zeit zurückversetzt.

Wenn uns das Sightseeing mal zu lang wurde, konnten wir die Kids gut mit Eis bestechen. Leckeres „Gelati“ gibt es an allen Ecken! Ein Highlight für die Kinder ist das unbeschwerte Badevergnügen in einer warmen Therme. So ist für die ganze Familie etwas geboten.

Toskana: Val d'Orcia

Toskana mit Kindern

Als Unterkunft haben wir  uns in einem gemütlichen Agriturismo einquartiert, einem italienischen Bauernhof. Der Agriturismus glänzte  mit Wein- und Olivenanbau und herzlichen Gastgebern. Das Wichtigste jedoch für die Kinder war der Pool. So konnte sich Besichtigung mit Badevergnügen abwechseln.

Agriturismo Toskana

Agriturismo Toskana Ausblicke

Sucht man Trubel und Halligalli, ist man falsch, im Val d’Orcia! Dort findet man keine Touristenmassen und keine Hektik, sondern ländliche Gelassenheit und Ruhe!

Neben den berühmten Sehenswürdigkeiten der Toskana, wie Florenz oder Siena verzaubern schmucke, kleine, mittelalterliche Städtchen, sowie verschlafene und ungewöhnliche Thermalbäder.

Meine persönlichen acht Geheimtipps, welche uns und den Jungs am besten gefallen haben, verrate ich dir hier:

Die 6 Geheimtipps für die Toskana:

1. Montalcino – die Perle unter den Wein-Städten

Auf einem 567 Meter hohen Hügel, von Etruskern gegründet, ist dieses Städtchen durch seinen Wein über die Region hinaus berühmt geworden: dem Brunello di Montalcino. Der Wein mit seinem vollmundigen Bouquet wurde als einer der besten Weine der Welt ausgezeichnet!

Montalcino hat aber mehr zu bieten, als nur Wein. Mit seinen engen Gassen und dem pittoresken Charme bietet es hinreißende Ausblick in das Tal Val d’Orcia. Am Südhang öffnet sich das Tal mit grünschimmernden Getreidefeldern und Weinbergen.

Montalcino, Val d'Orcia, Toskana

Die Häuser tragen den faszinierenden Schleier der Jahrhunderte. Hier lässt es sich gemütlich hindurch flanieren. Wir schlenderten über steile Gassen auf und ab. Eine mittelalterliche Verteidigungsanlage befindet sich schließlich am höchsten Punkt des Ortes. Die Verteidigungsmauer kann über eine Weinhandlung kostenpflichtig erklommen werden.

Montalcino - Toskana mit Kindern

2. Bagni di San Fillipo – Badevergnügen im Thermalwasser

Märchenhaft anmutend, befindet sich in einer Waldschlucht, im verschlafenen Thermalkurort Bagni di San Filippo eine 52 Grad heiße Quelle. Bereits seit dem  13. Jahrhundert  gilt das schwefelhaltige Wasser  als heilsam.

Der bezaubernde Fosso Bianco schimmert weiß in der Sonne. Das Wasser fließt an weißen Sinterfelsen hinab. In dem milchig-grünen Wasser der Natursteinbecken lässt es sich wunderbar entspannen! Die Kinder fanden großen Gefallen an dem warmen Badevergnügen!

Bagni San Filippo (20) Bagni di San Fillipo, Toskana

3. Pienza – die Heimat des Pecorino Käses

Auf einem Hügel gelegen, über dem Orcia-Tal, zwischen den Städtchen Montepulciano und Montalcino, liegt das Kleinod Pienza. Wegen seines faszinierenden historischen Zentrums wurde es zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Die kleinste Stadt der Südtoskana mit seinen 3000 Einwohnern ist für seinen halbfesten, aromatischen Käse aus Schafsmilch – dem Pecorino, bekannt.

Pienza war der Geburtsort von Papst Pius II.. Er veranlasste den Ausbau einer „idealen“ Stadt. Berühmte Baumeister, wie Bernardo Rosselino waren daran beteiligt. Entlang der Mauern genossen wir zauberhafte Ausblicke in das Tal. In den vielen Gassen betörte uns der Duft des würzigen Pecorinos. Ein tolles Mitbringsel für Zuhause!

Pienza, Toskana

4. Radicofani – ein unbekanntes Juwel

Schon von weitem konnten wir den Zinnen bewehrten Turm von Radicofani erblicken. Auf einem 780 Meter hohen Hügel fanden wir das steil aufragende Nest innerhalb alter Mauern. Nur sehr wenige Touristen verirren sich hierher.

Es fühlte sich wie in einer Zeitreise an. Wir schlenderten durch die verträumten Gässchen und verirrten uns in winzigen Geschäften, um toskanisches Gebäck zu genießen. Der mittelalterliche Stadtkern wurde über die Jahrhunderte von unterschiedlichen Besitzern erbaut. Kaiser, Päpste und die Medici prägten Radicofani.

Radicofani, ToskanaRadicofani, Toskana Radicofani, Toskana

5. Bagno Vignoni – das Thermalbad der Etrusker und Römer

Im Mittelpunkt des kleinen Ortes Bagno Vignoni, gesäumt von Cafes und Restaurants, befindet sich ein großes Thermalbecken. Berühmte historische Persönlichkeiten, wie Lorenzo di Medici, badeten bereits in der heilsamen Quelle mit bicarbonat- und sulfathaltigen Thermalwasser.

Heute kann man leider nur noch den Anblick bestaunen, baden ist jetzt verboten. Trotzdem ist das zum UNESCO Weltkulturerbe ernannte Thermalbad ein ungewöhnlicher und hübscher Blickfang!

Bagno Vignoni, Thermalbad Toskana

6. Montepulciano – eine malerische Kleinstadt

Das architektonische Juwel war im Mittelalter  Zankapfel zwischen Siena und Florenz. Heute ist es ein lebhaftes Handels- und Einkaufszentrum mit steilen Gassen und zahlreichen Rennaissancepalästen. Die Piazza Grande ist der höchste Punkt der Stadt. Hier wurde eine Szene des Kinofilms „New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde“ gedreht.

Montepulciano war der lebhafteste Ort, den wir besucht haben. Jedoch mit viel Flair, netten Cafes und zahlreichen Enotechen, in denen man Käse und Wein probieren kann. Und natürlich was nie fehlen durfte: Eis für die Kinder!

Montepulciano, Toskana mit KindernToskana mit Kindern: Montepulcianoo

Resümee: Toskana mit Kindern

Toskana mit Kindern ist ein wunderbarer Familienurlaub! Eine Ausgewogenheit zwischen Besichtigung, Badespaß und natürlich auch Eisgenuss macht die Toskana zu einem Erlebnis für die ganze Familie.

Insider-Tipp in Perugia

Knapp 30 Kilometer von Montepulciano entfernt befindet sich in der Provinz Perugia der viertgrößte See Italiens. Der ursprüngliche See Lago di Trasimeno eignet sich sehr gut den Badespaß mal auszudehnen.

Im Ort Castiglione del Lago gibt es schöne Liegewiesen mit Strandbars. Die Kinder können plantschen und die Eltern können sich währenddessen einen Cappuccino oder Drink genehmigen!

Lago Trasimeno

Kein Geheimtipp, aber wunderschön, ist Siena. Welche Highlights wir an einem knappen halben Tag dort erlebten, berichtete ich in meinem Reisebericht: Die Höhepunkte Sienas in drei Stunden.

Damit du die 6 Geheimtipps der Toskana auch findest:

Toskana Karte mit den Sehenswürdigkeiten

Die Toskana ist einer der besten Reiseziele in Europa für Familien.

Möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere ReiseSpatz per E-Mail (siehe rechts bzw. in der mobilen Version unten) oder per RSS-Feed.

Verrate mir deine Toskana Highlights in einem Kommentar!

 

11 Kommentare

  1. Rainer Grassl

    Die beste Möglichkeit, eine der wohl schönsten und vielseitigsten Landschaften Europas zu erkunden, ist eine Fahrrad-Tour.
    Ich habe das schon viermal gemacht, erstmals 1982, und bin immer wieder
    begeistert, aber auch überrascht, wie viel sich in dieser Zeit verändert hat.
    Leider ist auch in den mittelalterlichen Städtchen der Massentourismus eingekehrt, wie ich im letzten Juli z.B. in San Gimignano traurig feststellen musste. Menschen über Menschen, wo wir in den achtziger Jahren fast allein waren. Statt Metzger mit halbem Ochsen im Fenster, jetzt ein Spielsalon etc.
    Schade, aber nächstes Jahr geht es weiter mit dem Fahrrad.

  2. Tolle tipps! Wie heißt denn der agriturismo, den du empfielst? Viele
    Grüße barbara

  3. Hallo,
    Ich weiß das es ein Jahr nach dem Beitrag ist…aber vielleicht bekomm ich trotzdem eine Antwort. 🙂
    Wie Buche ich so ein Haus? Bräuchte Empfehlungen da wir noch nie dort waren.

    • Schau mal Julia, hier habe ich unser Agriturismo gefunden: http://www.agriturismo.it/de/
      Nach Region kannst du hier auf die Suche nach einer passenden Unterkunft gehen. Viel Erfolg bei der Auswahl und viel Spaß in der Toskana.
      Wenn du noch Fragen hast, melde dich gerne vielleicht kann ich ja weiterhelfen 🙂
      Liebe Grüße, Sabine

    • Hallo Julia,
      die Toskana ist schon etwas Besonderes. Ich liebe das Essen dort…
      Hey und viel Spaß noch in Kuala Lumpur!
      Liebe Grüße, Sabine

  4. Hallo Sabine,
    in der Ecke war ich auch schon unterwegs. Damals als Tagestour von einer Ferienwohnung zwischen Florenz und Siena. Besonders schön fand ich dabei die Fahrt durch die Crete und wir machten unzählige Stopps für Bilder. In Pienza waren wir auch und als Fan von Brunello durfte Montalcino natürlich nicht fehlen.
    Lg Thomas

  5. Hallo Sabine! Ja da werden auch bei mir Erinnerungen wach. Ich bin jahrelang mit meinen Eltern im Herbst in die Toskana gefahren. Das war für mich immer der Höhepunkt des Jahres. Gewohnt haben wir dann immer in Principina a Mare, aber immer mit vielen Ausflügen. Zu den Quellen (nehme mal es waren diese) sind wir fast jedes Jahr gefahren. Montepulciano kenne ich auch und bestimmt 100 andere Örtchen 😉 In der Toskana zu leben kann ich mir auch vorstellen. Vielleicht bei der nächsten Auswanderung 😀 hehe

  6. Oh, die Quellen! Daran erinnere ich mich auch noch lebhaft. Die waren echt super. 🙂 Schöner Artikel, vielen Dank für das Teilen der Tipps.

    Herzlich,
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.